Seite 3 von 4

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 15.05.2020, 07:46
von MadDog
Ist der Ölbehälter nicht dort, wo man den Peilstab reinsteckt?

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 15.05.2020, 07:59
von HarrySpar
Stimmt eigentlich.
Auf dem Bild ist ja der Ölstab etwa an der gleichen Stelle wie auch beim 800er Motor. Also auch ziemlich niedrig.
Scheint mir dann doch so, dass der Ölbehälter auch wieder ganz unten ist. Wie auch beim 800er Motor.
Harry

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 15.05.2020, 20:52
von Harz Rider
Danke Euch für die hohe Beteiligung,
Dienstag ist die Einfahrkontrolle, dann schauen wir mal was passiert.
Fest steht nur, das die 340 mL irgendwie "verschwunden" sind.
Sollten wir einen weiteren Őlverlust feststellen kommt die BMW wieder in die Werkstatt.
Ich habe aber auch festgestellt, dass die genaueste Messung im kalten Zustand ist und nicht so wie von BMW beschrieben.
Gruß
Bernd

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 16.05.2020, 08:23
von HarrySpar
Ich messe auch nur "kalt". Hab EINMAL warm gemessen und das Ergebnis war auch nicht viel anders. Also was soll's!
Harry

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 16.05.2020, 18:48
von oilonice
Da es für den Kunden nur schwer ist, einen Nachweis zu bringen, wird BMW immer sagen, dass der Ölverbrauch normal ist. Die Definition von Normal gibs von BMW.

Vielleicht haben die in China beim Zusammenbau des Motors ja die Ölabstrifringe oder sowas vergessen.

Übrigens ist es beim alten F Rotax Motor prinzipiell egal, ob der Ölstand kalt oder warm gemessen wird. Wichtig ist nur, dass die Rückförderpumpe vorm abstellen genug Öl in den integrierten Trockensumpf gefördert hat. Wenn der Motor warm ist und man ihn vorm abstellen noch kurz laufen lässt, ist das eigentlich immer gegeben.

Mal ne Frage....BMW hat einen intelligenten Notoruf, aber schafft es nicht, eine elektronische Ölmessvorrichtung einzubauen? Das wäre doch mal wirklich intelligent! Ist technisch doch auch kein Problem...stelle mir das so wie z.B. beii Porsche....wo wir bei Trockensumpfschmierung sind

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 17.05.2020, 09:44
von Harz Rider
... habe ich gerade in der "Ride MOTORRAD unterwegs No.03" gelesen.
Dort schreibt man über die F 850 GS, die ja fast den gleichen Motor hat:
"Őlkontrolle wegen Trocknensumpfschmierung ZEITINTENSIV...

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 17.05.2020, 11:09
von oilonice
...und nochmal die Frage: Warum baut BMW keine elektronische Ölstandskontrolle ein?

Ist kein Hexenwerk bei Trockensumpfschmierung...

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 18.05.2020, 06:07
von MadDog
oilonice hat geschrieben:...und nochmal die Frage: Warum baut BMW keine elektronische Ölstandskontrolle ein?

Was erwartest Du jetzt hier im Forum für eine Antwort?
Stell' Deine Frage doch an BMW.

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 18.05.2020, 16:52
von ike
Hey oilonice.
Bring doch einen Nachrüstkit für eine elektrische Ölstandkontrolle für 800 / 850 / 900 Motor
Das kann ein Verkaufsschlager werden.

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 18.05.2020, 18:37
von HarrySpar
Haben die 850er / 900er Motorren jetzt auch wieder keinen Öldruckschalter? So wie die letzten Jahrgänge des 800er Rotax?
Harry

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 18.05.2020, 18:44
von oilonice
BMW würde das so machen: Sie verbauen schon alles pauschal und bieten es dann für richtig viel Geld als Software Lösung zum Nachkaufen an....

Ich bin mal gespannt, was für ABO Services sich BMW noch so für die neuen Modelle einfallen lässt. Tankuhr für 5€ pro Monat oder sowas.... Bei den Autos sind sie ja schon fleißig dabei....

@Harry: Im ET Katalog finde ich für die F900 so keinen.....Hast auch Recht die letzten Rotax hatten keinen Öldruckschalter mehr....weggespart? Oder gibs da nen Trick

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 25.05.2020, 23:37
von Harz Rider
ICH!!!
... habe den Fehler gefunden.
Der Wellendichtring der Geriebeausgangswelle ist undicht.
Auf dem Foto könnt Ihr die Undichtigkeit nach 80 km sehen.
Schade dass das nicht letzte Woche bei der Einfahrkontrolle aufgefallen ist.

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 26.05.2020, 07:39
von Langstreckler
Auf einen Wellendichtring oder eine Dichtung hatte ich in meinem Beitrag vom 14.05. ja auch getippt, den Fehler aber ausgeschlossen, weil ich bei dem von Dir beschriebenen starken Ölverlust davon ausgegangen bin, dass das deutlich sichtbar sein oder sogar eine Öllache unter dem Mopped zu finden sein müsse.
Ist das Öl denn auf die Kette getropft und hat sich deshalb „verflüchtigt“?

Da Du wahrscheinlich keinen eleganten Ersatz für einen Scott-Oiler willst, muss Dein Freundlicher jetzt wohl ein wenig schrauben sowie aus- und einpressen. Dann lernt er wenigstens den 900er-Motor kennen...

Gruß
Dietmar

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 26.05.2020, 09:04
von HarrySpar
oilonice hat geschrieben:@Harry: Im ET Katalog finde ich für die F900 so keinen.....Hast auch Recht die letzten Rotax hatten keinen Öldruckschalter mehr....weggespart? Oder gibs da nen Trick

"Weggespart" kann man es nennen, ja. Meines Wissens nach hat man für irgend ein neues Feature eine Lämpchen am Instrument benötigt. Kann sein für dieses ESA oder sowas. Und da hat man dann einfach das Warnlämpchen vom Öldruck verwendet.
Und klar, ohne Öldruckwarnlämpchen macht dann auch kein Öldrucksensor mehr Sinn. Also gab es ab diesem Moment auch keinen Öldrucksensor mehr. nogo
Harry

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

BeitragVerfasst: 27.05.2020, 11:01
von Reiner52
HarrySpar hat geschrieben:
oilonice hat geschrieben:@Harry: Im ET Katalog finde ich für die F900 so keinen.....Hast auch Recht die letzten Rotax hatten keinen Öldruckschalter mehr....weggespart? Oder gibs da nen Trick

"Weggespart" kann man es nennen, ja. Meines Wissens nach hat man für irgend ein neues Feature eine Lämpchen am Instrument benötigt. Kann sein für dieses ESA oder sowas. Und da hat man dann einfach das Warnlämpchen vom Öldruck verwendet.
Und klar, ohne Öldruckwarnlämpchen macht dann auch kein Öldrucksensor mehr Sinn. Also gab es ab diesem Moment auch keinen Öldrucksensor mehr. nogo Harry


Öldruckwarnlämpchen oder Öldrucksensoren können ruhig fehlen, weil sie sich erst melden,
wenn der Ölstand weit unter Minimum ist .
Wenn an meinem ollen Boxer der Öldruckschalter sich meldet, ist der Motor fast leer !
Die sicherste Methode ist, immer wieder selbst den Ölstand zu prüfen.