Tachogehäuse reparieren

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 20.11.2020, 19:50

Guten Abend,

Leider hatte ich einen Unfall. Bei diesem Unfall ist der Tacho von hinten ausgebrochen.
Meine Frage ist ob man das hintere Gehäuse des Tachos reparieren kann oder ob ich wirklich für 570€ einen neuen Tacho kaufen muss?
Technisch funktioniert der Tacho, es ist nur von hinten Das Gehäuse gebrochen.

Vielen Dank im Voraus
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Mr_Wolf » 20.11.2020, 20:11

Mach doch mal ein Foto davon, damit wir sehen können was repariert werden muss.
Mit etwas Glasfasergewebe und Epoxyharz lässt sich vieles dauerhaft und stabil zusammenflicken - schöner wird's dadurch aber nicht unbedingt...
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 14
Registriert: 14.09.2020, 18:24
Wohnort: Unterföhring
Motorrad: F800GS

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 20.11.2020, 20:16

Auf den Fotos sieht man zwar nicht viel aber man sieht das es gut ausgebrochen ist.
Dateianhänge
C253AC72-B2D8-4B89-A810-49D887DCD874.jpeg
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 20.11.2020, 20:17

Das zweite Bild.
Dateianhänge
F16C78B0-3311-4497-B4DC-7952A0426E24.jpeg
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Mr_Wolf » 20.11.2020, 21:14

Man sieht's wirklich nicht gut, aber augenscheinlich scheint der Befestigungshalter auf der Bordcomputer-Seite ausgebrochen zu sein. Dann gibt's auf den Bildern noch ein recht spitzes Platikteil, das auch ausgebrochen aussieht? Insgesamt scheinst Du zumindest alle Teile beisammen zu haben, oder?
Wie auch immer. Das Plastik ist gut mit dem genannten GFK-Material reparierbar.
Was Du brauchst:
- Glasfasergewebe (gibt's im Modellbauladen, Conrad, R&G,...) am besten Körperbindung, ca 160g/qm
- Epoxydharz und Härter (ebenso Modellbauladen) - normaler 2-Komponenten-Epoxyharzkleber aus dem Baumarkt tut's auch (aber nicht den nehmen, der nach 5 Minuten fest ist)
- Pinsel mit einigermaßen steifen Borsten (kannst Du danach wegschmeißen)
- Latexhandschuhe

Die Plastikteile reinigen und um die Fugstellen herum großzügig (1cm +) anrauhen. Teile zusammenfügen und großzügig darum das Glasfasergewebe (kleine Stückchen 2x2cm, die sich überlappen) auflegen und mit dem vermischten Epoxy durchtränken (mit dem Pinsel auftupfen) - das Ganze 2-3 Lagen dick machen.
Dabei aufpassen, dass man keine Stellen laminiert, die eine Montage des Tachos danach erschwert, weil zu dicke Schicht, oder so...
24 Stunden aushärten lassen - danach bricht das Tachogehäuse an allen anderen Stellen aber nicht mehr da... ;-)
Viel Erfolg
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 14
Registriert: 14.09.2020, 18:24
Wohnort: Unterföhring
Motorrad: F800GS

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 20.11.2020, 21:43

Ja es sind alle Plastikteile vorhanden.
Vielen vielen Dank für die genaue Erklärung und für die schnelle Hilfe.

Ich werde es ausprobieren und anschließend noch mal berichten.
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 20.11.2020, 22:11

Kannst du mir vll noch sagen ob man den Tacho auseinander schrauben kann?
Und wo ich dann drauf achten muss?
Weil dann kann ich das von beiden Seiten mit Glasfaser bekleben.
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Harry 5 MarkIII » 20.11.2020, 23:46

Kannst dir alles sparen.....habe alles mit dem ganz locker geklebt....hält wie Sau... ThumbUP

https://hgpowerglue.com/de/kunststoff-k ... 7sQAvD_BwE
Harry 5 MarkIII
 
Beiträge: 79
Registriert: 07.01.2018, 21:47
Motorrad: Bmw f800r

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 21.11.2020, 06:58

Guten Morgen,
kannst du mir denn auch sagen ob ich den Tacho öffnen kann und worauf man dabei achten muss?
Ich muss nämlich dafür sorgen das dass Granulat nicht auf die Platine kommt.

Vielen Dank
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Mr_Wolf » 21.11.2020, 09:33

Ich hatte meinen Tacho zwar noch nicht offen, wüsste aber nicht, weshalb man den nicht öffnen können sollte. Da sollten zumindest keine Federn drin sein, die einem beim Öffnen durch's Zimmer fliegen, wenn Du das meinst.
Ein bisschen aufpassen, dass man nix verkratzt und wie bei aller Elektronik auf ESD-Schutz achten.
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 14
Registriert: 14.09.2020, 18:24
Wohnort: Unterföhring
Motorrad: F800GS

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon hansg » 22.11.2020, 10:53

BMW-Rider hat geschrieben:...kannst du mir denn auch sagen ob ich den Tacho öffnen kann und worauf man dabei achten muss?


Das öffnen des Kombiinstruments ist an sich kein Problem.
Erst die 7 Schrauben an der Rückseite lösen.
Dann kann das Vorderteil abgenommen werden
IMG_0003.jpg
IMG_0003.jpg (98.29 KiB) 197-mal betrachtet

Innen sind dann mehrere Laschen mit denen die Platine gehalten wird.
Ich glaube dass da auch noch ein paar Schrauben vorhanden sind.
Allerdings bin ich mir bezüglich der Schrauben nicht mehr sicher.
IMG_0002.jpg
IMG_0002.jpg (90.42 KiB) 197-mal betrachtet


Falls das mit dem Kleben nicht klappt gibt es in der Bucht auch Instrumentenghaeuse
für ca. 120EUR.
Allerdings sind das China nachbauten bei denen zumindest die zwei Bedienknöpfe von mäßiger Qualität sind.
Evtl. findet sich auch irgendwo ein gebrauchtes Gehäuse.

Gruß
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 131
Registriert: 27.07.2013, 16:02
Wohnort: Zwischen M und FS
Motorrad: F800GT

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon BMW-Rider » 22.11.2020, 12:28

Vielen Dank für die Informationen und die Bilder.

Gruß Alex
BMW-Rider
 
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2016, 07:44
Motorrad: BMW F800 R

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Eckart » 22.11.2020, 19:57

Ich habe auch schon Kunststoff geklebt, wenngleich keinen Tacho.
BMW-Rider hat geschrieben:es sind alle Plastikteile vorhanden.
Wenn die alle vorhanden sind und auch nicht verformt, dürfte das mit der Glasfaser überflüssig sein. Ich würde dann alle Kanten mit dem Kleber bestreichen und dann bis zum Aushärten des Klebers mit Klebestreifen oder anders fixieren.
Mr_Wolf hat geschrieben:danach bricht das Tachogehäuse an allen anderen Stellen aber nicht mehr da
Das kann ich bestätigen. Zumindest beim Aushärten bei erhöhter Temperatur (Backofen) ist die Festigkeit enorm, wobei ich bei einem nicht bekannten Kunststoff nicht bis zum Temperaturmaximum des Klebers gehen würde.
http://www.uhu-profi.de/uploads/tx_ihtd ... est300.pdf

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 145
Registriert: 21.10.2018, 23:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Rainer2612 » 22.11.2020, 20:16

Es sollte auch gut mit Cyanoacrylatkleber (sekundenkleber) aus der Industrie gehen. Ich würde eine niedrige Viscosität bevorzugen. Fehlende Teile kannst Du gut mit Acrylatkunststoff zum anrühren aus der Dentaltechnik nachmodellieren. Ich färbe so etwas mit Eding Farbe ein. Falls Du rtwas brauchst, kann ich Dir gerne etwas zukommen lassen. Natürlich kostenlos! Ich vermute mal, dass Du nicht in der Nähe von Berlin bist oder?

Viele Grüße
Rainer
Benutzeravatar
Rainer2612
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2020, 13:33
Motorrad: Honda xbr 500

Re: Tachogehäuse reparieren

Beitragvon Mr_Wolf » 22.11.2020, 23:28

Eckart hat geschrieben:Kanten mit dem Kleber bestreichen

Hält in der Tat wahrscheinlich auch, aber weil es hier um den tragenden Haltezapfen geht und die Bruchkanten gerade mal so schmal wie die Materialdicke sind, würde ich trotzdem auf Nummer Sicher gehen und die Klebung auf eine größere Fläche erweitern.
Auf der Rückseite der Tachoeinheit sieht man es ja eh nicht und zumindest bei ner GS würden sichtbare Flickstellen eher auf artgerechte Haltung hindeuten :mrgreen:
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 14
Registriert: 14.09.2020, 18:24
Wohnort: Unterföhring
Motorrad: F800GS

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List