CORONA und Bikertreffs

Alles was nirgenswo rein passt.

CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Graver800 » 12.07.2020, 18:37

Ich nehme an, dass dieses Thema polarisieren wird. Nachdem meine F800 letzte Woche vom TÜV den Segen für weitere Jahre erhalten hat habe ich heute meine erste Ausfahrt gemacht. Wie insgeheim befürchtet ist der Anteil von unbekümmerten Zeitgenossen an Bikertreffs ( ich habe 2 angefahren) gefühlt noch höher als anderswo. Oft kein Abstand, keine Masken beim Anstehen, und das trotz Hinweisschildern... und der Anteil Ü60 ist ja doch besonders hoch.
Entweder ist der Anteil an Ignoranz oder Analphabetismus an solchen Orten besonders groß. Beim nächsten Mal trinke ich meinen Kaffee bei KFC, McDo oder BurgerKing bzw an ähnlichen Orten.

SCHADE.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2182
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon OSM62 » 12.07.2020, 18:55

Graver800 hat geschrieben: Beim nächsten Mal trinke ich meinen Kaffee bei KFC, McDo oder BurgerKing bzw an ähnlichen Orten.

SCHADE.

Muss du wohl so machen.
War heute mal seit langer Zeit mal wieder beim "Schachtelwirt" mit dem M im Namen, da wurde extremst auf alle Auflagen geachtet.
Am Mopedtreff wurde wenigstens beim anstehen auf Maske und Abstand geachtet.

War außerdem heute das erste mal seit Corona wieder auf einem Trödelmarkt.
Zwar wurde am Eingang auf Maske geachtet, aber auf dem Markt selber hat glaub ich jemand was von den 1,5 Metern "gehört".
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 2083
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Spätstarter69 » 12.07.2020, 19:19

Ist doch eigentlich ganz logisch. Die Infektionen passieren in Fleischbetrieben, prekären Wohnsituationen, bei religiösen Treffen und ähnlichen. An der frischen Luft ist das Risiko fast Null. Ich will das jetzt nicht gutheißen, aber ich verstehe die Leute.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.04.2018, 10:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon HarrySpar » 12.07.2020, 20:08

Sehe ich auch so. Ich denke auch, dass im Freien das Infektionsrisiko fast Null ist.
Die Viren verflüchtigen sich.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon ike » 12.07.2020, 21:31

HarrySpar hat geschrieben:Sehe ich auch so. Ich denke auch, dass im Freien das Infektionsrisiko fast Null ist.
Die Viren verflüchtigen sich.
Harry


Ja klar und woher stammen solch Weißzeiten ?
Ich halte mich da lieber ans Motto: die Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Momentan vermeide ich den Aufenthalt bei vollen Bikertreffs. Mir persönlich sind viele zu unbekümmert und hängen einem zu dicht auf dem Pels. Das mit den Masken , ja da würde ich jetzt keine Überbewertung drauf fest machen.
Daherl reicht momentan dann der Kaffee an der leeren Tanke.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 916
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Graver800 » 12.07.2020, 21:44

HarrySpar hat geschrieben:Sehe ich auch so. Ich denke auch, dass im Freien das Infektionsrisiko fast Null ist.
Die Viren verflüchtigen sich.
Harry


Mag sein- aber wenn der Abstand nicht gewahrt wird ist der Platz der Viren zum Verflüchtigen gleich Null.
Da ich mich u.a. beruflich mit Aerosolen aus technisch-toxikologischer Sicht beschäftigt habe weiss ich von ich rede.
Manchmal ist Wissen auch eine Belastung.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2182
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon HarrySpar » 12.07.2020, 22:24

Wenn ich mich im Freien natürlich eine halbe Stunde lang dicht neben einen hinstelle, dass der dauernd zu mir rüberniest und rüberhustet, ist das natürlich nicht gut. Aber da entfernt sich ja dann wohl jeder ganz von selber.
Aber ansonsten ist es im Freien völlig ungefährlich.
Ach ja, und ein Sekret, also den frisch auf die Tischplatte hingeniesten Rotz sollte ich nicht grad abwischen und mir in die eigene Nase schieben.
Aber ansonsten verflüchtigen sich die Vieren. Also selbst wenn ich den ganzen Nachmittag sagen wir mal 3m neben einem hustenden Coronainfizierten stehe, verfliegt dessen "Auswurf" in der Luft. Bisserl Wind weht im Freien ja immer.
Aber in einem geschlossenen 20m2 Raum möchte ich nicht mal eine Stunde 3m entfernt von so einem stehen oder sitzen.
Da ist einfach dann der komplette Raum voll mit Viren. Und die inhaliere ich dann zig mal immer schön tief rein.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon SingleR » 12.07.2020, 22:33

Meine heutigen Erlebnisse am Bikertreff (eigentlich sollte man mal einen konspirativen Tipp an die zuständige Behörde geben). Wenn ich nicht dringend hätte aufs Klo gehen müssen, wäre ich wohl weiter gefahren.

- Einlasskontrolle nicht vorhanden.
- Das "Adressbuch" für die Rückverfolgung von möglichen Infektionen lag so vor sich hin (keiner hat sich eingetragen - eine Eintragung wurde auch nicht eingefordert).
- Kaum einer hat das bereit gestellte Handdesinfektionsmittel benutzt.
- Die Abstände zwischen den Tischen entsprachen nicht den Auflagen.
- Masken wurden vielfach beim Betreten des Gabäudes nicht getragen.
- Am Bestelltresen wurden keine Mindestabstände getragen. Nur die wenigsten trugen eine Maske.

Die Leute scheinen das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Wird Zeit, dass die Ordnungsbehörden intensiver kontrollieren. Es sind wohl noch nicht genügend Bußgeldbescheide ausgestellt worden.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2674
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Spätstarter69 » 12.07.2020, 22:49

SingleR hat geschrieben:Meine heutigen Erlebnisse am Bikertreff (eigentlich sollte man mal einen konspirativen Tipp an die zuständige Behörde geben). Wenn ich nicht dringend hätte aufs Klo gehen müssen, wäre ich wohl weiter gefahren.

- Einlasskontrolle nicht vorhanden.
- Das "Adressbuch" für die Rückverfolgung von möglichen Infektionen lag so vor sich hin (keiner hat sich eingetragen - eine Eintragung wurde auch nicht eingefordert).
- Kaum einer hat das bereit gestellte Handdesinfektionsmittel benutzt.
- Die Abstände zwischen den Tischen entsprachen nicht den Auflagen.
- Masken wurden vielfach beim Betreten des Gabäudes nicht getragen.
- Am Bestelltresen wurden keine Mindestabstände getragen. Nur die wenigsten trugen eine Maske.

Die Leute scheinen das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Wird Zeit, dass die Ordnungsbehörden intensiver kontrollieren. Es sind wohl noch nicht genügend Bußgeldbescheide ausgestellt worden.


Adressbuch ist sinnlos. Max Mustermann aus Musterhausen
Schmierinfektionen bei Corona untypisch.
Willst du den Treff jetzt anzeigen?
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.04.2018, 10:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Graver800 » 12.07.2020, 23:24

Spätstarter69 hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:Meine heutigen Erlebnisse am Bikertreff (eigentlich sollte man mal einen konspirativen Tipp an die zuständige Behörde geben). Wenn ich nicht dringend hätte aufs Klo gehen müssen, wäre ich wohl weiter gefahren.

- Einlasskontrolle nicht vorhanden.
- Das "Adressbuch" für die Rückverfolgung von möglichen Infektionen lag so vor sich hin (keiner hat sich eingetragen - eine Eintragung wurde auch nicht eingefordert).
- Kaum einer hat das bereit gestellte Handdesinfektionsmittel benutzt.
- Die Abstände zwischen den Tischen entsprachen nicht den Auflagen.
- Masken wurden vielfach beim Betreten des Gabäudes nicht getragen.
- Am Bestelltresen wurden keine Mindestabstände getragen. Nur die wenigsten trugen eine Maske.

Die Leute scheinen das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Wird Zeit, dass die Ordnungsbehörden intensiver kontrollieren. Es sind wohl noch nicht genügend Bußgeldbescheide ausgestellt worden.


Adressbuch ist sinnlos. Max Mustermann aus Musterhausen
Schmierinfektionen bei Corona untypisch.
Willst du den Treff jetzt anzeigen?


Wäre das eigentlich richtige. Hätte ich auch tun sollen... eigentlich... Zustände wie in USA wünscht sich keiner...
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2182
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Graver800 » 12.07.2020, 23:26

HarrySpar hat geschrieben:Wenn ich mich im Freien natürlich eine halbe Stunde lang dicht neben einen hinstelle, dass der dauernd zu mir rüberniest und rüberhustet, ist das natürlich nicht gut. Aber da entfernt sich ja dann wohl jeder ganz von selber.
Aber ansonsten ist es im Freien völlig ungefährlich.
Ach ja, und ein Sekret, also den frisch auf die Tischplatte hingeniesten Rotz sollte ich nicht grad abwischen und mir in die eigene Nase schieben.
Aber ansonsten verflüchtigen sich die Vieren. Also selbst wenn ich den ganzen Nachmittag sagen wir mal 3m neben einem hustenden Coronainfizierten stehe, verfliegt dessen "Auswurf" in der Luft. Bisserl Wind weht im Freien ja immer.
Aber in einem geschlossenen 20m2 Raum möchte ich nicht mal eine Stunde 3m entfernt von so einem stehen oder sitzen.
Da ist einfach dann der komplette Raum voll mit Viren. Und die inhaliere ich dann zig mal immer schön tief rein.
Harry


Blödsinn... tut mir leid Harry.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2182
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon SingleR » 12.07.2020, 23:33

Spätstarter69 hat geschrieben:Adressbuch ist sinnlos. Max Mustermann aus Musterhausen. Schmierinfektionen bei Corona untypisch.

Ich habe die Regeln bzgl. "Versammlungsfreiheit" nicht festgelegt. An deren Festlegung waren neben den politisch Verantwortlichen anerkannte Virologen (u.a. solche des RKI) beteiligt - die allesamt mehr Ahnung haben als irgendjemand hier im Forum. Ich mahne die Einhaltung der Auflagen an. Wem sie nicht passen bzw. wer sie außer Kraft setzen will, dem steht der Rechtsweg offen.

Es mag sein (gerne bitte seriöse Quellenangabe), dass die Verbreitung des Covid19-Virus' per Schmierinfektion "untypisch" ist. Das bedeutet indes nicht, dass deine derartige Verbreitung "unmöglich" ist.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2674
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Lardlad » 13.07.2020, 06:39

@ Graver

Das ist ja unerhört...wie kannst Du Dir erlauben die fundierten Positionen des weltgrößten Generalspezialisten und Universalexperten als, ich zitiere "Blödsinn" abzutun???? Es ist empörend... ahh

Ich fürchte, dass Du nicht mal auch nur einen Doktortitel hast...und nur weil Du da "beruflich" mit Aerosolen zu tun hast, wiegt das niemals die allumfassende Weisheit des Omniauskenners auf.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 233
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: KTM Duke 790

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Spätstarter69 » 13.07.2020, 07:44

Graver800 hat geschrieben:
Spätstarter69 hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:Meine heutigen Erlebnisse am Bikertreff (eigentlich sollte man mal einen konspirativen Tipp an die zuständige Behörde geben). Wenn ich nicht dringend hätte aufs Klo gehen müssen, wäre ich wohl weiter gefahren.

- Einlasskontrolle nicht vorhanden.
- Das "Adressbuch" für die Rückverfolgung von möglichen Infektionen lag so vor sich hin (keiner hat sich eingetragen - eine Eintragung wurde auch nicht eingefordert).
- Kaum einer hat das bereit gestellte Handdesinfektionsmittel benutzt.
- Die Abstände zwischen den Tischen entsprachen nicht den Auflagen.
- Masken wurden vielfach beim Betreten des Gabäudes nicht getragen.
- Am Bestelltresen wurden keine Mindestabstände getragen. Nur die wenigsten trugen eine Maske.

Die Leute scheinen das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Wird Zeit, dass die Ordnungsbehörden intensiver kontrollieren. Es sind wohl noch nicht genügend Bußgeldbescheide ausgestellt worden.


Adressbuch ist sinnlos. Max Mustermann aus Musterhausen
Schmierinfektionen bei Corona untypisch.
Willst du den Treff jetzt anzeigen?


Wäre das eigentlich richtige. Hätte ich auch tun sollen... eigentlich... Zustände wie in USA wünscht sich keiner...


Bevor du andere anzeigst, bleib lieber zu Hause. Was ich bis jetzt an den einschlägigen Treffs gesehen habe, macht mir keine Angst. Die Leute sind in Gruppen unterwegs und sitzen auch in Gruppen zusammen. Laut aktueller Regelung dürfen sie das auch (in Hessen z.B. 10 Personen). Von Zuständen wie in den USA sind wir Lichtjahre entfernt. Die Entwicklung in den USA resultiert aus einer widersprüchlichen Regierungspolitik, dem fehlenden Sozialsystem (die Leute gehen auch arbeiten, wenn sie krank sind, kein Krankengeld), dem amerikanischen Freiheitsverständnis und auch mangelnder Bildung mancher Bevölkerungsteile. Im Herbst und Winter kann es bei uns auch wieder etwas ungemütlicher werden, da sich die Aktivitäten wieder nach drinnen verlagern. Wir haben aber Mitte Juli und sollten die Zeit genießen. Aus Selbstschutz achten die meisten schon auf etwas Abstand zu anderen Gruppen.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.04.2018, 10:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CORONA und Bikertreffs

Beitragvon Tanke » 13.07.2020, 08:11

Schaut einfach mal was zur Zeit an den ganzen Seen oder in Parks so los ist.
Am besten erst mal da überall die Polizei hin schicken.
Und bleibt dann aber auch bitte weiterhin zuhause! #stayathome!
Das Killervirus startet die zweite Welle!!!
Find ich klasse wie stark die „solidarität“ in diesem Forum ausgeprägt ist. clap

(Ja, ich meine das ironisch)
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LutzB und 4 Gäste