Dezentes Ölthermometer

Alles was eine F800R - F 800 R schöner oder einzigartiger macht.

Dezentes Ölthermometer

Beitragvon shmerlin » 24.02.2013, 15:56

Hallo,

da ich hier im Forum noch keinen Thread dazu gefunden habe, eröffne ich einfach mal einen Neuen. :D

Und zwar wollte ich auf eine dezentere Version des RR Ölthermometer für die R/S/ST hinweisen.

Das Standard-Ölthermometer von RR in Chrom bekommt man ja in allem möglichen Shops und Läden on- und offline (z.B. http://www.louis.de/_1023b7f500314241f217c2a1949e926c40/index.php?topic=artnr_gr&artnr_gr=10034127&typ_id=0215, sogar mit Bild der R :wink: ), aber das passt m.E. optisch nicht zum schwarzen Motor der F800R.
Deshalb hab ich direkt bei Motorsport Ries, also dem originalen Hersteller, angefragt ob es das Ölthermometer nicht auch in schwarzer Ausführung gibt. Kurz und knapp, es gibt es. :D

Hier mal die genauen Auführungen und Preise, welche ich genannt bekommen habe:

Artikel RR 154 (Standard, weißes Zifferblatt) EURO 59,50 incl. MWST und Versand

Art-RR 154.2 Zifferblatt schwarz EURO 62,50 incl. MWST und Versand

Spezial Zifferblatt schwarz /Überwurfring Chrom
Schraube/Adapter schwarz EURO 69,50 incl. MWST und Versand

Spezial zusätzlich auch Überwurfring schwarz
wäre eine Einzelanfertigung EURO 79,50 incl. MWST und Versand
Lieferzeit: 3 Wochen

Bestellt habe ich die komplett schwarze Version. Lieferzeit betrug knappe zwei Wochen, Bezahlung erfolgte nach Fertigstellung.
Zum Ablesen des Ölstandes muss man jedoch selber zwei Markierungen setzen, das sollte aber m.E. kein Problem sein.

Hier mal ein Bild, da ich trotz ausgiebiger Suche keines gefunden habe:
Bild

Leider steht meine R atm beim Händler zum Service und ich konnte den Anzeiger noch nicht montieren.


Mfg shmerlin
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 14:13
Motorrad: R1200R LC

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon Art Vandelay » 24.02.2013, 16:06

Was mich prinzipiell interessieren würde - vielleicht kanns jemand anderer beantworten, oder du, wenn du deinen Thermometer hast:

Macht bei unserem 800er Motor ein Ölthermometer überhaupt Sinn? Ist die Öltemperatur nicht immer im selben Verhältnis wie das Kühlwasser, weil unser Motor ja den Öl/Wasser-Wärmetauscher vorne dran hat? Weiß nicht, wie effektiv dieser die beiden Kreisläufe anpasst, aber ich hab mich deshalb immer voll und ganz auf die Temperaturanzeige verlassen, um zu wissen, wann ich aufdrehen kann.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 08:52
Wohnort: Wien
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon shmerlin » 24.02.2013, 16:14

Art Vandelay hat geschrieben:Was mich prinzipiell interessieren würde - vielleicht kanns jemand anderer beantworten, oder du, wenn du deinen Thermometer hast:

Macht bei unserem 800er Motor ein Ölthermometer überhaupt Sinn? Ist die Öltemperatur nicht immer im selben Verhältnis wie das Kühlwasser, weil unser Motor ja den Öl/Wasser-Wärmetauscher vorne dran hat? Weiß nicht, wie effektiv dieser die beiden Kreisläufe anpasst, aber ich hab mich deshalb immer voll und ganz auf die Temperaturanzeige verlassen, um zu wissen, wann ich aufdrehen kann.


Hm, nach den Aussagen hier im Forum wird das Öl erst nach Erreichen der normalen Kühlwassertemperatur durch den (zusätzlich) Wärmetauscher erwärmt, danach müsste ein Extra-Thermometer Sinn machen. Ganz sicher kann ich es aber nicht bestätigen.

EDIT:

Nach etwas Recherche denke ich, dass die Kühlflüssigkeit sofort nach Motorstart auch durch den Öl-/Wasserwärmetauscher fließt, einen echten Thermostat gibt es nur für den Wasserkühler. Jedoch ist hier die Frage wieviel Energie wirklich übertragen wird und inwiefern ein verzögertes Erwärmen des Öls im Vergleich zum Kühlwasser auftritt.

Wenn meine R wieder da ist und es etwas wärmer ist, werde ich mal schauen bei welcher Öltemp. das Kühlwasser als warm angezeigt wird.
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 14:13
Motorrad: R1200R LC

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon pro-peller » 24.02.2013, 18:08

shmerlin hat geschrieben:
Art Vandelay hat geschrieben:Was mich prinzipiell interessieren würde - vielleicht kanns jemand anderer beantworten, oder du, wenn du deinen Thermometer hast:

Macht bei unserem 800er Motor ein Ölthermometer überhaupt Sinn?






sinnvoll find ich das immer, sofern man es auch während der fahrt ablesen kann. :D
das ist hier ja nicht der fall
becker-lifter für f800r zu verkaufen
pro-peller
 
Beiträge: 449
Registriert: 25.06.2011, 15:05
Motorrad: Nuda900R

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon oilonice » 24.02.2013, 18:23

Ich habe so ein RR Ölthermo. Wenn das Kühlwasser warm anzeigt, hat das Öl 60°C im Sumpf.

Also..... ich weiß ja nicht, mit was für Klamotten Du so fährst, aber ich kann meins mit nem kurzen Blick runter gut ablesen.
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 700
Registriert: 18.09.2010, 15:14
Wohnort: Chongqing
Motorrad: F800R

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon levoni » 24.02.2013, 18:30

Das Motoröl wird bei wassergekühlten Motoren immer langsamer warm als das Kühlwasser. Auch ist die richtige Betriebstemperatur des Motoröls höher als die des Kühlwassers.
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 539
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Motorrad: GS/K50, SR500, PX200

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon Heiko-F » 24.02.2013, 22:45

Ich kann meins auch sehen,und das schwarze sieht klasse aus.
Heiko-F
 
Beiträge: 3275
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon charly1950 » 25.02.2013, 06:32

Nach allen Veröffentlichungen zu dem Thema Kühlwasser/Öltempereatur ist es so, dass die optimale Öltemperatur bei wassergekühlten Motoren erst nach 10-15 km Fahrt erreicht ist. Die Anzeige der Kühlflüssigkeit ist da schon einige km im optimalen Bereich !

Gruß KArl

Was ich damit sagen wollte ist - ich halte so ein Teil für entbehrlich , da ich beim Tagesstart die ersten 15 km max 3- 4.000 U/min walten lasse und gut ist es ...
Ich habe nichts gestohlen und bin auch nicht auf der Flucht ..
Benutzeravatar
charly1950
 
Beiträge: 140
Registriert: 12.11.2012, 05:42
Motorrad: CRF1000L + R1250GS

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon shmerlin » 01.03.2013, 08:44

Gestern konnte ich meine R vom :D abholen. :) :) :) Ich hab vor Ort gleich das Thermometer eingebaut und auf der Rückfahrt getestet.
Es lässt sich super montieren und ausrichten bzw. bei mir hat es gleich recht gut gepasst, so dass man es auch ablesen kann.
Man kann es ohne Probleme während der Fahrt ablesen, einfach zwischen linkem Oberschenkel und Verkleidung durchschauen. Zahlen sind auch erkennbar, man kann sich aber auch einfach die Position der 70 oder 80°C Markierung merken.
Ich finde es ist doch recht dezent und fällt nicht so stark auf bzw. ist kein so extremer Fremdkörper.

Was mich doch verwundert hat, es dauert schon ein paar Kilometer bis der Rotax halbwegs warm ist und zu dem Zeitpunkt ist die Wassertemperaturanzeige schon einige Kilometer auf optimaler Temperatur. 50 bis 60°C zeigt das Ölthermometer dann an bei optimaler Wassertemperatur an.
EDIT: Die Öltemperatur pendelt sich bei ca. 80°C ein. 50-60°C sind es zu dem Zeitpunkt an dem die Wassertemperatur den optimalen Bereich anzeigt.

Hier mal zwei quick'n'dirty pics, das Motorrad ist nicht wirklich sauber und die Bilder sind leider mit direktem Blitz:


Bild

Bild


Nein, der Ring ist wirklich schwarz, kommt aber auf den Bilder bräunlich raus. :wink:
Einzig für die Passfläche am Motor muss ich mir noch was überlegen, vlt. passt ja ein schwarzer Dichtring o.ä.

Mfg shmerlin
Zuletzt geändert von shmerlin am 01.03.2013, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 14:13
Motorrad: R1200R LC

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon Art Vandelay » 01.03.2013, 09:15

shmerlin hat geschrieben:Was mich doch verwundert hat, es dauert schon ein paar Kilometer bis der Rotax halbwegs warm ist und zu dem Zeitpunkt ist die Wassertemperaturanzeige schon einige Kilometer auf optimaler Temperatur.

Öha! Danke für die Info. Dann darf ich doch nicht so schnell aufdrehen.

shmerlin hat geschrieben:50 bis 60°C zeigt das Ölthermometer dann an bei optimaler Wassertemperatur an.

Ist natürlich auch eine Jahreszeit-Sache. Bei meinem Eintopf damals hatte ich auch ein Ölthermometer. Wenn ich da im Hochsommer, wenns wirkliclh heiß war, die Berge rauf ordentlich Gas gegeben habe, bin ich da im "Extremfall" bis auf 120°C Öltemperatur gekommen. Ansonsten hat sichs bei der bei 80-90° eingependelt. Der Twin wird im Sommer sicher auch noch einige Grade zulegen.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 08:52
Wohnort: Wien
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon shmerlin » 01.03.2013, 09:24

Art Vandelay hat geschrieben:
shmerlin hat geschrieben:Was mich doch verwundert hat, es dauert schon ein paar Kilometer bis der Rotax halbwegs warm ist und zu dem Zeitpunkt ist die Wassertemperaturanzeige schon einige Kilometer auf optimaler Temperatur.

Öha! Danke für die Info. Dann darf ich doch nicht so schnell aufdrehen.

shmerlin hat geschrieben:50 bis 60°C zeigt das Ölthermometer dann an bei optimaler Wassertemperatur an.

Ist natürlich auch eine Jahreszeit-Sache. Bei meinem Eintopf damals hatte ich auch ein Ölthermometer. Wenn ich da im Hochsommer, wenns wirkliclh heiß war, die Berge rauf ordentlich Gas gegeben habe, bin ich da im "Extremfall" bis auf 120°C Öltemperatur gekommen. Ansonsten hat sichs bei der bei 80-90° eingependelt. Der Twin wird im Sommer sicher auch noch einige Grade zulegen.


Hmm, ungeschickt vormuliert, ich meinte das eigentlich so, die Öltemperatur steigt nachher schon auf ca. 80°C, nur dann ist die Wassertemperatur schon einige Zeit auf optimal. Die 50-60°C Öltemperatur war eigentlich auf den Zeitpunkt bezogen an dem die Wassertemperatur als optimal angezeigt wird. :)

Meinen Aufdrehzeitpunkt muss ich jetzt auch etwas "verschieben". :wink:
Normalerweise fahr ich keine 5 min bis es die erste Steige hochgeht, da ist der Rotax aber alles andere als warmgefahren. Das muss ich wohl nun etwas verschieben und etwas Überland warmfahren, man will ja lange Spass an der F800 haben. :)
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 14:13
Motorrad: R1200R LC

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon AtomAmeise » 01.03.2013, 09:25

shmerlin hat geschrieben:Gestern konnte ich meine R vom :D abholen. :) :) :) Ich hab vor Ort gleich das Thermometer eingebaut und auf der Rückfahrt getestet.
Es lässt sich super montieren und ausrichten bzw. bei mir hat es gleich recht gut gepasst, so dass man es auch ablesen kann.
Man kann es ohne Probleme während der Fahrt ablesen, einfach zwischen linkem Oberschenkel und Verkleidung durchschauen. Zahlen sind auch erkennbar, man kann sich aber auch einfach die Position der 70 oder 80°C Markierung merken.
Ich finde es ist doch recht dezent und fällt nicht so stark auf bzw. ist kein so extremer Fremdkörper.

Was mich doch verwundert hat, es dauert schon ein paar Kilometer bis der Rotax halbwegs warm ist und zu dem Zeitpunkt ist die Wassertemperaturanzeige schon einige Kilometer auf optimaler Temperatur. 50 bis 60°C zeigt das Ölthermometer dann an bei optimaler Wassertemperatur an.

Hier mal zwei quick'n'dirty pics, das Motorrad ist nicht wirklich sauber und die Bilder sind leider mit direktem Blitz:

Nein, der Ring ist wirklich schwarz, kommt aber auf den Bilder bräunlich raus. :wink:
Einzig für die Passfläche am Motor muss ich mir noch was überlegen, vlt. passt ja ein schwarzer Dichtring o.ä.

Mfg shmerlin


Kompliment - sieht super aus. Das klappt bei dem schwarzen Motor der F natürlich besser als bei den alten grauen.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 707
Registriert: 03.03.2011, 08:28
Wohnort: Offenbach am Main
Motorrad: Triumph Sprint ST

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon Mischl » 01.03.2013, 09:31

Ja, sieht echt gut aus. Eine Frage zum Thermometer habe ich noch und bitte steinigt mich nicht, wenn es eine doofe Frage ist.

Ist dort vielleicht eine Skala dran, um die Ölmenge am Stab zu messen, oder muss man hierfür wieder den regulären Verschluss (Messstab) verwenden?

Grüße
Mischl
Benutzeravatar
Mischl
 
Beiträge: 180
Registriert: 22.10.2012, 20:29
Wohnort: Köln
Motorrad: F800R

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon Art Vandelay » 01.03.2013, 09:34

Hoppala, bei mir klappts offenbar mit dem sinnerfassend Lesen noch nicht ganz. :roll:

Also wenn das Wasser im optimalen Bereich ist und das Öl 50°-60° hat, ist das für mich persönlich OK, um auch mal Gas zu geben. Ich muss ja nicht gleich in den Begrenzer raufdrehen. :shock: Aber bei Temperatur ist die Viskosität sicherlich schon top, und das "Metall" des Motors ist sicher auch schon auf Temperatur, ohne dass der Kolben im Zylinder noch hin und her klappert. :lol: Da kann man sicher schon vom "Motor-Aufwärmen" auf den "Aggro"-Modus umschalten.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 08:52
Wohnort: Wien
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: Dezentes Ölthermometer

Beitragvon shmerlin » 01.03.2013, 09:37

Mischl hat geschrieben:Ja, sieht echt gut aus. Eine Frage zum Thermometer habe ich noch und bitte steinigt mich nicht, wenn es eine doofe Frage ist.

Ist dort vielleicht eine Skala dran, um die Ölmenge am Stab zu messen, oder muss man hierfür wieder den regulären Verschluss (Messstab) verwenden?

Grüße
Mischl


Ab Hersteller nicht, aber man kann selber eine Skala am Stab anbringen. Der Stab ist lang und stabil genug und laut Anleitung ist es auch machbar. Wie genau muss ich mir noch überlegen, ein oder zwei Ideen hab ich schon. :)
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 14:13
Motorrad: R1200R LC

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste