Anlasser geht nicht, dann doch

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon inmado » 07.10.2020, 11:15

Seit kurzen bockt meine F800R (altes Model) beim Starten. Ich drücke den Starterknopf, aber der Anlasser dreht nur sehr gequält. So, als sei die Batterie leer. Die Maschine springt nicht an. Mehrere Startversuche scheitern. Dann plötzlich, beim nächsten Versuch, dreht der Anlasser ganz normal und die Maschine springt sofort an.

Bisher ist sie am Ende noch immer wieder angesprungen, aber besonders vertauensvoll ist das natürlich nicht. Am Ende bleibe ich irgendwann, irgendwo liegen...
inmado
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2016, 19:02
Motorrad: F800R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon HarrySpar » 07.10.2020, 11:42

Hast Du einen LiFePO Akku? Vielleicht ist er zuerst kalt und wird durch die ersten Startversuche erst warm.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7792
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon inmado » 07.10.2020, 13:30

Ich habe keine Ahnung, welche Art von Batterie eingebaut ist. Muss ich mal schauen. Die Maschine steht aber in einer Garage im Haus, die von der Abwärme profitiert und nie so richtig kalt wird...

Ich habe mich schon gefragt, ob es am Starter-Relais liegen könnte. Aber wo ist das?
inmado
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2016, 19:02
Motorrad: F800R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon Eckart » 07.10.2020, 14:57

HarrySpar hat geschrieben:Hast Du einen LiFePO Akku? Vielleicht ist er zuerst kalt und wird durch die ersten Startversuche erst warm.
Dieses Temperaturverhalten gibt es auch bei Bleibatterien. Wobei wir jetzt noch nicht die Temperaturen haben, bei denen das relevant sein sollte.

inmado hat geschrieben:Ich habe mich schon gefragt, ob es am Starter-Relais liegen könnte. Aber wo ist das?
Normalerweise in direkter Nähe der Batterie. Es ist leicht zu finden, indem man das dicke rote von der Batterie abgehende Kabel verfolgt.

Bei dieser Gelegenheit wäre zu allererst der feste Sitz der Kabel an der Batterie zu prüfen, dann auch die Verbindungen am Relais.

Auf jeden Fall klingt die Beschreibung nach Wackelkontakt. Natürlich könnte das Starter-Relais einen entsprechenden Fehler haben, aber genauso kann der in der Batterie selbst sein. Spannungsmessungen während des Startens helfen da eventuell weiter.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 137
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon inmado » 08.10.2020, 08:46

Ich habe die Maschine jetzt einfach mal per Starthilfe-Kabel ans Auto angeschlossen. Die Maschine startet dann problemlos. Ist das Starthilfekabel wieder ab, zeigt sie wieder das beschriebene Verhalten. Es liegt also offensichtlich doch an der Batterie. Die Batterie ist mindestens sieben Jahre alt. Also gibt es jetzt eine neue.
inmado
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2016, 19:02
Motorrad: F800R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon HarrySpar » 08.10.2020, 09:06

Die Auto-Starterkabel hast Du ja wahrscheinlich an den Batteriekabeln drangezwickt.
So ganz sicher kann man da jetzt noch nicht sein, ob es nicht ein Kontaktproblem der Batteriekabel an den Batteriepolen ist.
Ich würde die mal abmachen und etwas scheuern und wieder fest anklemmen.
Zu 85% ist es schon die Batterie. Aber ich würde halt die restlichen 15% auch erst noch abchecken.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7792
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon Heiko-F » 08.10.2020, 11:58

Nach 7 !! Jahren ist die Akkuzeit abgelaufen .Ne neue und gut ist.
Heiko-F
 
Beiträge: 3353
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon HarrySpar » 08.10.2020, 12:26

Muss nicht sein. Bei meinem Nissan ist sie jetzt schon knapp 8 Jahre alt.
Und bei meinem Corsa hielt sie knapp 15 Jahre.
Nebenbei: Meine vier Headways sind jetzt 8,5 Jahre alt und drehen den Anlasser wie am ersten Tag. ThumbUP
Harry
Dateianhänge
Balanzieren 5.JPG
IMGP1563.JPG
IMGP1563.JPG (16.02 KiB) 437-mal betrachtet
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7792
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon ike » 08.10.2020, 13:19

Hallo inmado.
Du kannst jetzt noch etwas Rumdoktoren wie es Harry vorschlägt oder einfach die Batterie gegen eine Neue tauschen.
Letztendlich wird es auf Variante 2 hinaus laufen.
Und wenn du jetzt Jahreszeitbedingt nicht mehr fährst , kannst die auch erst im Frühjahr erneuern , dann sparst du dir die Überwinterung.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 917
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon HarrySpar » 08.10.2020, 14:27

Also nur noch einmal die Kontakte lösen, scheuern und wieder fest anklemmen ist ja jetzt nicht grad viel rumdoktern.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7792
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon Olchi » 08.10.2020, 18:40

Ich hab eine "Wunderbatterie"! Mein C-Klasse Sportcoupe ist Bj. 2005 noch mit der ersten Batterie !! clap ThumbUP
Die F800GT ist Bj.13 und hat auch noch die erste Batterie, mal schauen wie lange die noch hält.
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 454
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Wohnort: Schlüchtern
Motorrad: F800GT

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon Eckart » 08.10.2020, 19:35

Olchi hat geschrieben:Ich hab eine "Wunderbatterie"! Mein C-Klasse Sportcoupe ist Bj. 2005 noch mit der ersten Batterie !!
Wenn man hier solche Berichte liest, dann meistens ohne Hintergrundinformation, wie das betreffende Fahrzeug genutzt und entsprechend die Batterie beansprucht wird. Leider helfen solche Rekordberichte den betroffenen Fragestellern nicht weiter, sondern sie könnten im Gegenteil die Erwartung wecken, dass ihre Batterie ebenso lang halten müsse und folglich ein anderer Defekt vorliegen muss.
Denn die Mehrzahl der Nutzer wird bei Batterieproblemen dieses Teil stillschweigend, also ohne das hier zu thematisieren, ersetzen und erst fragen, wenn es mit einer frischen Batterie wieder oder noch Probleme gibt.

Die Basischecks, also das Prüfen der Kontakte auf festen Sitz und Korrosion, sollte man voher schon durchführen, gerade weil lose Batteriepole ein Klassiker sind.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 137
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon inmado » 08.10.2020, 23:53

Ich war heute bei Polo, um eine neue Batterie zu kaufen. Was es inzwischen nicht alles gibt: Lithium-Batterien! Funktionieren würde ein Handy-Akku. Und sind super-leicht. Hat jemand Erfahrungen damit?

Ich habe mich dann aber auch für eine herkömmliche Gel-Batterie entschieden.
inmado
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2016, 19:02
Motorrad: F800R

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon HarrySpar » 09.10.2020, 09:12

Das sind LiFePO Akkus. Ich habe meinen selbstgebauten seit Frühjahr 2012. Funktioniert bis heute tadellos.
Siehe mein Bild 5 Beiträge weiter oben.
Meiner hat 8Ah.
Die "Fertigen" haben glaub ich so etwa 4,5 bis 5Ah für die F800.
Allzuviel habe ich da als Erfahrungswerte noch nicht gehört oder gelesen.
Habe aber schon von Ausfällen gelesen.
Aber meiner funktioniert noch einwandfrei. Meiner wiegt statt 5,2kg nur gute 1500g.
Die "Fertigen" wiegen glaub ich nur etwa 1000g. Haben aber anstatt meiner 8Ah nur 4,5 oder 5 oder sowas.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7792
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Anlasser geht nicht, dann doch

Beitragvon Eckart » 09.10.2020, 10:22

inmado hat geschrieben:Lithium-Batterien! Funktionieren würde ein Handy-Akku. Und sind super-leicht. Hat jemand Erfahrungen damit?
Nein, ein Handy-Akku würde nicht funktionieren, vermutlich Schreibfehler ?
HarrySpar hat geschrieben:Allzuviel habe ich da als Erfahrungswerte noch nicht gehört oder gelesen.
Nicht in diesem Forum.

Eigene Erfahrungen habe ich auch nicht.

Im F650-Forum läuft gerade dieser Thread, in anderen Foren wird man auch fündig werden. Das ist vor allem ein Spätherbst-Thema in den ersten kühlen Tagen oder im Frühjahr, wenn es die Batterien der Saisonkennzeichenfahrer nicht überstanden haben.
https://www.f650.de/forum/index.php?thr ... post383966

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 137
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste