Frage zum TÜV

Alles was nirgenswo rein passt.

Frage zum TÜV

Beitragvon Bamberger » 12.02.2020, 23:33

Hi Leute,

hier mal eine Frage zum Thema TÜV,

Auto hatte TÜV bis 11/2019

am 20.11 war ich damit beim TÜV und hab keine Plakette bekommen wegen einem durchgerosteten Schweller.

Somit hätte ich 1 Monat Zeit für die Nachprüfung gehabt.

Also bis 20.12.2019

Hab die Nachprüfung nicht gemacht weil unrentabel und ich seitdem n neues Auto suche.

Heute hatte ich n Zettel am Auto und soll 15€ zahlen weil TÜV seit 2-4 Monaten abgelaufen und Fahrzeug nicht vorgeführt.

Nun habe ich hier gelesen dass sich bei Nichtbestehen der HU die Gültigkeit der Plakette um 1 Monat verlängert.

https://www.autobild.de/artikel/hu-tuev ... 35849.html

Also in meinem Fall sollte das doch heißen TÜV bis 12/2019 oder?

Sehe ich das richtig dass die 15€ Verwarnung somit zu Unrecht ausgesprochen sind? Weil 2 Monate wären es ja erst Ende Februar.

Dann schick ich dem Polizeiverwaltungsamt einfach den TÜV Bericht und mein Aktenzeichen.
Bamberger
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon Bene » 13.02.2020, 07:43

Nur zum leichteren Verständnis:

Du hast kein Motorrad, was ich sehr bedauere.
Du schreibst seit 2016 in einem BMW-Forum, was ja schon mal prima ist.
Und du stellst jetzt ohne Motorrad in diesem BMW-Forum, solche Fragen wie die oben.

Das finde ich lustig.

clap

Zahl die 15 Euro, schmeiß die Karre weg und leg dir endlich ein Krad zu.
Das hat keine Schweller, du bekommst keine bösen Briefe deswegen und
alle sind glücklich.

ThumbUP

Das F800-Forum ist ja nicht der https://www.autobild.de/kummerkasten/
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 95
Registriert: 21.03.2016, 15:22
Wohnort: Hallbergmoos
Motorrad: F800RS

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon Bamberger » 13.02.2020, 08:00

Ich fahre seit 2017 eine CBF600 und bin hier weil mich der Gedanke eine F800ST oder GT kaufen immer wieder beschäftigt
Bamberger
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon Bene » 13.02.2020, 09:12

Du musst du deinen Steckbrief mal um die CBF ergänzen,
dann gibt's auch keine Missverständnisse. ;-)

…..siehe Bild im Anhang. ThumbUP
Dateianhänge
Bamberger.jpg
Bamberger.jpg (32.9 KiB) 390-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 95
Registriert: 21.03.2016, 15:22
Wohnort: Hallbergmoos
Motorrad: F800RS

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon HarrySpar » 13.02.2020, 11:32

Hab diesen Absatz in diesem Link gelesen.
So wie die das schreiben, hättest Du jetzt eine Plakette bis Dez 2019.
Strafe dann also erst ab März.
Ist eine interessante Frage.
Gefühlsmäßig denke ich aber, dass es nicht so ist.
Strafe zahlt man ja eh schonmal erst ab dem dritten Monat Überziehen. Also auch mit dem einen Monat Aufschub, weil man Mängel hatte und durchgefallen ist, hat man noch lange genug Zeit, wo man keine Strafe zahlen muss.

Für mich sind aber ein zwei Monate derzeit nicht so relevant. Bei mir werden es nächstes Mal einige Monate mehr. :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7082
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon Reiner52 » 13.02.2020, 12:26

Bei einer Überschreitung der HU-Frist um mehr als zwei Monate wird jedoch eine teurere, erweiterte Hauptuntersuchung durchgeführt.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 483
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon georgha » 13.02.2020, 12:30

Laut ADAC Homepage:

"Bei der Prüforganisation (TÜV, Dekra, GTÜ, KÜS etc.) selbst brauchen Sie keine Angst vor einem Bußgeld zu haben. Allerdings ist diese verpflichtet, ab einem Verzug von zwei Monaten eine "erweiterte HU", auch Ergänzungsuntersuchung genannt, durchzuführen, für die 20 Prozent extra berechnet werden."

Das sollte Harry dann nochmal genau durchrechnen, ob oder ab wann sich das lohnt ThumbUP
Gruß, Georg
georgha
 
Beiträge: 43
Registriert: 27.01.2011, 20:05
Motorrad: F800ST

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon HarrySpar » 13.02.2020, 12:31

Exakt! Ist bei mir auch so. Erweitert ist die Prüfung zwar nicht, aber etwa 10€ teurer.
Mit'm Motorrad waren es bei mir das letzte Mal 9 Monate. Die 10€ hab ich gern gezahlt. :D
Mit'm Auto werden es nächstes Jahr wohl etwa 6 Monate werden.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7082
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Frage zum TÜV

Beitragvon Kajo » 13.02.2020, 16:15

Bei einem Überziehen von mehr als 8 Monaten wird auch in Flensburg gepunktet.

Zusammenfassung siehe hier: https://www.bussgeldkatalog.org/tuev-ueberziehen/

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5282
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast