Kupplung trennt nicht

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Kupplung trennt nicht

Beitragvon turbo » 23.02.2019, 18:52

Hallo zusammen,
nach einiger Zeit habe ich mal wieder ein Problem. Also....heute den Kupplungsdeckel abgeschraubt um eine neue Rückholfeder einzubauen. Sorry...F800GT,Bj.2015,9500km. Klappte alles prima ,nach Werkstattbuch.Zug eingehängt und Spiel eingestellt. Öl eingefüllt und Karre angemacht, aufm Hauptständer zum Glück. Gang eingelegt,reichlich hörbar und festgestellt das die Kupplung nicht trennt. Seilzuhüpfen ausgehängt und per Gabelschlüssel den Ausrückhebel bis zum Anschlag bewegt. Trotzdem keine Trennung möglich. Meine Frage: Was habe ich falsch gemacht....Ich vermute das ich irgendwie nicht die schräge von den Ausrückwelle erwischt habe,wobei Hebel keine ungewöhnlich Bewegung hat und der Deckel auch einwandfrei sitzt.Vielleicht hat einer einen Tipp,bevor ich alles wieder zerlege.

Danke vorab.
turbo
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2017, 18:15
Motorrad: F 800 GT

Kupplung trennt nicht

Werbung

Werbung
 

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon 815-mike » 23.02.2019, 20:21

...wenn Du nach Handbuch alles richtig gemacht hast:
Über mehrere Monate Standzeit können die Kupplungsbeläge zusammenkleben. Um das zu vermeiden, ziehen manche vor dem Einlagern den Kupplungshebel zB per Riemen an den Handgriff, so daß die Kupplung permanent ausgerückt ist.
Wenn also sonst nix zu finden ist, dann dort mal nachschauen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 574
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon ike » 23.02.2019, 21:19

Hallo Turbo.

Ich würde das ganze nochmals zerlegen.
Dann mal schauen ob vielleicht irgend etwas verrutscht ist.
Und dann peniebelst nach Werkstatthandbuch zusammen setzen.
Dann sollte alles wieder genau funktionieren.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 538
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon ike » 23.02.2019, 21:21

Hallo Turbo.

Ich würde das ganze nochmals zerlegen.
Dann mal schauen ob vielleicht irgend etwas verrutscht ist.
Und dann peniebelst nach Werkstatthandbuch zusammen setzen.
Dann sollte alles wieder genau funktionieren.

Warum musstest du bei knapp 10Tkm eine neue Rückgolfeder einsetzen?
Die Alte gebrochen , erlahmt oder sonst für Fehler?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 538
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon turbo » 24.02.2019, 12:34

Hallo Ike

werde dem Rat folgen und alles nochmal zerlegen. Aber erst frühstens am 5.3 ,bin beruflich unterwegs. Zu der frage warum ich die Feder tausche später mehr..... scratch

Gruß und unfallreie Fahrt
turbo
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2017, 18:15
Motorrad: F 800 GT

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon turbo » 05.03.2019, 19:23

Sooooo, alles wieder ok. Grund warum die Kupplung nicht trennte ist vermutlich das die lamellen verklebt waren. Maschine im Stand warmlaufen lassen und mehrere Male die Kupplung betätigt. Kupplungsspiel korrekt eingestellt und funkts wieder. ThumbUP

Die Rückholfeder hatte ich ausgebaut weil ich probeweise von Magura das HYMEC Sytem eingebaut habe und es mal testen will. Erfahrung werde ich demnächst mal mitteilen. Der Einbau bei einer GT ist aber nicht so einfach wie Magura das beschreibt, reichlich zerlegen , div.Verkleidungen und Kunstoffteile demontieren und Kühler aushängen . Dann ist die Länge des Nehmerzylinders auch nicht ideal, aber mit einer Distanzscheibe von 8mm zu lösen. Wie gesagt Hebel Kraft ist merklich geringer, ob sie auch gut funktioniert werde ich erst testen...Später mehr...

Gruß Turbo
turbo
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2017, 18:15
Motorrad: F 800 GT

Re: Kupplung trennt nicht

Werbung


Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Udo-MH » 05.03.2019, 21:39

Hallo Turbo.

Schön das es wieder tut wie es soll. Bei dem Magura System lauf ich auch schon lange schwanger. Aber ich weiss nicht ob sich das lohnt. Ein bisschen Unterarmtraining ist ja nicht verkehrt.

Berichte bitte. Bin gespannt. Du kannst ja mit einer Kofferwaage den Zug original und dann mit Magura testen. Dann hat man auch mal ein paar Zahlen und nicht nur subjektives Empfinden.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 388
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon GT_FAHRER » 05.03.2019, 21:43

scratch die Kupplung geht bei der F800GT doch schön leichtgängig.

Da war die Kupplung an meinen ehemaligen Boxer RT's wesentlich schwergängiger.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 60 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 369
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Roadslug » 06.03.2019, 09:39

Echt jetzt? Ich hatte vor der F800 R eine R 1150 R, die bekanntlich eine hydraulisch betätigte Kupplung hat. Ich finde die Kupplungsbetätigung war bei der großen wesentlich leichter als bei der F. Natürlich kann das auch an der Bauweise der Kupplung liegen. Die R hatte anders als die F eine relativ große Einscheiben-Trockenkupplung und benötigt daher nicht die großen Anpresskräfte für die Lamelle.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2960
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Henry01 » 06.03.2019, 17:38

Hallo zusammen,

ich habe schon 2 mal das Magura System an Hondas für meine Frau verbaut, die Kupplung geht wirklich deutlich leichter.
Ein Bekannter hatte es an seiner F 800 ST, auch dort eine deutliche Erleichterung.
Negative Erfahrungen gab es biher in keinem Fall.

Viele Grüße

Henry
Henry01
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.05.2018, 13:00
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Olchi » 06.03.2019, 17:59

Hab die Hymec von Magura schon seit 2014 an meiner GT. Da gab es keine Probleme beim Anbau. Da musste nichts abgebaut werden. Geht jedenfalls einiges leichter!
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 404
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Wohnort: Schlüchtern
Motorrad: F800GT

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Roadslug » 07.03.2019, 10:17

Das ist aber auch kein Wunder. Bei einer per Seilzug betätigten Kupplung geht ein erheblicher Teil der Handkraft durch die Seilreibung verloren. Der Techniker kennt den Zusammenhang aus der Beziehung e^µα , wobei µ der Reibwert des Seils in der Hülle und α die Winkelsumme (im Bogenmaß) aller Bögen ist, in die das Seil verlegt wird. Bei einem üblichen Reibungsbeiwert für einen Seilzug von 0,15 und beispielsweise einer Winkelsumme vom 180° gehen schon rund 60% der Handkraft durch die Seilreibung verloren. Dagegen sind bei einer hydraulischen Betätigung die Reibungsverluste allenfalls im einstelligen Prozentbereich. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz warum BMW bei der F auch die hydraulische Betätigung verzichtet. So teuer ist die nun auch wieder nicht und gerade beim Motorrad schaltet und kuppelt man in der Regel wesentlich häufiger als beim Pkw.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2960
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon 815-mike » 07.03.2019, 20:37

Das eine hydraulische Kupplung Reibungsvorteile hat, trifft sicher nur dann zu, wenn mit abenteuerlich schlecht verlegten, uralten Seilzügen übelster Qualität verglichen wird.
Reibung gibt's nicht nur in der Leitung, sondern hauptsächlich in Geber- und Nehmerzylinder.

Ich war jedenfalls damals, als die Boxer von Seilzug auf Hydraulik umgestellt wurden (ansonsten war im Bereich Kupplung alles gleich geblieben) ganz außerordentlich überrascht von der Hydraulikvariante: weil die entgegen meiner Erwartungen nämlich sehr viel schlechter in der Bedienung war, als die Seilzugvariante! Insbesondere war sie schwergängiger, hinzu kommt dieses "teigige" Gefühl.
Ich bin damals beruflich mit sehr vielen dieser Boxer unterwegs gewesen und hatte tagtäglich den Vergleich vieler verschiedener Fahrzeuge - ich hatte also einen Flottenvergleich; es ging nicht um nur zwei Fahrzeuge, die ich vergleichen konnte.

Ich hätte jedenfalls damals sogar Aufpreis gezahlt, wenn ich die Seilzugkupplung weiterhin hätte wählen können!

Die heutigen modernen Kupplungen mit Selbstverstärkung erfordern nur noch eine sehr geringe Handkraft - betätigt doch mal die (Seilzug)Kupplung der jetzigen 850er. Da wird niemand mehr klagen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 574
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon HarrySpar » 08.03.2019, 09:05

Diese Magura hab ich mir mal genau angeschaut und mit der Seilzug verglichen.
Beide an der F800S.
Die Magura macht beim kompletten Betätigen unten an der Kupplung an diesem Hebelchen deutlich weniger Weg.
Waren glaub ich schätzungsweise so 25 oder 30% weniger. Also wenn die Seilzug unten z.B. 25mm bewirkt hat, dann hat die Magura nur 18mm bewegt.
Dann ist es ja keine Kunst, dass die Magura leichter geht. Kommt ja dann nur von der geänderten Übersetzung.
Die Frage ist halt, ob der Ausrückweg von der Magura auf Dauer immer ausreichend zum kompletten Trennen ist?!?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6636
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kupplung trennt nicht

Beitragvon Karl Dall » 08.03.2019, 09:14

Jou Harry,
wenn die Gesamtübersetzungen gleich sind, sind auch die Betätigungskräfte gleich.Punkt.
Einzig die Reibungsdifferenz von Bowdenzug und Hydraulikleitung macht den Unterschied.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 728
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Nächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste