navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Alles rund ums navigieren.

navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Smaily01 » 10.06.2020, 21:46

Bin am überlegen wie ich es mit der Navigation machen soll, hab ne R 1200R gekauft, die ne Navivorbereitung hat. Bekanntlich passt da ja nur der Navigator 5 u.6. rein, wenn man mit Handrad bedienen möchte. An meiner "F8R" habe ich das Tom Tom Rider 420 dran, mit dem ich eigentlich zufrieden bin.
Habe jetzt keine wirklich zufriedenstellende Lösung gefunden mein TT an die Navivorbereitung an zu bauen, ohne das es aussieht wie ein Giraffenhals oder so. Stellt sich die Frage in wie weit sich die Anschaffung des Navi 5 oder 6 lohnen würde?? oder lieber den Halter abbauen und den Tom Tom Halter mit TT übernehmen und ganz auf den Navigator verzichten..
wie sind Eure Erfahrungen mit den Navigatoren 5 u.6 gegenüber TT-Rider

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 234
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon agentsmith1612 » 11.06.2020, 10:49

Ich hatte damals bei meiner F ein TomTom auf Rider geflashed und bin dann mit paar GPX Files nach Planung losgedüst, das hat gut geklappt.
Hat man keine Route geplant fand ichs am Tomtom sehr schön dass man nicht nur kurvenreich, schnellste kürzeste Route einstellen konnte sondern auch noch sagen konnte wie stark er Nebenstraßen, Autobahnen usw. einbeziehen soll.
Daher hat das Tomtom ganz ohne Planung einfach nur Parameter einstellen und Ziel eingeben, die Route sehr gut und interessant gestaltet.

Mit dem Wechsel auf die XR und Navigator 5 vermisste ich die Funktion des stufenweise Einstellens der Straßen-Arten. Denn das hat das Garmin/Navigator nicht. Hier kann man nur Kurvenreich, schnellste etc. wählen.

Macht man sich keine Planung sondern gibt einfach im Navigator Ziel ein und sagte kurvenreich, macht er eine Rounte die schön sein kann aber gefühlt alle 500m beigt man ab weil statt die gerade Hauptstraße zu nehmen, leitet er dich durch den Ort weil da eine Kurve ist die man dann aber mit 30 durchfahren muss.

Von spontanter Zielführung im Navigator kann ich nur abraten.

Man muss per Basecamp am besten die Route immer vorher planen und zwar sehr genau. Dann bietet sich aber der große Vorteil von Garmin an, denn die Route am PC ist dann auch genau die Rounte im Navi.
Da Basecamp dann mit dem gleichen Algorithmus rechnet wie das Navi.
Macht viel arbeit aber je nach Planung wird es auch sehr gut.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 512
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: S1000XR

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon MadDog » 11.06.2020, 15:24

TT hat es ja immer noch nicht nötig, einen MP3-Player zu installieren.
Daher sind die Dinger für mich schon mal tot.
Wer mp3 nicht vermisst...

Ein weiterer Punkt ist Basecamp. Eine ähnlich geniale Planungssoftware kann TomTom ebenfalls nicht bieten.
Ja, ich weiß, es gibt Alternativen. Aber an Basecamp kommt nichts ran. Und das bezahlt man natürlich mit.

Das Manko mit denen verschiedenen Leveln von kurvenreich haben die Navigatoren leider.
Andere Geräte von Garmin können das. Wäre zu wünschen, dass mit dem nächsten Navigator diese Feinenstellungen Einzug halten.
Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 232
Registriert: 18.02.2020, 09:03
Motorrad: 1250GS

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Langstreckler » 11.06.2020, 15:59

Also ich verwende den TomTom MyDrive Routenplaner und lade mir dann die Route aufs TT-Navi. Klappt mittlerweile wunderbar, und mir fehlt nichts. – Wie man’s eben gewöhnt ist.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 207
Registriert: 30.04.2018, 21:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Smaily01 » 11.06.2020, 20:18

Ich arbeite auch mit dieser softw. und ja mittlerweile klappt das recht ut schnell und einfach, wenn man weiß, dass man oder wie man es sendet um nicht einen Track zu haben, den man nicht mehr unterwegs ändern kann, das nervt dann schnell.
Das 6 soll sich doch vom 5 in den o.g. Punkten unterscheiden und auch nen Rundkurs anbieten können??
Was ist den die Funktion mit mit dem multirad an der linken Lenkerhälfte wert?? das ist für mich ne primäre frage, wenn das Schrott ist, bleibe ich beim TT-Rider.
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 234
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon agentsmith1612 » 13.06.2020, 06:42

Zu Unterschieden 5 zu 6 kann ich nichts sagen, habe nur das 5er.

Mit dem Handrad kannst du rein- und rauszommen und seitlich in die Fahrzeugdaten gehen (Temperatur, Geschwindigkeit, Reichweite halt wie der BC) und man kann die Grund Navifunktionen bedienen.

Das ist jetzt nichts wo ich sagte muss ich haben, aber mich hat die Integration mit der Navivorbereitung überzeugt, kein gebastel am Lenker oder so.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 512
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: S1000XR

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Smaily01 » 13.06.2020, 13:33

Werde jetzt mal ne reversibele #notmontage meines tt-R vornehmen, damit ich was zum navigieren habe... Wenn man es mal gewohnt ist..... Und schau mal, ob ich mir ein 6er Navi besorgen kann zum testen......
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 234
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Holger1 » 06.10.2020, 14:21

Ist zwar schon ein wenig her, aber eventuell hilfts ja noch.

Ich hatte das 5er, dann habe ich die Möglchkeit bekommen günstig auf das 6er zu wechseln, danach das Garmin Zumo 595Lm fürn Appel und nen Ei bekommen und dann wieder das 5er preiswert einzukaufen. Das einzig positive an dem Navi wechsel dich Spiel war, dass wir nur verdient haben und nix drauf gelegt haben. 8)

Das 6er ist unterirdisch schlecht, wenn man einen Zielpunkt in z.B. 100km Entfernung eingibt und "Kurvenreiche Strecke" fahren möchte. Das Ding kann das überhaupt nicht ansatzweise so gut wie das 5er das kann.

Da wir gerade diese einfache und enorm zeitsparende Option gern und häufig nutzen, ist die uns auch entsprechend wichtig.

Dann haben wir gedacht, dass das Zumo595 das doch können muss... ist doch Software die auf der des 5er basiert...dachten wir.
Also das 6er wieder verhökert und das 595LM gekauft., Achje, das 595 kann das genauso schlecht wie das 6er mit dem Bonus ein brutal kontrastschwaches Bild zu haben. :shock:

Also auf das Teil vertickt und wieder reumütig auf das 5er gewechselt! Seither sind wir sehr zufrieden. Wenn wir uns durch ubekanntes und kurvenreiches Terrain haben leiten lassen, sagen wir hinterher immer "gut gemacht 5er". :mrgreen:

Okay, auch das 5er macht mal Mist, aber höchstens 1% der Routen. Damit können wir gut leben.

Mein Wunsch ist ein vibrationsfestes Navi (nicht Handy) mit fixem Prozessor welches Google Maps, kurviger.de usw. darstellen und anzeigen kann. ThumbUP
Holger1
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.03.2019, 07:11
Motorrad: F900R - Speed Triple

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Joe » 07.10.2020, 19:48

Probiert mal calimoto aus.
Bei mir seid 2 Jahren im Einsatz. Navigiert viel besser als diese veralteten Navis. Und Offlinekarten sind jetzt verfügbar.
Kann man sogar über CarPlay aufs Mopeddisplay bekommen. Z.B. bei Honda.
Mit dem Abo kann man 20Jahre fahren, bis das Navi günstiger wäre.
Planung auch aufm PC möglich.
Ich hatte Garmin und das Becker Navi. Allesamt viel schlechter.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Kajo » 07.10.2020, 20:47

Nutze seit fast 20 Jahren unterschiedliche Motorradnavigationsgeräte von GARMIN und würde hier das neue ZUMO XT empfehlen.

https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/67980 ... 0-02296-10

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5377
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Joe » 08.10.2020, 11:48

Kajo hat geschrieben:Nutze seit fast 20 Jahren unterschiedliche Motorradnavigationsgeräte von GARMIN und würde hier das neue ZUMO XT empfehlen.

https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/67980 ... 0-02296-10

Gruß Kajo


487€! Und ich hatte mich vorher immer über die Navis geärgert.
Seid dem ich das Smartphone nutze, hat alles super funktioniert. Garmin navigierte mich immer durch kleine Sträßchen in Ortschaften.
Becker war besser, allerdings gibt es die nicht mehr. Und der horrende Preis gibt dieser Branche den letzten Stoß.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: navi 5 oder 6 oder beim TT Rider bleiben??

Beitragvon Smaily01 » 08.10.2020, 21:28

Ich bin übrigens bei meinem TT-Rider geblieben, hab mir ne Halterung mit etwas Edelstahl und bischen Zeitaufwand gebaut und zufrieden mit der Lösung........bis bei einer Regenfahrt mein TT- ausgefallen ist.soon Mist. ahh Hatte aber Glück, da ich es mit einem neuen Digtizer nochmal reparieren konnte und nochmal in Dienst stellen konnte.......wollen hoffen, dass es den nächsten Regenschock besser meistert scratch

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 234
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016


Zurück zu Navigation - GPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste