Erfahrungen HJC RPHA ST

Alles was man als Motorradfahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 11.10.2016, 10:50

So ich bin einen Schritt weiter. Da weder auf Mails an unterschiedliche Mail-Adressen inhaltlich reagiert worden ist & ebenfalls durch mehrere Telefonate mit unterschiedlichen Gesprächspartnern keinerlei Bewegung in die Sache gekommen ist, habe ich meinen Unmut auf der INTERMOT auf dem HJC-Stand mal kund getan. Hat die Sache auf jedenfall enorm beschleunigt. Als Entschädigung für meinen erhöhten Blutdruck gibt es ein neues Visier mit Pinlockscheibe & ein stärker getöntes Sonnenvisier auf Kulanz. Desweiteren bot man mir an, den Helm gegen einen des selben Modells zutauschen oder aber icch solle bis Frühjahr warten. Dann bestünde die Möglichkeit meinen Helm gegen das Nachfolgemodell zu tauschen, wass sich konstruktiv deutlich vom jetzigen Modell unterscheidet & meine Probleme wohl dadurch direkt eleminiert. Leider kein XXL-Version am Stand gewesen. Werde im Frühjahr mal probieren ob der Helm passt & dann ggf. tauschen.

Hoffe, dass das Thema dann ein für alle male erledigt sein wird.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Werbung

Werbung
 

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon MichaelP » 12.10.2016, 13:55

Da bin ich ja mal gespannt, wie mein RPHA-ST bald aussieht.

Ich hab jetzt seit Anfang Juli 8.000 km drauf gepackt und der Helm ist bisher Einwandfrei. Ich gebe zu, ich habe keinen Vergleich, da es mein erster Helm und mein erstes Mopped ist, aber ich fahre 50% Land, 30% Ort, 20% AB. Ich fahre zur Arbeit, auf Tour, kleine Einkäufe, Besuche bei Verwandten, etc. Paar mal bin ich im Regen gefahren... Verschiedenste Stärken, von Niesel bis PLatzregen mit Gischt auf der AB. Bisher keine Probleme...

Ich fahre den Helm im roten Zaytun Dekor. Gekauft im März '16.

Ich hoffe, ich bleibe von den Problemen verschont... Für 400 Euro erwarte ich schon ein wenig Haltbarkeit und Qualität.

VG
Michi
Benutzeravatar
MichaelP
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.06.2016, 15:36
Motorrad: Naked F800 S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 12.10.2016, 14:45

Die Probleme mit der ablösenden Helmrandkeder ( also die Gummilippe unten am Helm) ist laut HJC ausschließlich ein Problem beim RPHA ST mit dem Dekor "Twocut MC-5SF". Ist ein mattes Dekor und da löst sich diese Lippe ab. Das mit dem gerissenen Visier ist laut HJC ebenfalls ein sehr seltener Defekt, laut POLO allerdings doch häufiger auftretend.

Habe heute die versprochenen Visiere bekommen & werde im Frühjar def. den neuen Helm probieren und ggf. tauschen. Der neue scheint mir deutlich durchdachter gestaltet zu sein. Vom Tragekomfort her ist der ST super, nach knappen 6 Monaten sieht der Helm trotz Pflege etwas mitgenommen aus. Zweifle daran, dass der solange wie mein alter Schubert S1 halten wird.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 21.01.2018, 18:47

Krame das hier mal raus & was anzufügen.

Ich habe Probleme mit dem Pinlock-Visier(en). Habe 2 Visiere (klar/getönt), beide inkl. Pinlock-Visier. Beide beschlagen bei den Temperaturen heftig. Fahren mit geschlossenem Helm ist nicht machbar, innerhalb von Sekunden ist das Visier beschlagen. Reinigung zu 99% nur außen, vllt. in der Lebendauer 1-2 mal innen. Wie üblich nur mit nassem Zewa ohne irgendwelche Hilfsmittel. Alter der Visiere 2 bzw. 1 Jahr, insgesamt rund 16.000 Km.

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder Tipps, wie ich das Beschlagen verhindern kann? Gibt es ggf. einen abgegrenzten Temperaturbereich, in dem so ein Visier nur vernünftig funktioniert?
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Olchi » 21.01.2018, 20:45

Ich bin der Meinung das Beschlagen liegt nur daran, dass das Pinlok nicht rundherum richtig anliegt bzw. abdichtet. Hatte das Problem auch an meinem Xlite 702. Nachdem die Exzenter rechts und links nachgestellt wurden ist alles OK. Wenn die Dichtlippe rundum perfekt anliegt, gibt es kein Beschlagen.
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 357
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Motorrad: F800GT

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 06.09.2018, 15:13

Wachtendonker hat geschrieben:...werde im Frühjar def. den neuen Helm probieren und ggf. tauschen. Der neue scheint mir deutlich durchdachter gestaltet zu sein. Vom Tragekomfort her ist der ST super...


Da möchte ich zu gegebenem Anlass mal weitere Erfahrungen mit euch teilen:

1.Zum Nachfolger dem RPHA 70
-mit meinem Eierkopp nicht zu gebrauchen, drückt & etweder hängt mein halber Hinterkopf oder mein ganzen Kinn aus dem Helm raus, wirklich schade, gefällt mir nämlich eigentlich ganz gut & scheint im Vergleich zum ST durchdachter zu sein

2.Zum RPHA ST
-sieht mittlerweile schwer geschunden aus, erfüllt aber auf Kurzstrecken seinen Zweck & da nähern wir uns des Pudels Kern, der Helm drückt mittlerweile nach 45min so dermaßen an der Stirn, dass es einem völlig den Spaß an de Sache verhagelt. Mittlerweile mache ich beim Fahren mehr Pausen, als meine Omma früher beim Spazieren gehen, nur um den Helm loszusein. Quintessenz: Ich habe im moment wieder Lernurlaub & werde die Zeit nutzen, um mir heute abend in Jüchen bei POLO mal ein paar Alternativen anzuschauen. Den Helm nutze ich dann nur noch als Kurzstrecken-Helm für die Fahrt zur Arbeit/Hochschule/Freundin etc.

Wirklich Schade, denn mit dem dickeren Futter hatte ich für 435€ eig einen Helm für mehr als 2 Jahre vorgestellt.
Wieso der Helm überhaupt mit der Zeit so dermaßen unbequem geworden ist, bleibt mir schleierhaft. Mit Mitte 20 wird meine Rübe wohl kaum mehr wachsen scratch
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Werbung


Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon blackhawk2k » 06.09.2018, 15:35

Wenn es nur das Polster ist, was sich irgendwie verformt hat, so kann man das bei HJC Helmen auch einzeln kaufen. Hab ich bei meinem auch gemacht, nachdem das Kunstleder auf der Helmunterseite sehr unansehnlich geworden war.
blackhawk2k
 
Beiträge: 504
Registriert: 07.04.2011, 08:53
Motorrad: F800 S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 06.09.2018, 19:29

blackhawk2k hat geschrieben:Wenn es nur das Polster ist, was sich irgendwie verformt hat, so kann man das bei HJC Helmen auch einzeln kaufen. Hab ich bei meinem auch gemacht, nachdem das Kunstleder auf der Helmunterseite sehr unansehnlich geworden war.


Ich werde mir das Helminnenpolster neu besorgen, kostet 40€, dann nochmal mein Glück versuchen. Viel anderes bleibt mir auch nicht übrig, denn nicht ein einziger Helm den sie da hatten bzw. in einer 2ten Filiale auf dem Weg nach Hause, hat näherungsweise gepasst. Muss mir mal so eine Spezialbude für Helmsondergrößen rauskramen & da mein Glück versuchen. So wie es jetzt ist, nimmt es mir den Spaß an meinem Lieblingshobby
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon SingleR » 07.09.2018, 10:09

Wachtendonker hat geschrieben:Viel anderes bleibt mir auch nicht übrig, denn nicht ein einziger Helm den sie da hatten bzw. in einer 2ten Filiale auf dem Weg nach Hause, hat näherungsweise gepasst. Muss mir mal so eine Spezialbude für Helmsondergrößen rauskramen & da mein Glück versuchen.

Versuche doch mal Dein Glück bei FC-Moto in Würselen! Dort findest Du - auch im Laden (und nicht nur online) - Helmhersteller, von denen Du garantiert noch nie etwas gehört hast! ;-) Will heißen: wenn Du die wenigen Hersteller, die Du bei Polo findest, schon probiert hast, wirst Du sicher in Würselen Hersteller finden, deren Produkte eine andere Passform haben. Ich war vor 2 Jahren auf der Suche nach einer Alternative zu Schuberth (wg. der sich über Jahre immer weiter verschlechternden Qualität) schlussendlich bei den italienischen Premiummarken Xlite und AGV gelandet. Die komplette AGV-Palette gibt es z.B. im Umkreis nur bei FC-Moto zu kaufen und zu probieren. Am Ende ist es aber doch ein Xlite geworden. Aber egal: wäre FC-Moto nicht gewesen, hätte ich mich auch mit den wenigen Marken, die Louis oder Polo anbieten, herumschlagen müssen.

Falls Du aber eher eine "exotische" Helmgröße haben solltest, dann ist es empfehlenswert, vorher im Laden anzurufen und zu fragen, ob die betreffende Größe (noch dazu von den eher unbekannten Herstellern) auch im Laden vorhanden ist. Soweit ich weiß, besorgen sie Dir auf Anfrage auch den Helm zum Probieren, ohne dass Du gleich zum Kauf verpflichtet wirst.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2158
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon blackhawk2k » 07.09.2018, 10:57

X Lite hat Louis und neuerdings auch HJC führt Louis aber auch
blackhawk2k
 
Beiträge: 504
Registriert: 07.04.2011, 08:53
Motorrad: F800 S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon SingleR » 07.09.2018, 11:28

Das ist richtig. Aber ich habe es so verstanden, dass Wachtendonker eben ein Problem mit der Passform von HJC hat. Klar, er kann bei Polo auch noch einen Xlite probieren - und mit Glück ist die Passform zuträglicher. Das war es dann aber auch schon, wenn ich mal annehme, dass er die anderen bei Polo erhältlichen Helmhersteller durchprobiert hat.

Gehe mal auf die Webiste von FC-Moto. Da gibt es noch eine Menge mehr auszuprobieren als Polo und Louis jemals beschaffen könnten. Wer bei FC-Moto nicht fündig wird, dem mag man wohl kaum noch helfen können... ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2158
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Tuebinger » 07.09.2018, 21:52

Hab mich jetzt 3 Jahre mit dem HJC IS-MAX II gequält - keine spürbare Belüftung, aber zugig an den Augen und sehr laut, drückt an der Stirn dazu noch übermässig! Wie der MOTORRAD Testsieg für den Helm wohl zustande kam?!? finger

Hab dieses Jahr richtig Geld in die Hand genommen und mir den SHOEI NEOTEC II gegönnt - alles gut!

Merke: wer billig kauft, kauft zweimal. Wusste schon die Grossmutter... neenee

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 558
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Wachtendonker » 08.09.2018, 12:02

Tuebinger hat geschrieben:...drückt an der Stirn dazu noch übermässig!


Das ist der springende Punkt. Das tut meiner ebenfalls, nur hat er es am Anfang eben nicht, entweder hat sich der Helm/das Polster oder eben meine Rübe verändert. Bei POLO in Jüchen am Firmenhauptsitz, da fahre ich eigentlich immer hin, weil eben der größte Laden mit Lagerverkauf nebenan, hatten sie kaum XXL Helme da. In jeden 2ten XXl Helm habe ich meinen Schädel noch nicht einmal sauber reinbekommen.

Geld spielt da keine Rolle (in vernüftigen Grenzen natürlich, kaufe keinen 3000€ Arai in Karbon oder sowas), muss halt passen. Ich werde bei Gelegenheit mal nach FC-Moto fahren & mich da durchprobieren. Hatte noch den Laden "Helm-Attac" in Köln gefunden, vielleicht auch eine Möglichkeit.

Was mich aber wirklich ärgert ist, dass kaum XXL Helme vorhanden sind, ich bin doch nicht der einzige mit großem Kopf cofus
Habe mir jetzt für 40€ ein neues Innenpolster bestellt, probiere erstmal das.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Erfahrungen HJC RPHA ST

Beitragvon Reiner52 » 09.09.2018, 09:44

Ich wollte ursprünglich einen HJC RPHA ST wegen der Sonnenblende .
Aber irgendwie hat der Helm einfach nicht auf meinen Kopf gepasst.
Dagegen passte der RHPA 10 bzw. 11 wie angegossen.
Es ist tatsächlich so, das der ST wegen der Sonnenblende eine andere Passform hat als der 10 / 11.

Ich habe jetzt einen RPHA 10, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 200
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Vorherige

Zurück zu Motorradfahrer - Bekleidung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast