Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 01.03.2019, 23:06

Guten Abend liebe F800 Gemeinde,

eigentlich hatte ich mir meinen Start hier anders vorgestellt, da mir das Moped aber momentan etwas die Nerven raubt, muss ich leider erst mit Fragen quälen und im Anschluss meine "Vorstellung" durchführen...

WIe im anderen Thread beschrieben, habe ich bei meiner F800r das Kettenkit gewechselt, da das "alte" verschlissen war. Kurz dazu:

Habe die Maschine kürzlich gekauft (10.400km runter, 10.000er durchgeführt, soweit Scheckheft gepflegt, sah alles gut aus). Auf Grund des Zustandes (Optik, Scheckheft) und Kette war auch ok, habe ich das Motorrad nicht übergründlich inspiziert (normale Durchsicht natürlich gemacht, jetzt denke ich mir auch, dass ich doch noch penibler sein muss, auch wenn das DIng frisch aus dem Service kam).

Nun gut, ich hatte auf meiner Liste eigentlich nur die neuen Reifen stehen, beim Ausbau fiel mir dann das Merkwürdig verschlissene Kettenblatt auf (wer dazu mehr lesen möchte: https://www.motor-talk.de/forum/f800r-k ... 63091.html). Ich hatte damals mich auch dort erkundigt, da es mir mehr als komisch vorkam, dass das Kettenblatt nach 10.000km schon runter sein soll. Es zeigte zumal keine übermäßige Sägezahnbildung, der Test mit dem hinteren Kettenglied abziehen war bei Besichtigung ebenfalls i. O. !
Das Kettenblatt hatte vielmehr eine Schaufelförmige Abnutzung an den Seite (dort stand an jedem Zahnrad etwas im Hinteren TEil auf beide Seiten über, auf den Bildern auch schwer erkennbar). DAS Ganze wirkte so regelmäßig, dass ich mich versichern wollte, ob es sowas nicht (warum auch immer) ggf. in Serie gibt (auch wenn ich es von all den aneren Motorrädern so nicht kannte, habe schon 2-3 besessen und aktuell auch noch eine GSX-R in der Garage...)

Nun ja da mir das Ganze letzlich zu merkwürdig war, habe ich das Kettenkit komplett ersetzt (DID 525er Kette und entsprechende AFAM Ritzel). Hatte alles wieder montiert und eben mal das Motorrad auf dem Ständer angemacht, um alles zu überprüfen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass das Kettenblatt extrem eiert (ich habe nur mal grob gemessen, und der Versatz seitlich beträgt durchaus 2-3mm), habe auch mal ein Video gemacht, diese sind unter folgendem Link abrufbar (hoffentlich ;-))

https://www.icloud.com/photos/#09es8KAKm19jPuN2jh2OPTwsA


Ich bin jetzt aktuell etwas ratlos, wie ich am Besten weiter vorgehen soll. Klassische Vermutunge wären:

- Radlager verschlissen
- Ruckdämpfer verschlissen
- ggf. Kettenblatt "schlecht"

1) Radlager habe ich überprüft, rechte am Hinterrad ist nicht mehr ganz optimal (leichte Rast-Punkte und komischerweise als einziges Rost). Werde ich wohl zeitnah tauschen lassen, es hat aber kein Spiel! Das Rad sitzt grds. fest und ohne Spiel auf der Achse

2) Ruckdämpfer verschlissen: Sehen optisch OK aus, allerdings haben sie sich an den Rändern etwas in die Felgenoberfläche eingearbeite (ist etwas schwer zu erkennen, aber auch in dem Link oben enthalten auf 2 Bildern). Wüsste allerdings nicht, warum die nach 10.000 km platt sein sollten, bestelle zur Not aber gerne neue

3) Kettenblatt neu ist ok, habe auch am Kettenradträger das seitliche "spiel" gemessen und dort ist es ebenfalls vorhanden. Ein "mangelhaftes" Kettenblatt schließe ich daher aus


Ich habe bereits alles nochmal ausgebaut, gereinigt, inkl. Ruckdämpfer und diese mit Reifenmontierfett benetzt, damit nichts "hakt".
Das Ganze wieder zusammengebaut, alles ausgerichtet, aber es bleibt so...

Das Ganze liegt m. M. n. daran, dass der Kettenblattträger nicht richtig in die Felge geht (als wären die Falschen Ruckdämpfer drin). Er lässt sich zwar einsetzen und leicht eindrücken, aber eben nie richtig grade. Im montierten Zustand sieht man ebenfalls, dass die umlaufenden Spaltmaße (Kettenblattträger - Felge) unterschiedlich sind und hierher der Versatz kommt (wäre logisch). WIe gesagt Rad alles richtig eingebaut, natürlich auch mit der entsprechenden Distanzhülse zwischen Kettenradträger und Schwinge...

Habe als Vergleich nur meine Suzuki da... Hier ist das Ganze völlig unproblematisch, sowohl beim Einstecken des Trägers in die Felge, als auch bei/ nach Montage.
Dort ist quasi Null Spiel vorhanden und es eiert auch nichts / nicht im Sichtbaren Bereich. Dort sind die Teile teilweise von 2007 und haben über 20.000km gelaufen.


Über ein paar Meinungen, Tipps, Anregungen würde ich mich sehr freuen. Interessant wäre auch, wie das Ganze bei euch aussieht und ob ggf. ein minimales Spiel ok ist (wobei meines definitiv nicht "minimal" ist). Meinen Einstieg in die BMW Welt hatte ich etwas anders geplant ahh


liebe Grüße und schon einmal ein Dankeschön an Alle clap
Nico
Dateianhänge
IMG_3840.JPG
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R

Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Werbung

Werbung
 

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Karl Dall » 01.03.2019, 23:45

das ist bei der Premiummarke normal ahh

Abhilfe:
viewtopic.php?f=20&t=10483&hilit=kettenrad+eiert#p167871
oder ein 2-reihiges Rillenlager
Zuletzt geändert von Karl Dall am 01.03.2019, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 699
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Gante » 01.03.2019, 23:46

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1129
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 02.03.2019, 13:40

Super, vielen Dank :) das beruhigt (und gleichzeitig beunruhigt) mich etwas

Hatte natürlich die SuFu & Google nur mit Kettenblatt bemüht und da nix in die Richtung gesehene plemplem

Kümmere mich jetzt erstmal um das eine Radlager und dann schaue ich, ob ich es auch mit der Methode der 2 dünneren Lager versuche... sieht gut aus von der Idee, hoffe das hält dann auch, weil der Simmering wegfällt aber gibt ja extra „geschossene“ Lager


Vorher noch mal sehen, ob man das ganze auch iwie vor Montage gerade ausgerichtet bekommt, eventuell hilft das schon mal übegabgsweise. Zum Glück ist das Wetter eh nicht so prall, da kann man ja auch noch etwas Schrauben

Trifft sich gut, dsss das Auto gestern auch die Grätsche gemacht hat (zündspule :D)

Wünsche euch ein schönes We & danke nochmal für die Unterstützung !
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Karl Dall » 02.03.2019, 21:14

statt der 2 12mm breiten verwende ich akt. dieses Lager
Zweireihig Rillenkugellager 4204 2RS
und den Simmerring NBR 30x47x5
Zuletzt geändert von Karl Dall am 02.03.2019, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 699
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 02.03.2019, 22:47

Danke Karl-Dall für den Hinweis :-)

Eine Frage noch: in welchen Dimensionen verwendest du das Lager ? Auch die breitere Version / wie löst du das Problem mit der Distanzhülse ? Wäre super wenn du da noch einen Tipp hättest ThumbUP


Lg und einen schönen Abend:)
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Werbung


Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Karl Dall » 02.03.2019, 23:11

Original Distanzbuchse 3,5mm gekürzt
Rillenkugellager-Zweireihig 4204 2RS 20x47x18 mm -
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 699
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 02.03.2019, 23:24

Karl Dall hat geschrieben:Original Distanzbuchse 3,5mm gekürzt
Rillenkugellager-Zweireihig 4204 2RS 20x47x18 mm -



vielen vielen Dank :)

werde mir mal ein zweiten Kettenradträger besorgen & den dann mal entsprechend umbauen :)


liebe Grüße
Nico
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 11.03.2019, 21:56

Guten Abend liebes Fourm,

habe länger überlegt, ob ich ein neues Thema aufmache oder das Ganze hier noch einmal aufgreifen soll, denke aber es passt hier thematisch gut rein:

Wie oben bekannt, habe ich Probleme mit dem Kettenblatt eiern, wie viele von euch. Darüber hinaus war mein Radlager, welches auf der Kettenblatt-Seite in der Felge sitzt defekt (nach 10.000km), was ich auch schon öfter gehört habe bei der F800...

Für das Kettenblatt habe ich mir ein 2. Samt Distanzen geholt und möchte es für die Zukunft, nach Karl Dalls super Vorschlag, umbauen.

Jetzt hatte ich zunächst das Problem mit dem defekten Radlager, was ich zuerst angehen wollte. DAbei bin ich auf folgendes Problem/ Kuriosität gestoßen, die ich mir

a) nicht erklären kann
b) so noch nie gesehen habe
c) die mit der ganzen Sache zusammenhängen "könnte"

Habe meine Radlager ausgebaut und neue 6204 RS Lager bestellt (All-Balls-Racing)
Alte Radlager rausgeholt, neue begonnen einzubauen (24h Kühlfach, Felge erwärmt).
Habe zuerst das Lager auf der Kettenblatt Seite eingebaut. Dank wärme/ Kälte ist es genau in seinen Sitz geplumpst, perfekt!
DAnn von der anderen Seite die Laufbuchse/ Distanzhülse eingesetzt und mich das erste mal gewundert:
-> mhm die Hülse steht aber auf der anderen Seite "weit" raus, gefühlt weiter als der Lagersitz / Auflagefläche - aber kann ja täuschen dachte ich.

Zweites Lager reingemacht und sofort gemerkt: Das passt so nicht! Habe es dann, da mir sowieso klar war, dass ich hier neu ansetzen muss mit neuen Lagern, mit sanfter Gewalt noch etwas versucht
-> keine Chance, das Lager geht nicht bis zum Sitz rein, der Bolzen blockiert das Lager zum Ende hin, obwohl er genau richtig und mittig drin sitzt, der Sicherungsring über dem Lager lässt sich nicht einmal vollständig in die Nut einsetzen, so weit steht das Lager noch raus!
ahh

Also alles auseinander gekloppt... zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, die Lager seien Schuld (Toleranzen etc.) bzw. die Innenringe der Lager stehen weiter vor o. Ä.. Habe dann alles mit einem guten digi Messchieber vermessen und sie da: SO gut wie identisch zu den originalen! (Abweichungen im Bereich von 0,02 - 0,04mm). Da kam mir das Ganze zum 1. mal komisch vor... Wie können die ori Lager da reingepasst haben, jedenfalls nicht so, dass beide Lager auf dem Lagersitz saßen! Das Lager zum Bremsssattel hin muss dringewesen sein, da der Sicherungsring sauber in der Nut saß bei Ausbau, das Lager auf der Kettenblatt seite hingegen kam mir auch minimal "rausstehend" vor.

Habe dann den Bolzen vermessen: 121,5mm Länge und anschließend (etwas konservativ, da es nicht perfekt ging) den Innenabstand der Lagersitze... und siehe da es sind knapp um die 121mm gewesen. Somit ist der Bolzen zu lang bzw. der Lagersitz zu tief in der Felge, das kann so gar nicht sitzen!

Habe mir dann den Bolzen um etwa. 0,6mm abgedreht und die alten Lager heute mal am Außenring abgeschliffen, damit sie ohne Gewalt in den Lagersitz passen und ich probieren kann. Siehe da: Alles passt! Beide Lager sitzen perfekt im Lagersitz, die Buchse passt genau dazwischen! Jetzt sitzt das Lager auf der Kettenblatt seite auch bündig in der Felge.
Ich habe dann mal probeweise das Kettenblatt aufgesetzt (Lagerung im Kettenblatt etc. alles original) und gefühlt flutscht das Kettenblatt die letzten mm besser drauf und sitzt besser, da es jetzt scheinbar die letzten mm mehr auf die Felge geht!
Das Ganze war natürlich nur ein Trockentest... mehr sehe ich die Tage! DIe neuen Lager (diesmal SKF + werden vorher noch mal vermessen) kommen Morgen, Donnerstag baue ich die Radlager ein und zum WE hin wird das Rad dann mal probeweise montiert!

Ich werde weiter Berichten.

Wer mag, kann hierzu gerne was sagen. Evtl. bin ich da auch zu pingelig, oder habe mich irgendwo gehörig vermessen (waren aber mehrere Messungen und überall war der Bolzen 0,5 - 0,6mm "zu Lang") oder interpretiere etwas falsch, mir kommt es aber sehr sehr komisch vor, sodass ich aktuell irgendwo von einem Produktionsfehler / großen Toleranzen ausgehe!
Die sonstigen Radlagerwechsel gingen immer ohne Probleme, so etwas (mit dem Bolzen) habe ich noch nicht erlebt, ebenfalls nicht mit den Lagern, die gar nicht 100% ig im Lagersitz gesessen haben können....

liebe Grüße


EDIT:
Noch ein kurzer Nachtrag zum Thema:
Grade mal den Teilekatalog durchforstet und es gibt tatsächlich zwei unterschiedliche Distanzbuchsen (orientiert sich aber am BJ, eine bis 2013 (36317713954)
und eine ab 2013 (36318551388) )
Da ich im Internet keine Unterschiede außer den Preis finde, habe ich beide mal bestellt und schaue sie mir mal genauer an. Morgen kommen hoffentlich endlich die Lager, dann kann ich am Donnerstag mit dem Einbau beginnen. Wenn die Hülsen auch zeitnah kommen, kann ich da ggf. auch noch ein wenig gucken / testen. Ggf. drehe ich die zweite auch noch mal ein etwas weniger ab (max. 0,5mm), damit ich dann eine 100% zu den Lagern passende und völlig Spielfreie Buchse habe, mal sehen :)

Halte euch hier auf dem Laufenden
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon chefffe » 21.03.2019, 08:45

Toller Bericht und Infos. Wenn du dazu noch Fotos machen würdest wäre das klasse!
Benutzeravatar
chefffe
 
Beiträge: 104
Registriert: 29.04.2017, 18:25
Motorrad: F800 R (2015)

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Karl Dall » 21.03.2019, 10:04

Die Distanzbuchse macht man eigentlich 1/10mm kürzer als den Lagerabstand um das Lagerspiel beim Anziehen der Achse zu minimieren.
Soll Leichtlauf im Vordergrund stehen, kann die Buchse ruhig 2-3 10tel länger sein.
Ich befürchte, dass bei BMW SOO genau gar nicht gearbeitet wird (Beisp.aus Handbuch: 45g Auswuchtgewicht am Hinterrad sind zu vernachlässigen!!!), zumal Lager nicht nur in den Sitz "fallen" (das kalte Lager erwärmt halt sofort bei der Montage), sondern beim Nachdrücken auch mit zu langer Buchse (spielfrei) zur Anlage kommen!
Wenns vorher passte, muss es auch später passen!
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 699
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettenblatt eiert! Ursachen / Toleranz?

Beitragvon Nico_F800 » 21.03.2019, 23:19

hey,
danke für den Beitrag :)

ich weiß auch nicht, was bzw. ob da was schiefgelaufen - oder ob das alles so normal ist.

Auf jeden Fall ist die Distanzbuchse jetzt knapp 0,7mm abgedreht und jetzt passt alles genau rein & mit genug wärme (knapp 100 grad am Lagersitz) und lagern frisch aus der Truhe ist das linke Lager wirklich bis auf den "Grund" in den Sitz gefallen und das rechte konnte ich mit handschuh und Finger im Innenring positionieren und musste nur leicht nachklopfen.

Die Hülse ist jetzt so, wie ich es von anderen Motorrädern kenne und es m. M. n. zu sein hat. Beide Lager sind auf "Anschlag" drinne sprich sitzen richtig im Sitz, die Hülse sitzt genau dazwischen aber noch ganz leicht beweglich, ohne dass spiel nach rechts/links vorhanden ist. Ziehe ich das ganze an bzw. gebe druck auf die Lager/ Ringe dann sitzt der Bolzen und liegt an, sodass kein direkter Druck auf den Innenringen herrscht

es hat mich auch verwundert, dass das Vorher gepasst hat... Kann aber nur so gewesen sein, dass das Lager zum Kettenblatt hin nicht komplett im Sitz lag, sondern "nur" gegen den Bolzen gezogen wurde!
So ähnlich sagt es auch das BMW Service Manual (sinngemäß stand da, dass das Lager gegen den Bolzen gezogen wird) Dennoch ist nach meiner Auffassung der Lagersitz ja nicht umsonst da, das hätte man sicher besser/ sauberer fräsen können.


Noch zwei Hinweise / Updates, damit im Thread auch "Ergebnisse" sind:

Ich habe ja beide Bolzen (s. o.) bei BMW bestellt:
Sie haben beide die gleichen Maße, nur die Ausgestaltung der Bolzen variiert. Unser Alter hat ja eine Art aufgesteckten Bund, der neue hat 3 Angesetzte "Streben" über die komplette länge.
Maße wie gesagt identisch, beide bei Rund 121,5mm der neue sogar 121,6 aber das ist wohl Produktions-Spiel.


Habe Die Tage das ganze so eingebaut, noch mit Originalem Kettenblattträger / Lagern, es hat sich kaum was verändert (wäre auch zu schön gewesen). Auch wenn der Träger etwas besser (kann auch Einbildung sein) in der Felge saß, hat sich trotzdem beim Festschrauben direkt wieder ein ungleichmäßiges Spaltmaß ergeben, das Ergebnis war entsprechendes eiern...

Habe ja zum Glück schon den zweiten Träger da gehabt und nach deinen Angaben mit neuem 18mm breiten Lager und schmaleren Simmerring versehen. Der Sicherungsring fällt bei der Methode zwar weg, auf Grund der Konstruktion kann da aber eh nichts passieren denke ich.

Habe heute auch endlich die zweite Außendistanzhülse abgedreht bekommen. Ich habe sie um 3,3mm abdrehen lassen, da ich beim Einbau noch mininmales "Spiel" haben wollte. Hier werden 0,1-0,2 mm zwar kaum einen Unterschied machen, aber so war es mir lieber.

Habe vorhin alles eingebaut und wie Karl-Dall es auch schon erwähnte:
Endlich ruhe!

Schaue ich genau hin, ist noch ein ganz ganz minimales "Eiern" da, aber das ist der Rede nicht wert. Ich denke man darf auch nicht vergessen, dass durch die Gummi-Lagerung der Ruckdämpfer das Ganze Sysmtem minimal beweglich bleibt und sich bei der Fahrt durch die Fliehkraft ggf. auch noch etwas "setzt".
Auf jeden Fall bin ich hochzufrieden mit der Lösung und hoffe, dass auch mit dem Bolzen zwischen den Radlagern alles so passt!
Habe aber auch noch einen zweiten originalen da, falls ich doch noch mal "umrüste". Ebenso habe ich noch einen zweiten Kettenblatttträger + Originale Außendistanz zur Seite der Kette hin, das war mir wichtig.

Danke nochmals @Karl-Dall für den Tipp mit den Lagern!!!!


Bilder habe ich nicht wirklich, nur ein Video vom neuen Rundlauf. Gab hier nicht viel zu sehen / Dokumentieren, da es ja am Rad "nur" ein normaler Wechsel der Radlager war + entsprechendes abdrehen der Hülse (Maße stehen ja oben - mich würde allerdings mal der Lagersitzabstand bei 1-2 anderen F800R Felgen interessieren). Anschließend dann der Umbau wie Karl in Beschrieben hat.

Beim Kettenblattträger ist die Sache sowieso sehr Einfach:
- Alten Ring Raushebeln
- Sicherungsring entfernen
- Das ganze Teil bei 100 grad einige Minuten in den Backofen (hatte keine Lust mehr auf den Heißluft-Föhn)
- Altes Lager rausschlagen
- Reinigen
- wieder in den Ofen
- Anschließend das neue 4204 RS Lager aus der Truhe einfetten und ab in den Lagersitz, auch das ist bei mir sprichwörtlich "reingefallen"
- wieder etwas Fett, dann den Schmaleren Simmerring drauf und fertig

Anmerkung: Das 4204 Lager ist mit 18mm genau 4mm höher als das Originale, der Sicherungsring kann nicht mehr verwendet werden und, wie Karl-Dall es auch erwähnte, die original Außendistanz muss abgedreht werden (entweder man hat einen Bekannten, oder fragt beim Metall/- Maschinen-Bauer um die Ecke).
Theoretisch müsste die Distanzhülse 4mm abgedreht werden. Das hat aber den "Nachteil" dass man beim anschrauben die Schwinge zunächst ein wenig wieder zusammenziehen muss, hierbei ist auch wieder nicht gewährleistet, dass die Distanzhülse 100% plan an der Schwinge anliegt & so könnte am Ende doch wieder leicht "schräg" die Kraft beim Anziehen wirken.
Ich habe daher die Distanzhülse um 3,3mm abdrehen lassen! Das ganze geht jetzt etwas schwerer rein, aber hat immer noch minimal Luft.


Und jetzt die beste Nachricht zum Schluss:
Ich konnte das Schätzchen heute endlich auch mal aus der Garage fahren und mit neuen Lagern, Kette und Reifen die ersten KM drehen, ein Traum :)

Edit:

Lager habe ich bei Kugellager-Express bestellt, schnelle Lieferung und das Lager wirkt auch in Ordnung! Dort gibt es auch den Simmerring.
Etwas verwundert bin ich da eher von den deutlich teureren "All Balls Racing", die mein Teilehändler vermarktet. Diese haben mehr gekostet und schon im Originalzustand durchweg ein wenig Spiel des Innenrings in alle Richtungen... Wollte eigentlich auf SKF gehen, leider hat der tolle Ebay Händler nach gefühlt ewiger Lieferzeit mir die Falschen Lager geschickt, sodass ich doch wieder all Balls drin habe... plemplem
Mal sehen, wie sie sich machen :)

liebe Grüße
Nico
Nico_F800
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.02.2019, 22:32
Motorrad: BMW F800R


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast