Upgrade auf R1200R LC

Alle, die neu im Forum sind, bitte hier ein kurze Vorstellung schreiben.

Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Speedygonzales » 29.12.2019, 22:24

Nabend zusammen,
Nach fast 10 Jahren und 80Tsd km, viele Reisen in Europa habe ich mich nach der Vorstellung der F900R für die R1200R LC in Weiß entschieden. Anfang Dezember habe ich die Wandlung vollzogen.
Ich werde trotzdem dem Forum erhalten bleiben. Von meiner F8R habe ich noch einen Satz Spiegler Raptor Hebel (Farbe Titan) über, die ich bald im Netz anbieten werde. Die Hebel habe ich letztes Jahr erst montiert, jetzt suchen sie einen neuen Besitzer. Falls jemand Interesse hat, einfach eine Persönliche Nachricht an mich.

Grüße Robert
Speedygonzales
 
Beiträge: 81
Registriert: 29.12.2009, 22:46
Motorrad: R1200R LC

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Andreas vwWe » 30.12.2019, 23:19

Viel Freude mit dem neuen Mopped! Und beachte stets: Erst stehenbleiben, dann absteigen ;-)

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon GT_FAHRER » 31.12.2019, 11:25

So ein Boxer ist schon ein klasse Motor, obwohl mit dem Wasserboxer kann ich mich irgendwie nicht anfreunden.

Finde den luftgekühlten Boxer der letzten Generation einfach schöner.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 488
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Smaily01 » 31.12.2019, 11:59

Ist genau auch meine Wahl meine F800R geht weg und es kommt eine R1200R LC in Weiß Blau aus 2017 mit sehr wenig Kilometern drauf......habe lange gehadert ob ich wechseln soll, da ich mit der F sehr zufrieden war, aber auf wen oder was soll ich noch warten??
Ich glaube die R ist ein guter Griff und freue mich schon wie Bolle
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 189
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Vielfahrer » 31.12.2019, 19:07

Auch ich hatte zunächst die R1200 (aber als RS, was bzgl. Motor ja einerlei ist) als Nachfolger auserkoren, mich aber dann soweit eingelesen, daß oft der 3. Gang innerorts noch zu hoch sei und dementsprechend zum Ruckeln führen würde.
Ein Bekannter fährt tatsächlich seit diesem jahr eine R1200R LC und konnte dies betsätigen. Zwar sagte er, man gewöhne sich daran, im kleinen Gang durch 50er oder 30er Zonen zu fahren, mich aber hat diese Vorstellung komplett weg von der 1200er gebracht, da ich ein schaltfauler Fahrer bin, der niedertourig mit der Tendenz zu untertouriger Fahrweise unterwegs ist.
So würde es mich also echt interessieren, wie das ein Umsteiger der F800 empfindet, insbesondere zu Beginn.
Denn klar: die Preise für den 1200er LC sind jetzt natürlich schon mitunter sehr interessant, nachdem der 1250er "da" ist.
Also bitte berichte doch diesbezüglich bei Gelegenheit.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.11.2016, 13:12
Motorrad: F800 ST

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Speedygonzales » 31.12.2019, 21:36

Vielfahrer hat geschrieben:Auch ich hatte zunächst die R1200 (aber als RS, was bzgl. Motor ja einerlei ist) als Nachfolger auserkoren, mich aber dann soweit eingelesen, daß oft der 3. Gang innerorts noch zu hoch sei und dementsprechend zum Ruckeln führen würde.
Ein Bekannter fährt tatsächlich seit diesem jahr eine R1200R LC und konnte dies betsätigen. Zwar sagte er, man gewöhne sich daran, im kleinen Gang durch 50er oder 30er Zonen zu fahren, mich aber hat diese Vorstellung komplett weg von der 1200er gebracht, da ich ein schaltfauler Fahrer bin, der niedertourig mit der Tendenz zu untertouriger Fahrweise unterwegs ist.
So würde es mich also echt interessieren, wie das ein Umsteiger der F800 empfindet, insbesondere zu Beginn.
Denn klar: die Preise für den 1200er LC sind jetzt natürlich schon mitunter sehr interessant, nachdem der 1250er "da" ist.
Also bitte berichte doch diesbezüglich bei Gelegenheit.




Nabend zusammen,
ich habe mittlerweile +/- 500 Km mit der R12R hinter mir. Was mir aufgefallen ist: beim fahren mit Schaltautomaten Gänge 1 Bis 3 bei bis 3000 u/min gibt’s einen kleinen Stoß ins Kreuz, das ist bei der Kraft normal. Danach Klasse ! Ruckelfrei hochschalten und herunterschalten. Der Schaltautomat benötigt etwas mehr Druck als mit der Kupplung. An die Fahrmodi muss ich mit noch gewöhnen, gerade im Dynamikmodus beim anfahren. Das von dir beschriebene ist mir nicht aufgefallen, werde aber mal darauf achten. Der Umstieg ist nicht so heftig, da sich der Boxer sehr gut fahren lässt, man sitzt da etwas aufrechter drauf als auf der F8R ( BJ 2009). Die 30 Kg merkt man nur beim rangieren. Montiert hab ich den Remus Hexagone in Edelstahl, der Sound ist klasse! Sonst läuft es sehr intuitiv, alles ist da wo ich es erwarte. Den BMW Navihalter hab ich etwas umgebaut (Klemme), und mein Zumo 396 montiert. Der LC vibriert merklich weniger als der Luftgekühlte der K27 oder Ninet zB... Kraft ist spürbar mehr da, die F8R habe ich ganz gut beherrscht (Spielzeug) mit dem Boxer muss ich mich noch vertraut machen.
Das Upgrade hab ich nicht bereut... mehr Info s kann ich weiter geben wenn ich nächstes Jahr mal ein paar 100 Kilometer mehr gefahren bin.

Guten Rutsch euch allen
Robert
Speedygonzales
 
Beiträge: 81
Registriert: 29.12.2009, 22:46
Motorrad: R1200R LC

Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Kajo » 31.12.2019, 22:44

Speedygonzales hat geschrieben:... Montiert hab ich den Remus Hexagone in Edelstahl, der Sound ist klasse! ...


Bitte daran denken dass nach einem ESD-Wechsel auch eine Abstimmung gemacht wird, weil die Gefahr besteht dass der Motor "zu mager läuft" und es dann in Folge zu einem Motorschaden kommen kann.

Ansonsten viel Spaß mit dem "nackten Boxer" - Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5284
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon ike » 01.01.2020, 13:04

Ja ja , kaum Boxerfahrer schon ist die 800er Spielzeug scratch
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 683
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Langstreckler » 01.01.2020, 14:06

Kajo hat geschrieben:
Speedygonzales hat geschrieben:... Montiert hab ich den Remus Hexagone in Edelstahl, der Sound ist klasse! ...


Bitte daran denken dass nach einem ESD-Wechsel auch eine Abstimmung gemacht wird, weil die Gefahr besteht dass der Motor "zu mager läuft" und es dann in Folge zu einem Motorschaden kommen kann.


Schalldämpferwechsel ist doch „plug and play“. Was willst Du bei elektronischer Benzineinspritzung mit Lambda-Regelung, die dafür sorgt, dass der Motor mit richtiger Gemischzusammensetzung und nicht „zu mager läuft“, noch „abstimmen“?

Und selbst wenn Du Dir Zugang zu den Motorkennfeldern verschaffen würdest, dürftest Du diese nicht verändern, weil dadurch auch Eingriffe in Motorcharakteristik (Leistung!) und Schadstoffausstoß erfolgen würden.

Bei Vergasermotoren sah’s anders aus, da hatte man noch vielfältige Eingriffsmöglichkeiten.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 53
Registriert: 30.04.2018, 21:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Turner » 01.01.2020, 21:12

Smaily01 hat geschrieben:Ist genau auch meine Wahl meine F800R geht weg und es kommt eine R1200R LC in Weiß Blau aus 2017 mit sehr wenig Kilometern drauf......habe lange gehadert ob ich wechseln soll, da ich mit der F sehr zufrieden war, aber auf wen oder was soll ich noch warten??
Ich glaube die R ist ein guter Griff und freue mich schon wie Bolle
Klaus
Moin, in den R1200er Foren gibt es, sowie auch hier bei uns, Threads, in denen die Einspritzdüsen getauscht werden.
Da die Einspritzdüsen bei BMW nicht abgestimmt, in die Motoren gebaut werden, laufen die Motoren unruhiger.

Einfach mal nach Tills oder geTillt suchen.

Ich habe bei meiner F800GT auch die Einspritzdüsen getauscht.
Die F800GT läuft seit dem, in den hohen Gängen (5. oder 6. Gang bei Tempo 58km/h im Ort unterwegs) ruhig und ohne Ruckeln.
Dann brauche ich auch nicht runterschalten und kann einfach beschleunigen.

Gruß Turner
F800GT in darkgraphit metallic

LED Blinker, ESA, RDC, ASC, Heizgriffe, BC, Hauptständer, Kofferhalter, Tourenkoffer und und und...
Benutzeravatar
Turner
 
Beiträge: 259
Registriert: 22.01.2012, 15:44
Motorrad: F800GT

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Smaily01 » 01.01.2020, 21:40

Interessant das mit den Düsen...ist dann wohl fallweise sehr unterschiedlich in der Auswirkung(Streuung der Düsenwerte)

Mann sitzt aufrechter.....welche Sitzbank hast Du verbaut bei welcher Körperlänge?

Der Sound der original Tüte soll doch auch ganz gut sein oder?
Ich bin da an einer dran die mir sehr gut gefällt mit einer blöden Sache...Maschine ist voll ausgestattet aber leider nicht nachvollziehbarer weise hat sie keinen Schaltassistenten, sonst alles verbaut was so geht ausser DWA.
daher hab ich noch gezögert sie zu kaufen....eigentlich müsste man ja keinen haben, aber ist dann schon ein Minuspunkt.....,

Frage mich wer ne voll ausgestattete Maschine bestellt und dann den Assi weglässt??
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 189
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon GT_FAHRER » 01.01.2020, 21:46

Hatte in meiner R1150RT die Plug and Play Einspritzventile der R1200 von Tills verbaut.

Damit lief der Motor der R1150RT um einiges ruhiger.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 488
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Speedygonzales » 01.01.2020, 22:36

Smaily01 hat geschrieben:Interessant das mit den Düsen...ist dann wohl fallweise sehr unterschiedlich in der Auswirkung(Streuung der Düsenwerte)

Mann sitzt aufrechter.....welche Sitzbank hast Du verbaut bei welcher Körperlänge?

Der Sound der original Tüte soll doch auch ganz gut sein oder?
Ich bin da an einer dran die mir sehr gut gefällt mit einer blöden Sache...Maschine ist voll ausgestattet aber leider nicht nachvollziehbarer weise hat sie keinen Schaltassistenten, sonst alles verbaut was so geht ausser DWA.
daher hab ich noch gezögert sie zu kaufen....eigentlich müsste man ja keinen haben, aber ist dann schon ein Minuspunkt.....,

Frage mich wer ne voll ausgestattete Maschine bestellt und dann den Assi weglässt??
Klaus



Hallo zusammen,
Der Auspuff ist Plug & Play das muss man nichts einstellen/ verstellen.
Der Sound des Originalen ESD ist nicht schlecht erinnert mich optisch aber an eine Schultüte.
Der Remus ist etwas kerniger ohne laut zu werden. Der Akrapovic klingt auch super, mir persönlich gefällt der Hexagone optisch besser. Die R12R hat Vollausstattung, der Schaltassistent lässt sich meiner Meinung nach nachrüsten.

Körperlänge 178cm.
F8R Sitzbank 825mm und Lenker Original.
R12R Sitzbank 820mm und Lenker Original.

Grüße

Robert
Speedygonzales
 
Beiträge: 81
Registriert: 29.12.2009, 22:46
Motorrad: R1200R LC

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Speedygonzales » 02.01.2020, 01:33

ike hat geschrieben:Ja ja , kaum Boxerfahrer schon ist die 800er Spielzeug scratch


Meine das überhaupt nicht negativ. Wie gesagt, ich habe die F8R ausgiebig gefahren und im Vergleich zur R12R ist sie durch das geringere Gewicht leichter (spielend) zu fahren.

Die R1200R LC lässt sich entspannter/ leichter fahren als ihre ältere Schwester R1200R.

Grüße
Robert
Speedygonzales
 
Beiträge: 81
Registriert: 29.12.2009, 22:46
Motorrad: R1200R LC

Re: Upgrade auf R1200R LC

Beitragvon Smaily01 » 02.01.2020, 21:16

Hab mit BMW deswegen schon telefoniert. Nach Abgleich mit der Fahrgestellnummer bekam ich die Auskunft. "Wahrscheinlich geht das Nachrüsten des Assistenten, aber erst sicher zu sagen, wenn bei uns in der Werkstatt geprüft wurde" klingt komisch..naja
Hardware kostet ca 470 der Code 46 und dann die Arbeit in der BMW Werkstatt zusammen etwa 650 Tokken….
Ist, wie ich finde ne stolze Summe fürs Nachrüsten eines Schaltassistenten, der im System ja schon vorbereitet ist (sonst geht die Nachrüstung gar nicht, jedenfalls nicht BMW original)

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 189
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Nächste

Zurück zu Neuvorstellung - Gästebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste