Corona - dürfen wir rumkurven?

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon wzmeisteroehme » 26.03.2020, 07:50

IMG_2122.PNG


Die Polizei Franken bei Facebook .

Sie hat ja Recht und es leuchtet ein ,aber ich bin gespaltener Meinung .
wzmeisteroehme
 
Beiträge: 75
Registriert: 04.08.2017, 16:47
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: BMW F800R 2017

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon HarrySpar » 26.03.2020, 08:50

Lardlad hat geschrieben:Leider ist in unserem Gemeinwesen die Überzeugung tief verwurzelt, dass richtig ist, was dem eigenen Interesse dient.

Richtig ist, was MEINEM Interesse dient und keinem anderen zum Nachteil wird!!!!!
Deshalb denke ich, dass Motoradfahren erlaubt sein sollte. Natürlich ohne dann am Bikertreff dicht gedrängt zusammenzustehen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7409
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon talisker » 26.03.2020, 09:06

Zum Glück fahre ich mit dem Motorrad zur Arbeit.

Homeoffice wurde mir von meinem Arbeitgeber verboten ;-)

Verdammt das soll ich ja nicht, dann nehm ich halt den Zug. (Das Auto hat meine Frau) ;-)

Das beste ist, die Bahn hat das Zugangebot reduziert. Von einigen Kollegen weiß ich nun das die Züge und Busse im Berufsverkehr vollkommen überfüllt sind, da drängt sich dicht an dicht.

Da finde ich diese Diskusion hier einfach nur schwachsinnig.
talisker
 
Beiträge: 70
Registriert: 30.01.2020, 15:48
Motorrad: F900XR

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Auftrags'chiller » 26.03.2020, 09:09

talisker hat geschrieben:Zum Glück fahre ich mit dem Motorrad zur Arbeit.

Verdammt das soll ich ja nicht....


Es geht es nicht um den Arbeitsweg, sondern um das Motorradfahren zum reinen Vergnügen
Auftrags'chiller
 
Beiträge: 185
Registriert: 18.06.2014, 07:49
Motorrad: F800R

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Kajo » 26.03.2020, 09:38

talisker hat geschrieben:Zum Glück fahre ich mit dem Motorrad zur Arbeit...


Das ist und war auch noch nicht verboten.

talisker hat geschrieben:... Da finde ich diese Diskusion hier einfach nur schwachsinnig.


Spass- und Urlaubsfahrten dagegen sind zu unterlassen und von daher ist diese Diskussion auch nicht schwachsinnig.

Das war dann auch zu diesem Thema mein letzter Beitrag weil es nicht meine Aufgabe ist den letzten Unbelehrbaren hier auch noch zu bekehren.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5351
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Punk » 26.03.2020, 09:47

Tach Leute,
Wetter: gut
Sprit: billig
Straßen: leer

Also: ich wird ne Runde fahren.

Gruß
Der PUNK
Punk
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.08.2018, 12:59
Motorrad: BMW G650GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Andreas vwWe » 26.03.2020, 09:48

Hallo zusammen,

um auf die Frage zurück zu kommen: Ja, wir dürfen, denn es ist nicht explizit verboten - nicht in NRW, nicht in Rheinland-Pfalz und - wenn ich den oben zitierten Ratgeber richtig verstanden habe - auch nicht in Bayern. Dass die Ansteckung dabei nicht beschleunigt wird, wurde schon erklärt; ich ergänze, dass es uns ein Stück Entspannung und Normalität in schwierigen Zeiten geben kann. Aus solchen "therapeutischen" Gründen hatte ich vor sechs Jahren das Kradeln auch wieder begonnen ...

Die Argumentation, wonach Intensivbetten im Falle eines Falles im Moment knapp sein könnten, hatte ich auch im Kopf; dabei sehe ich durchaus nicht nur mein Problem, sondern auch das meiner Mitmenschen. Aber die tatsächliche und mögliche Belastung des Gesamtsystems durch Motorradfahren ist immer gegeben: Ökologisch ist unser Hobby fragwürdig, das Unfall- und Verletzungsrisiko ist stets enorm hoch und auf Fahrten z.B. auf dem Balkan oder in Süditalien ist die medizinische Versorgung auch in ruhigen Zeiten alles andere als optimal. Für mich heißt das, dass Motorradfahren zur Zeit - wenn überhaupt - nur graduell problematischer ist als sonst.

Daher werde ich morgen oder übermorgen in abgelegenen Eifelecken eine schöne Runde durch die Sonne drehen, noch etwas vorsichtiger als sonst, die Brotzeit im Tankrucksack und ohne Pausen an den Bikertreffs.

Noch eine Bitte: Man kann sicher anderer Meinung sein als ich und der Thread dient auch dem Austausch der unterschiedlichen Sichtweisen, aber bleibt doch bitte sachlich und verzichtet auf Polemik. Äußerungen wie "Wer jetzt noch nicht kapiert hat, …" oder der Vorwurf, eigene Interessen in den Vordergrund zu stellen, dienen nicht der gedanklichen Klärung der Frage, ob man fahren sollte oder nicht.

Dank und Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 586
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon HarrySpar » 26.03.2020, 09:52

Um die Kliniken nicht zu überlasten, sollten wir vorsichtig und langsam fahren.
Aber so fahre ich ja eh immer.
Und die, die JETZT wegen Cornoa langsamer fahren, haben jetzt die Chance, sich das auch für die NACH CORONA ZEIT anzugewöhnen ;-)
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7409
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Reiner52 » 26.03.2020, 11:41

Es gibt ganz bestimmt gute Gründe in der jetzigen Situation das Motorradfahren zulassen.
Ich fahre zur Zeit auch nicht.
Aber das Motorradfahren zu lassen, weil bei einem Unfall ein KH-Bett unnötigerweise belegt wird,
ist m.M. nach wieder so ein Argument gegen die ach so bösen Motorradfahrer !
Was ist mit den motorisch eingeschränkten Mitmenschen die mit ihrem E-Bike unterwegs sind
oder jemanden der über seine eigenen Füße fällt und viele Beispiele mehr.
Belegen diese Menschen beim einem Unfall dann nicht unnötigerweise ein KH-Bett ?

Es ist zu einfach auf eine bestimmte Gruppe zu zeigen !
Da sollte jeder erstmal auf sich zeigen !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 588
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Lardlad » 26.03.2020, 12:03

Mögen die Uneinsichtigen nie auf die Solidarität anderer angewiesen sein.

By the way...Legal und legitim sind nicht in jedem Fall deckungsgleich.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 199
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: KTM Duke 790

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Vielfahrer » 26.03.2020, 12:29

Mir mißfällt zunehmend dieser erhobene Zeigefinger in dieser Diskussion, genauso wie im Miteinander abseits dieses Forums.
Außerdem hege ich berechtigte Zweifel daran, daß ausgerechnet nun, in dieser verkehrsarmen Zeit mehr Motorradfahrer verunfallen und dann auch noch derart schwer, daß das gern zitierte KH-Bett beansprucht werden muß.

Auch ich finde es unangebracht, zwar sog. "unnötige" Fahrten (hier konkret) mit dem Motorrad unterlassen zu sollen, aber andererseits Fahrradfahren (ob mit oder ohne E-Unterstützung) anders zu beurteilen.
Der Motorradfahrer immerhin trägt Schutzkleidung, die tatsächlich Schutz bietet und bei vielen von den e-Rad Piloten, die einem so begegnen, hege ich einfach Zweifel, ob die auf einem so "schnellen", ergo auch schnell verunfallten Fahrzeug unterwegs sein sollten.

Also sind derlei scheinheilige Diskussionen bzw. Ansichten auch nicht hilfreich.

Risikominimierung ja, Vollkasko-Mentalität nein.

Und es wird doch in diesem Kreis der mehrheitlich ihrem Hobby fröhnenden bikern keiner ernsthaft bestreiten wollen, daß uns das Motorradfahren psychisch positiv beeiflußt?!
So wie jede Freizeitbeschäftigung, insbesondere draußen, hat auch das Motorradfahren, um das es hier ja geht, mit ziemlicher Sicherheit eine posiitive Wirkung auf unser Wohlbefinden und eben dies führt mindestens mittelbar auch zu einer guten und starken Gesamtkonstitution.

Aber wer so gar kein Problem damit hat, sich komplett einzuigeln, um jedes noch so theoretische und minimale Risiko zu verringern, der soll dies doch gerne tun und sich dabei für einen Retter der Zivilisation halten.
Nur ist es noch immer erlaubt und bittesehr, auch erwünscht, selbst nachzudenken, abzuwägen und dann individuell eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen, welche Maßnahme für einen selbst und die Mitmenschen im Hinblick auf die erwünschten Ziele sinnvoll, erträglich und verantwortbar sind.
Der Staat und seine Organe weiß es nicht zwingend besser. Dessen Abwägung liegen andere Parameter zugrunde, nämlich volkswirtschaftliche, quasi "globale", deren Ergebnis sich nicht immer und konsequent mit dem individuellen "lokalen" Abwägungsresultat decken muß.

Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 95
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Langstreckler » 26.03.2020, 12:32

Andreas vwWe hat geschrieben:Hallo zusammen,

um auf die Frage zurück zu kommen: Ja, wir dürfen, denn es ist nicht explizit verboten - nicht in NRW, nicht in Rheinland-Pfalz und - wenn ich den oben zitierten Ratgeber richtig verstanden habe - auch nicht in Bayern. Dass die Ansteckung dabei nicht beschleunigt wird, wurde schon erklärt; ich ergänze, dass es uns ein Stück Entspannung und Normalität in schwierigen Zeiten geben kann. Aus solchen "therapeutischen" Gründen hatte ich vor sechs Jahren das Kradeln auch wieder begonnen ...

Die Argumentation, wonach Intensivbetten im Falle eines Falles im Moment knapp sein könnten, hatte ich auch im Kopf; dabei sehe ich durchaus nicht nur mein Problem, sondern auch das meiner Mitmenschen. Aber die tatsächliche und mögliche Belastung des Gesamtsystems durch Motorradfahren ist immer gegeben: Ökologisch ist unser Hobby fragwürdig, das Unfall- und Verletzungsrisiko ist stets enorm hoch und auf Fahrten z.B. auf dem Balkan oder in Süditalien ist die medizinische Versorgung auch in ruhigen Zeiten alles andere als optimal. Für mich heißt das, dass Motorradfahren zur Zeit - wenn überhaupt - nur graduell problematischer ist als sonst.

Daher werde ich morgen oder übermorgen in abgelegenen Eifelecken eine schöne Runde durch die Sonne drehen, noch etwas vorsichtiger als sonst, die Brotzeit im Tankrucksack und ohne Pausen an den Bikertreffs.

Noch eine Bitte: Man kann sicher anderer Meinung sein als ich und der Thread dient auch dem Austausch der unterschiedlichen Sichtweisen, aber bleibt doch bitte sachlich und verzichtet auf Polemik. Äußerungen wie "Wer jetzt noch nicht kapiert hat, …" oder der Vorwurf, eigene Interessen in den Vordergrund zu stellen, dienen nicht der gedanklichen Klärung der Frage, ob man fahren sollte oder nicht.

Dank und Gruß

Andreas


Ich stimme Dir zu 100% zu. Auch ich werde in den nächsten Tagen mit meinem Mopped bei schönem Wetter alleine eine gemütliche Runde drehen.

Lardlad hat geschrieben:Mögen die Uneinsichtigen nie auf die Solidarität anderer angewiesen sein.

By the way...Legal und legitim sind nicht in jedem Fall deckungsgleich.


Was die Solidarität mit Anderen angeht, da habe ich kein schlechtes Gewissen. Ich war schon 47 Mal unentgeltlich Blutspenden (zuletzt Ende Januar) und bin auch sonst sozial engagiert.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 128
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon HarrySpar » 26.03.2020, 12:36

Langstreckler hat geschrieben:
Lardlad hat geschrieben:Mögen die Uneinsichtigen nie auf die Solidarität anderer angewiesen sein.


Was die Solidarität mit Anderen angeht, da habe ich kein schlechtes Gewissen. Ich war schon 47 Mal Blutspenden (zuletzt Ende Januar) und bin auch sonst sozial engagiert.

Ich hab auch kein schlechtes Gewissen. Führe ein Ehrenamt aus und hab die letzten Jahre wieder zweimal den Erste Hilfe Kurs mitgemacht. Und auch Flugreisen mach ich nicht (CO2 Ausstoß).
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7409
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Reiner52 » 26.03.2020, 12:45

Langstreckler hat geschrieben:Was die Solidarität mit Anderen angeht, da habe ich kein schlechtes Gewissen. Ich war schon 47 Mal unentgeltlich Blutspenden (zuletzt Ende Januar) und bin auch sonst sozial engagiert.GrußDietmar


Hallo Dietmar,
ich war letztes Jahr wegen meiner CLL auf Blutkonserven angewiesen.
Vielen Dank, das du Blut spendest ! ThumbUP
Ich selbst kann es wegen meiner CLL nicht tun .
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 588
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Andreas vwWe » 26.03.2020, 13:22

Lardlad hat geschrieben:Mögen die Uneinsichtigen nie auf die Solidarität anderer angewiesen sein.

By the way...Legal und legitim sind nicht in jedem Fall deckungsgleich.


Genau das hatte ich erahnt, als ich bat, sachlich zu bleiben und von Polemik abzusehen.

Schade.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 586
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste