Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen normal?

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen normal?

Beitragvon Tuebinger » 30.07.2019, 15:37

Hallo,

hatte hier schon angefangen gehabt:
viewtopic.php?f=5&t=5560&start=585#p192593

Problem:
Beim Schieben (nur im betriebswarmen Zustand) tritt eine Art "Rattern" (dumpfes rollendes rrrrrrr - ähnlich wie eine trockene Kette - schrieb erst "Knarzen" aber das trifft es nicht) von rechts hinten am Riemenrad, tritt aber nur auf ca. 1/4 der Radumdrehung auf, reproduzierbar und nur an derselben Stelle, der restliche Umdrehung läuft frei. Nach dem Abkühlen über Nacht wars weg, nach der 15min Fahrt zun :D aber wieder da...

Diagnose:
Der Antriebsrad hat ziemlich viel Spiel (2-3mm seitlich) und knarzt beim Bewegen... cofus der Monteur hat die Zentralmutter nachgezogen (160Nm) die etwas zu locker war, hat aber keine Verbesserung/Änderung gebracht!

Zu prüfen wären Ruckdämpfer (nach knapp 26tkm? Die sind sonst hier im Forum nach nichtmals 60tkm austasuchreich) und/oder das Lager auf der rechten Seite (nicht Radseite, das ist i.O.) sind verdächtig, genauere Aussagen erst möglich nachdem das Antriebsrad abmontiert wurde, dauert ca. 1/2h zum Ausbauen - bei 130€/h Lohnkosten sind das immerhin schonmal 65€ nur für die weitere Diagnose :shock: War gleich danach in meiner freien Werkstatt noch, die haben aber jetzt Betriebsurlaub und nehmen davor nichts mehr an :cry: Vorsichtig weiterfahren und beobachten ob sichs verschlechtert

Wie ist da bei euren F800S/ST? Kennt jemand das "Rattern"? Hat eurer Antriebrad Spiel und knarzt beim Bewegen oder sitzt das (relativ) starr auf der Achse?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 745
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon HarrySpar » 30.07.2019, 22:01

Also ICH kenne dieses Knarzen zum Glück nicht.
Aber ich denke mal das ist klar.
Da wird halt das entsprechende Lager kaputt sein.
Also neues kaufen und austauschen.
Auf den ersten Blick sehe ich da als Schuldigen das Lager 3811-2RS mit der Teilenummer 33117660003.
Preis ist 65,89€.
https://www.leebmann24.de/lager-3811-2r ... 60003.html
So wie ich das sehe dreht sich dieses Lager auch gar nicht "richtig" beim Fahren. Das dreht sich auf der Achse immer nur beim Lastwechsel entsprechend paar Grad vor und dann wieder mal paar Grad zurück. Halt um das kleine Spiel, was der Hinterradruckdämpfer erlaubt. Aber richtig rotieren, also ganze Umdrehungen macht das nie.
Den Austausch stell ich mir einfach vor. Da baust Du einfach rechts dieses Riemenrad ab, so dass Du es in der Hand hast. Musst es wahrscheinlich nur nach rechts von der Achse wegziehen. Wenn das Lager (was kaputt ist) da drin recht fest sitzt, nimmst halt nur dieses Riemenrad mit dem Auto zu einer x-beliebigen Motorradwerkstatt, dass die das alte Lager rausholen und das neue einsetzen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6826
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon SingleR » 31.07.2019, 11:34

Tuebinger hat geschrieben:Der Antriebsrad hat ziemlich viel Spiel (2-3mm seitlich) und knarzt beim Bewegen... cofus der Monteur hat die Zentralmutter nachgezogen (160Nm) die etwas zu locker war, hat aber keine Verbesserung/Änderung gebracht!

Das Problem kenne ich noch aus meiner Zeit mit der F650CS... Wenn das Rad seitliches Spiel hat, ist das Problem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Exzenter zu lokalisieren. Dort ist ein Lager verbaut, das schonmal den Geist aufgibt. Insbes. dann, wenn die Spannung des ZR nicht stimmt (weil zu stramm eingestellt). BMW prüft das Lagerspiel mit einer speziellen Messuhr. Ein Lagerspiel von 2-3 mm ist in jedem Fall unzulässig.

Das Lager kann man natürlich ersetzen. Dazu muss das Hinterrad raus und danach das Riemenrad demontiert werden, bevor man den Exzenter selbst ausbauen kann. Für das Zerlegen des Exzenters benötigt man einen großen Klauenabzieher. Nachdem man den Wellendichtring und einen Sicherungsring demontiert hat, fällt einem schon fast das Lager entgegen (Exzenter erwärmen).

Arbeitsaufwand grob geschätzt ca. 2 Stunden. Ich würde bei dieser Gelegenheit zur Sicherheit auch gleich das Lager im Riemenrad erneuern. Brauchst dann die beiden Lager und die jeweils passenden Wellendichtringe. Am Ende drauf achten, dass der Zahnriemen korrekt gespannt wird. Ein wenig zu wenig ist besser als ein wenig zu viel. ;-)

Tuebinger hat geschrieben:Zu prüfen wären Ruckdämpfer...

Aus meiner Sicht eher nicht, denn verschlissene Ruckdämpfer äußern sich in Spiel in Drehrichtung des Rades.

Tuebinger hat geschrieben: Vorsichtig weiterfahren und beobachten ob sichs verschlechtert.

So würde ich es auch handhaben. Aber auch nicht gerade im 4-stelligen km-Bereich.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2439
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon HarrySpar » 31.07.2019, 12:18

SingleR:
So wie ich das verstehe ist das Rad, also die Felge, absolut spielfrei. Also ist da nix kaputt am Exzenter.
Das hintere Riemenrad, was der Tübinger als Antriebsrad bezeichnet, hat das Spiel!!!

SingleR hat geschrieben:Ich würde bei dieser Gelegenheit zur Sicherheit auch gleich das Lager im Riemenrad erneuern.

Genau! Nur DAS ist meiner Meinung nach defekt!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6826
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon SingleR » 31.07.2019, 15:08

Ok, wenn es denn so ist, dass nicht das Hinterrad gemeint war, dann dürfte sich das Problem tatsächlich mit dem Tausch des Lagers im Riemenrad erledigt haben. Wobei ich mir schwer vorstellen kann, das bei einem derartigen Spiel des Riemenrades der Riemen noch "ordnungsgemäß" über das Riemenrad läuft. Nichtsdestotrotz: das Lagerspiel im Exzenter sollte man bei der Gelegenheit ebenfalls prüfen. Denn das geht auch nur bei demontiertem, zumindest aber entspanntem Zahnriemen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2439
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon Tuebinger » 01.08.2019, 09:02

Vielen Dank für eure ausführlichen Rückmeldungen ThumbUP
Bin jetzt erstmal etwas entspannter.... :D

Das Rad linksseitig ist fest und hat kein Spiel, zum Glück! Nur das Antriebsrad vom Zahnriemen auf der rechten Seite lässt sich mit etwas Kraftaufwand bewegen. Aber nicht in Längsrichtung, da es vom Zahnriemen unter Spannung steht, sondern nur vertikal. Dabei gibt's dann auch Knartz/Quietsch-Geräusche, vermutlich von den Rückdämpfer-Segmenten. Der Riemen selbst läuft immer noch sauber, dh. konstant am inneren Ring anliegend. Beim Fahren ist nichts davon zu merken: Anfahren, Schalten, Lastwechsel, alles unauffällig! Ist mir erst aufgefallen beim Schieben durch das "ratternde" (Lager-)geräusch....

Ursache ist vermutlich auch nicht ein zu straff gespannter Riemen - am Exzenter war definitiv noch keiner dran - sondern eventuell ein Schlag oä. auf die Riemenscheibe? Die hatte beim Kauf schon eine längliche Schramme auf der Aussenseite, angeblich von einem Mäuerchen das beim Rangieren übersehen wurde.... :roll:

Mangels 46er Feinzahn-Nuss werde ich da nicht selbst nachschauen, für den einmaligen Fall lohnt dich auch die Anschaffung nicht, sondern in die freie Werkstatt meines Vertrauens fahren. Hab gleich einen Termin in 2 Wochen wenn die wieder aus dem Urlaub zurück sind. Werde dann berichten was rauskam....

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 745
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon F800er » 04.08.2019, 20:16

Hi, hatten unsere ST (Bj. 2007, bereits mit getauschter Hinterachse), vor 1500 Km bei der 60.000er Inspektion bei BMW.
Jetzt haben wir auch die von dir beschriebenen Geräusche, Karten beim Drehen auf dem Hauptständer, bzw. beim schieben.
Fahre diese Woche mal zu BMW, mal schauen was die sagen.
Nervt aber schon....
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 349
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon Tuebinger » 05.08.2019, 09:47

ja das nervt ahh

bin sehr gespannt was bei dir rauskommt, bitte nochmals melden wenn du Bescheid weisst. Ich habe meinen Termin in der freien Werkstatt meines Vertrauens leider erst am 19.8.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 745
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon F800er » 08.08.2019, 15:01

@Tuebinger, und du bitte auch, kommst ja aus der Nähe winkG

UPDATE von heute, war bei BMW Stuttgart, der Riemen knartscht, wenn dieser aufs Riemenrad trifft, werde es mal beobachten.
Rad und Riemenrad sind fest, kein Spiel feststellbar, in verschiedenen Positionen.

Lösung mit Silikonspray behandeln, wenn es einen stört.
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 349
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon spieler13 » 30.08.2019, 12:57

Hallo,
nach lesen von Tuebingers Beitrag habe ich bei mir geschaut, und auch bei mir hat´s bei einer bestimmten Stelle geknarzt so ca. eine 1/4 Radumdrehung lang. Spiel ist keins da. Da läuft minimal der Riemen gegen das Antriebsrad. Habe daraufhin meinen Riemen von innen und außen mit Silikonspray gepflegt und weg war´s.
Gruß

Michael
Nur ein überholter Autofahrer ist ein guter Autofahrer.
Moppeds: 2x F800S (Neuzugang, nach F800ST, verkauft mit 120.000km), F800GS, Triumph 675 Street Triple, Yamaha XT600Z Tenere (Bastelobjekt)
spieler13
 
Beiträge: 30
Registriert: 03.11.2012, 12:18
Motorrad: F800S/Street Triple

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon GT_FAHRER » 30.08.2019, 13:46

Den Riemen ab und zu mit Silikonspray zu pflegen
wird von BMW auch empfohlen.

LG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 431
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon HarrySpar » 30.08.2019, 13:54

spieler13 hat geschrieben:Habe daraufhin meinen Riemen von innen und außen mit Silikonspray gepflegt und weg war´s.

Das zeigt ja dann, dass ein gewisses Knarzen völlig harmlos ist. Ich lass meinen weiterknarzen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6826
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon Tuebinger » 06.09.2019, 16:33

War bis heute im Urlaub, daher die späte Rückmeldung erst...

@Spieler13: danke für den Tipp

Bei mir wars aber so dass sich das Riemenrad auf der Achse bewegen liess, also Spiel hatte - die Mutter war schon etwas lose und wurde ja dann mit 170Nm (statt 160Nm) angezogen, war danach aber auch nicht richtig fixiert:roll: Bin dann nur noch ca. 200km damit gefahren und es war beim Lösen dann schon wieder "locker" wie mir die Werkstatt beschrieben hatte....

Hatte meinen Werkstatt-Termin dann am 19.8. gehabt - das Antriebsrad wurde abgebaut, ein neues org. BMW Lager eingepresst und neue org. BMW Ruckdämpfer gleich mit eingebaut, wo das schonmal alles offen war. Der alte Riemen wurde weiterverwendet, es wurde nichts geschmiert, weder die Ruckdämpfer noch der Riemen. Seitdem ist das Knarzen und das Rattern weg, das Antriebsrad hat kein seitliches Spiel mehr, hab das Gefühl es rollt etwas leichter beim Schieben, vielleicht bilde ich mir das auch nur ein ;-)

Die Ursache ist jedoch nicht genau bestimmbar :shock: hab das alte Lager da, es hat keine sichtbaren Gebrauchsspuren, kein fühlbares Spiel, lässt sich gut drehen ohne Geräusch oder ähnliches. Vielleicht unter Last/Spannung dann anders? Dito für die Rückdämpfer, bei denen zwar die Stege (ob bei allen weiss ich jetzt nicht genau) gebrochen sind und die nicht so satt wie die Neuteile im Riemenrad mehr sassen, aber keine sichtbaren Beschädigungen wie Ausbrüche oä. hatten...

Und trotzdem wars vorher nicht in Ordnung und jetzt funktioniert wieder alles einwandfrei, bin seitdem ca. 1200km schon wieder gefahren.

Zum Glück hab ich eine gute und günstige freie Werkstatt hier, der Arbeitsaufwand bzw. die Lohnkosten waren wirklich überschaubar und die Teilekosten höher, da org. BMW eben... insgesamt bin ich nochmals ganz gut davon gekommen :D

Also wenn der Riemen knarzt reicht vielleicht schmieren. Bei mir waren mechanische Geräuschen (ähnlich rattern) dabei und das Rad hatte Spiel und liess sich nicht festziehen. Bin froh dass ich danach hab schauen lassen... ThumbUP

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 745
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon SingleR » 06.09.2019, 17:21

Tuebinger hat geschrieben:Bei mir wars aber so dass sich das Riemenrad auf der Achse bewegen liess, also Spiel hatte - die Mutter war schon etwas lose und wurde ja dann mit 170Nm (statt 160Nm) angezogen, war danach aber auch nicht richtig fixiert:roll: Bin dann nur noch ca. 200km damit gefahren und es war beim Lösen dann schon wieder "locker" wie mir die Werkstatt beschrieben hatte....

Wenn die Zentralmutter mit dem korrekten Drehmoment (160 Nm) angezogen wird und (!) der Sicherungsring montiert wird, darf / wird sich die Zentralmutter nicht mehr lösen. Davon abgesehen, soll das Gewinde der Zentralmutter mit mittelfester Schraubensicherung (Loctite 243) benetzt werden.

Tuebinger hat geschrieben:... und neue org. BMW Ruckdämpfer gleich mit eingebaut, wo das schonmal alles offen war. Der alte Riemen wurde weiterverwendet, es wurde nichts geschmiert, weder die Ruckdämpfer noch der Riemen.

Die neuen Ruckdämpfer werden m.W. auch nicht "trocken" eingebaut, sondern sollten ein wenig (Ketten-) Fett abbekommen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2439
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Dringend Hilfe: Spiel/Knartzen im Antrieb Zahnriemen nor

Beitragvon Tuebinger » 06.09.2019, 18:23

Kann beides nicht mit letzter Gewissheit bestätigen, da es nicht in der Reperaturanleitung steht... und beim Abholen auch nichts dazu gesagt wurde, aber vielleicht hats ja meine Werkstatt auch von sich aus so gemacht? ;-) der Riemen sieht definitiv so aus wie vorher, der bekam kein Spray oä. ab!

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 745
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S


Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast