Ölverlust?

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Ölverlust?

Beitragvon Hockenheim_Silber » 06.06.2020, 17:38

Moin Leute,

Heute beim Putzen ist mir folgende Stelle aufgefallen: unten mittig am Motorblock (s. Bild) ist es ziemlich versifft und klebrig, riecht definitiv nach Motoröl. Klar, da spritzt natürlich der ganze Schmutz vom Vorderrad hin. Aber wieso ist es ölig an der Außenseite des Motors?
Kenne mich technisch nicht wirklich mit Motoren aus und frage mich, ob Hier Handlungsbedarf besteht. (Werkstatt hat heute schon zu und man ist ja doch interessiert daran, ob man das Bike vllt besser morgen stehen lässt ;) )

Ölstand wird regelmäßig kontrolliert und bisher kein Ölverlust am Peilstab zu erkennen, KMstand 4500.

Danke schonmal für Eure Erfahrungen und Antwort :)
Dateianhänge
5C7AA158-08AC-4C33-B600-33D8E56DCFB3.jpeg
ACD7CB3C-16AD-4DF8-BD4B-788BE73266CB.jpeg
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Ölverlust?

Beitragvon Joe » 06.06.2020, 17:47

Wenn du keinen Ölverlust messen kannst, ist schon mal gut.
Jeder Motor schwitzt auch ein wenig. Das ist auch normal.
Wenn es deutlich feuchter wird muss man auf die Suche gehen.
Ich kann nicht erkennen wo die Stelle bei dir genau ist.
An meinen beiden Mopeds ist bei mir auch Öl vom Kettenöler etwas runtergelaufen am Motor da ich den Öler auch etwas hoch eingestellt habe. Ich dachte zuerst auch es kommt vom Motor ist aber an der Ritzelabdeckung runtergelaufen .
Mit der Hand tasten wo’s herkommt.
Übliche Verdächtige: Wasserpumpe, ventildeckeldichtung, ölwannendichtung
Weiterfahren und beobachten, mein Tip
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Ölverlust?

Beitragvon Kajo » 06.06.2020, 18:20

Auf jeden Fall weiter beobachten und dann bei nächster Gelegenheit zur freundlichen BMW-Motorradwerkstatt, dort soll sich dann ein Kundiger das mal ansehen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5367
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Ölverlust?

Beitragvon Hockenheim_Silber » 06.06.2020, 18:48

Danke für Eure Antworten.

Anbei nochmals ein Bild für die Stelle. Ist quasi genau an der Spitze des Pfeils. Nicht an der Unterseite, sonder an der „Frontseite“, aber ganz unten.

Bike ist erst 3 Monate jung.

Muss ich wohl mal die Werkstatt kontaktieren :-)
Dateianhänge
F4F20C0B-E4C1-46CB-A928-EF80658A91E6.jpeg
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Ölverlust?

Beitragvon HarrySpar » 06.06.2020, 19:27

Ich tippe mal, dass es von der linken der beiden etwas höheren Schrauben kommt.
Alles mal komplett trocken wischen und dann bei der nächsten Fahrt gleich nach wenigen Kilometern schauen, ob es diese von mir vermutete Schraube ist.
Vielleicht hilft dann etwas Nachziehen.
Auf jeden Fall kannst damit weiterfahren. Bist ja nun schon 4500km so gefahren. Das sind vielleicht 5 Tropfen Öl. Auf 4500km!!!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7514
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ölverlust?

Beitragvon Sebi » 06.06.2020, 20:24

Fahr zu deinem Händler damit!!!

Du hast ja schließlich Garantie bzw. Gewährleistung auf dem Mopped.

Soll er zur Not die Schraube nachziehen, wenn des Gewinde beim Nachziehen raus kommt hast Du das Problem wenn Du es selbst machst.

Gruß

Sebi
Sebi
 
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2020, 23:27
Motorrad: F800ST

Re: Ölverlust?

Beitragvon Kajo » 06.06.2020, 20:30

Der Meinung von Sebi kann ich mich nur anschließen.

Auf keinen Fall selbst einen Schraubenschlüssel in die Hand nehmen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5367
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Ölverlust?

Beitragvon Hockenheim_Silber » 06.06.2020, 20:54

hab dem Freundlichen bereits eine bebilderte Mail geschrieben.

ich fass da selbst gar nichts an :-)

ich hatte für morgen eine weitere tour geplant. daher hab ich hier geschrieben, weil es mir heute erst nach deren geschäftsschluss aufgefallen ist. ich werds dann wohl morgen einfach stehen lassen.

in einer Facebook-Gruppe haben noch andere das exakt gleiche Problem mit dem neuen f900 Motor und deren Bikes stehen mehr in der Werkstatt als dass sie fahren, weil die Ursache nicht gefunden werden kann. (bei denen die da berichten zumindest)

ich hoffe wirklich, dass mir das erspart bleibt. nogo

es scheint die gesamte Dichtung des unteren Bauteils zu betreffen. da drückt es sich überall raus, bzw schwitzt sich raus.

kontrolliert besser alle diese stelle. mir ist es jetzt erst aufgefallen, obwohl ich grundsätzlich seeeehr genau hinschaue... ahh
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Ölverlust?

Beitragvon Heiko-F » 06.06.2020, 21:04

So lange du Gewährleistung hast,laß den :D am Motorrad arbeiten.
Heiko-F
 
Beiträge: 3321
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Ölverlust?

Beitragvon HarrySpar » 06.06.2020, 21:30

Hockenheim_Silber hat geschrieben:in einer Facebook-Gruppe haben noch andere das exakt gleiche Problem mit dem neuen f900 Motor und deren Bikes stehen mehr in der Werkstatt als dass sie fahren, weil die Ursache nicht gefunden werden kann.

Dann haben wir ja schon die erste Kinderkrankheit. Deshalb immer erst drei vier Jahre warten, bevor man ein neues Motorradmodell kauft.
Aber Deine Tour kannst morgen auf alle Fälle machen. Wenn jeder wegen einem rausgeschwitzten Tropfen Öl pro 1000km nicht mehr fährt, wäre es ziemlich leer auf den Straßen. ;-)
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7514
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ölverlust?

Beitragvon Langstreckler » 06.06.2020, 21:45

Die Tour kannst Du morgen ohne Probleme machen. Ich würde den Schmodder jetzt auch erst mal abwischen und dann schauen, wie es nach der Tour aussieht.
Solange Du in der Gewährleistung bist, solltest Du auf keinen Fall selbst schrauben. Das könnte Dir nämlich im Zweifelsfall zum Nachteil ausgelegt werden.
Auf jeden Fall solltest Du Dich nicht damit abfinden, dass das Problem als "normales Schwitzen" abgetan wird.
Harz Rider berichtet auch von Ölverlust an seiner F900XR. Dort scheint der Wellendichtring an der Getriebeausgangswelle nicht i.O. zu sein. http://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=41&t=15208&start=45

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 153
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Ölverlust?

Beitragvon HarrySpar » 06.06.2020, 21:51

Vielleicht ist es die Dichtung unten von der Ölwanne.
Wird BMW halt wahrscheinlich eine andere Dichtung bringen müssen. Vielleicht eine etwas dickere. Oder an dieser Stelle etwas (mehr) Dreibond Dichtmasse auftragen müssen.
Auf jeden Fall völlig harmlos. Ist nur ein Schönheitsfehler.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7514
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ölverlust?

Beitragvon Hockenheim_Silber » 06.06.2020, 22:06

danke, das beruhigt mich.

so werde ich das morgen mal machen. vor der tour alles blitz blank putzen und danach mal schauen, ob man was öliges finden kann. mein Gefühl sagt auch, es kommt aus der Dichtung der Ölwanne.

bleibe da auf jedenfall dran. schönheitsmakel in der form werden nicht akzeptiert ;)
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Ölverlust?

Beitragvon f800gt » 06.06.2020, 22:15

Hockenheim_Silber hat geschrieben:Danke für Eure Antworten.

Anbei nochmals ein Bild für die Stelle. Ist quasi genau an der Spitze des Pfeils. Nicht an der Unterseite, sonder an der „Frontseite“, aber ganz unten.

Bike ist erst 3 Monate jung.

Muss ich wohl mal die Werkstatt kontaktieren :-)

da fehlt Dichtungsmasse, auf dem Foto rechts neben dem grünen Pfeil hängt auch ein ca. 3 cm langes Stück runter
f800gt
 
Beiträge: 219
Registriert: 01.04.2013, 19:16
Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Ölverlust?

Beitragvon HarrySpar » 06.06.2020, 22:16

Schau aber nicht erst nach 200km sondern gleich mal nach 10km. Damit du wirklich den Ölursprung siehst.
Kommt jetzt drauf an, wie weit dein Händler weg ist.
Wenn der weiter weg ist und nicht gleich auf Anhieb weiß, wie er das dicht kriegt, kannst du vielleicht nur mal seine E mail Antwort abwarten. Dann hast du den Nachweis, dass du es bereits bei Kilometer 4500 festgestellt und gemeldet hast.
Denn machen kann der vielleicht jetzt noch nichts. Sondern erst, wenn BMW die "Lösung" rausgefunden und an die Werkstätten weitergeleitet hat. Eventuell mitsamt geänderter Dichtung (Teilenummer).
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7514
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Nächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste