Motoplaner haut in den Sack ...

Alles rund ums navigieren.

Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon Andreas vwWe » 17.05.2018, 16:43

Sehr schade! Für die erste Grobplanung fand ich den MP sehr gut, auf dieser Basis ließ sich mit Basecamp sehr gut die Feinarbeit machen. In Zukunft werde ich wohl vom Start weg mit BC arbeiten.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon daCoppa » 17.05.2018, 22:09

Na so ein Sch...!

Letztes Wochenende in den Vogesen haben wir uns noch drüber unterhalten, dass ich voll auf Motoplaner schwöre und jetzt das...

Die Gründe sind für mich nachvollziehbar...

Schade, dass es so enden muss!

Christian
F800R von 2013 - > 55.555 km - Länder unter den Reifen: 22 und Deutschland
Benutzeravatar
daCoppa
 
Beiträge: 133
Registriert: 23.12.2014, 18:43
Motorrad: F800R '13

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon reha73 » 17.05.2018, 23:09

Das ist wirklich traurig aber auch nachvollziehbar. Ein Trost:

http://myrouteapp.com

ist hinsichtlich der Handhabung dem Motoplaner recht ähnlich - wenn man sich erst mal durch das ganze Drumherum durchgewurschtelt hat.
reha73
 
Beiträge: 567
Registriert: 22.10.2012, 16:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon SingleR » 17.05.2018, 23:53

Nun ja, ich habe Motoplaner auch über Jahre für meine Tourenplanung genutzt und mich über die einfache / intuitive Bedienung und den unkomplizierten Download gefreut. Insofern auch an dieser Stelle ein Dank an den "Macher". Aber jetzt alles mit BC machen? NIEMALS!!! Es gibt schließlich Alternativen zu Motoplaner.

Natürlich habe ich kein Interesse, auf einen (wie auf der Motoplaner-Site erwähnten) Planer zu wechseln, der von Motoplaner "abgeschrieben" hat und denselben Quellcode nutzt. Insofern ist es schade, dass der Motoplaner-Macher nicht Ross und Reiter nennt.

Ich nenne mal ein paar Alternativen, die ich mir ansehen werde (und die mit OSM- statt Google-Karten "befeuert" werden):

- Lerito - eine SW, an der BMW nicht gänzlich unbeteiligt ist
- Kurviger
- Mopedmap

Zusammenfassend: ich sehe einer Welt ohne Motoplaner ganz gelassen entgegen... Noch dazu, wenn man nicht auf Kartenmaterial von Google zurückgreifen muss. ;-) Denn eine Welt ohne Google ist möglich, aber sinnvoll! :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2550
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon agentsmith1612 » 18.05.2018, 15:37

Oh neiiinnnn.......................

Ich habe Motoplaner immer sehr gerne genutzt weil es eben so einfach ist. Und eben weil es google Maps benutzt.
Das ist neben der allgemeinen Bedienung in BC eben was ich an BC schrecklich finde. Man muss das Navi am USB haben damit man alle Straßen korrekt sieht aber das dann auch nur in Kartendarstellung nicht in Satellit. Und dazu noch die unterirdische Performance von BC wenn er die Karten per USB lädt.

Ansonsten kenne ich noch https://www.routeconverter.de/home/de
Der nutzt auch google Maps und man kann ihn fast genauso einfach bedienen auf jeden Fall einfacher als BC.

Die Gründe von Motoplaner sind selbstverständlich nachvollziehbar.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 435
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: S1000XR

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon SingleR » 28.05.2018, 22:57

Schon gesehen? Aus "Motoplaner" wird jetzt quasi kurviger.de. Habe das eben mal kurz getestet: die Routenplanung per Mausklicks ist etwas fummeliger als beim Motoplaner. Aber dass man nun mit OSM-Karten plant statt mit Google-Maps, soll mir recht sein! ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2550
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon agentsmith1612 » 29.05.2018, 05:01

Ich habe jetzt schon dreimal mit GPSwerk.de meine Routen geplant. Funktioniert genauso gut wie früher Motoplaner, sogar mit mehr Funktionen. Leider braucht mein einen Account dort, dafür kann man die Routen aber auch abspeichern.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 435
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: S1000XR

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon Andreas vwWe » 29.05.2018, 06:55

myrouteapp funktioniert sehr gut ... besten Dank für den Tipp, Werner ...

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon SingleR » 29.05.2018, 09:10

agentsmith1612 hat geschrieben:Ich habe jetzt schon dreimal mit GPSwerk.de meine Routen geplant. Funktioniert genauso gut wie früher Motoplaner, sogar mit mehr Funktionen. Leider braucht mein einen Account dort, dafür kann man die Routen aber auch abspeichern.

Für mich kommen Planungstools erstmal nicht in Frage, wenn ich mich registrieren lassen muss, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Somit scheidet auch myrouteapp aus. Schade eigentlich für GPSwerk, denn das Programm ist ähnlich intuitiv zu bedienen wie der Motoplaner.

Habe mich eben nochmal kurz mit kuviger.de auseinander gesetzt. Wenn man weiß, dass man erst den Sart- und danach den Zielpunkt festlegen muss (ich habe im Motoplaner z.T. einfach nur mit einer Reihnung von Wegpunkten "drauflos geplant" und den letzten Wegpunkt als Ziel umdefiniert), dann ist alles genau so easy wie mit dem Motoplaner - ohne per Registrierung seine Spuren im www zu hinterlassen zu müssen. Schön ist auch, dass man "mal eben" nur den Startpunkt festlegt und eine Rundtour vom Tool errechnen lassen kann unter Angabe der zu fahrenden km und groben Himmelsrichtung. Inwieweit sich derartig gestrickte Touren direkt als *.gpx exportieren bzw. modifizieren lassen, werde ich noch testen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2550
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon Saraphong » 29.05.2018, 09:22

beim Kurviger.de habe ich auch eine Route geplant bin sie aber noch nicht gefahren, ob also die Strecke meine Wünschen entspricht kann ich erst Ende Juli sehen wenn ich die Tour mache. Das importieren auf mein altes Navi (Navigon 2110max) ging ganz easy.

Ich werde erst mal beim kurviger.de bleiben.

Gruß Ralph
Immer dran denken: Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
instagram:Doitnix; youtube:Doitnix Vlog
Benutzeravatar
Saraphong
 
Beiträge: 127
Registriert: 19.03.2018, 15:37
Wohnort: Herford
Motorrad: BMW F800ST

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon SingleR » 29.05.2018, 09:28

Saraphong hat geschrieben:beim Kurviger.de habe ich auch eine Route geplant bin sie aber noch nicht gefahren, ob also die Strecke meine Wünschen entspricht kann ich erst Ende Juli sehen wenn ich die Tour mache.

Nachdem Du die Route aufs Navi hochgeladen hast, kannst Du doch auch den Routenverlauf auf dem Navi anzeigen lassen! Ich weiß, das ist zwar (zumindest bei den Garmins) ein wenig fummelig, aber für eine erste Begutachtung, ob der Routenverlauf im Navi genau so ist wie im Routenplaner, reicht es doch. Und wenn es geringfügige Abweichungen geben sollte: so what?
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2550
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon Saraphong » 29.05.2018, 09:39

Beim Navigon kann man die Strecke dann als Demo laufen lassen, wie die Strecke dann wirklich ist sieht man erst wenn man auf ihr fährt. Ich sehe das aber nicht so eng, weiche auch mal gerne von der vorgegebenen Route ab wenn ich der Meinung bin das dort eine schöne Strecke ist. Das schöne ist ja das der Navigator einen das nicht über nimmt wenn man von der Route abweicht 8)

Gruß Ralph
Immer dran denken: Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
instagram:Doitnix; youtube:Doitnix Vlog
Benutzeravatar
Saraphong
 
Beiträge: 127
Registriert: 19.03.2018, 15:37
Wohnort: Herford
Motorrad: BMW F800ST

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon reha73 » 29.05.2018, 14:21

SingleR hat geschrieben:Für mich kommen Planungstools erstmal nicht in Frage, wenn ich mich registrieren lassen muss, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Somit scheidet auch myrouteapp aus. ...

Einerseits willst du dich nicht registrieren, was in dem Fall "myrouteapp" sogar ziemlich anonym mit einer Wegwerf-Email-Adresse ginge. Einverstanden, jeder wie er will, ich kann das gut nachvollziehen. Man verzichtet halt damit ab und an auf wirklich nützliche Dienste.
Andererseits äußerst du dich in diesem Forum hier doch sehr öffentlich zu allem Möglichen. Aus deinen über 2000 Beiträgen hier wäre sicher eine Menge über dich herauszufinden. Und registrieren musstest du dich ja auch - sofern du etwa Benachrichtigungen erhalten möchtest, sogar mit einer regelmäßig genutzten E-Mail-Adresse.
Finde den Fehler.
reha73
 
Beiträge: 567
Registriert: 22.10.2012, 16:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: Motoplaner haut in den Sack ...

Beitragvon SingleR » 29.05.2018, 17:05

- "Fehler Nr. 1": ich selbst entscheide, wer meine Daten, in welcher Form auch immer, bekommt. Ich selbst entscheide ebenfalls, wie weit ich mit der Preisgabe von persönlichen Infos gehen möchte. Dass man hierbei Kompromisse eingehen muss, ist unvermeidlich.
- "Fehler Nr. 2": selbst bei 2.000 von mir geschriebenen Beiträgen wirst Du - als User oder auch "nur" als Mitleser im Forum - nicht in der Lage sein, von mir ein über den Bereich "Motorrad Fahren" hinaus gehendes umfangreiches Persönlichkeitsprofil zu erstellen, um es, in welcher Form auch immer, für eigene oder kommerzielle Zwecke ausnutzen zu können oder mich gar ganz gezielt und direkt mit Aspekten, die "für mich interessant sein könnten", zu tangieren. Auch in meinen geschriebenen Beiträgen gebe ich nur das preis, was ich preisgeben möchte. Wenn ich mich in einem Forum registriere, dann deswegen, weil es ein Geben und Nehmen ist. Ich helfe anderen weiter, und andere helfen mir.
- "Fehler Nr. 3": sich in einem Forum (oder gar noch woanders) registriert zu haben ist weder Freibrief noch Motivation, es mit der Weitergabe von Daten an weitere Personen nicht so genau zu nehmen. Je weniger, desto mehr! :roll:

Du magst "myrouteapp" etwas Positives abgewinnen bzw. nach entsprechender Registrierung für Dich nützliche Funktionen zu nutzen. Ist ja ok. Jeder so, wie er will. Aber: was "nützlich" ist, liegt ja bekanntermaßen im Ermessen des Betrachters. Wenn ich entspechende Features nicht nutze oder brauche, dann brauche ich auch kein Programm, das so etwas anbietet. Wenn ich also die Wahl habe zwischen nach meinem Ermessen und Wünschen gleichwertigen Hilfsmitteln, die ich unregistriert oder erst nach Registrierung nutzen kann: warum sollte ich dasjenige Hilfsmittel nutzen, das eine Registrierung erfordert?

Wird aber alles zu off-topic. Daher - @all - alles Weitere bitte per PN.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2550
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R


Zurück zu Navigation - GPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste