Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Udo-MH » 04.10.2018, 18:30

Hab mir heute auch die Rothewald Rangierhilfe gekauft. Die GT passt da locker drauf (obwohl es viele gibt di nicht klarkommen).

Für grade 39 EUR ist das ein echter Schnapper. Das hinten an die Wand schieben geht so easy und das Moped steht absolut sicher auf dem "Rollstuhl".

Vielen Dank Agentsmith für die Erleuchtung!

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 191
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Werbung

Werbung
 

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Eike » 04.10.2018, 21:14

Ich hatte jahrelang ein Motorrad draußen stehen, das war kein Problem. Allerdings auch in wenig belebten Straßen.

Stichwort Feuchtigkeit: Wir haben zwar jetzt eine Doppelgarage, aber da sollen im Winter beide Autos rein. Darunter im Keller werden schon alle reinpassen, aber es wird ein wenig eng. Im geschlossenen Motorradanhänger draußen bekommen ich ein Feuchtigkeitsproblem, oder?

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon ike » 04.10.2018, 21:57

Theoretisch ja , wenn der Anhänger aber voll geschlossen ist und nicht zu großen kurzzeitigen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist , das Kondenswasser in größeren Mengen entsteht , sollte es unproblematisch sein.
Notfalls einen offenen Sack Streusalz mit rein , der saugt sich die Feuchtigkeit ein.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 426
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Saraphong » 05.10.2018, 09:16

Die Rothewald Rangierhilfe habe ich schon länger, anbei noch ein Bild mit meiner alten ST. Im Winter stelle ich sie, wie auf dem Bild, hinten vor die Garagenwand, Plane drüber (vorne rechts zu sehen), das Auto passt dann gerade so noch rein.
Im Sommer gehört die Garage ganz dem Moped, Auto steht dann draußen.

20161022_114121.jpg
Moped in Garage


Gruß Ralph
Immer dran denken: Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
Benutzeravatar
Saraphong
 
Beiträge: 65
Registriert: 19.03.2018, 15:37
Wohnort: Herford
Motorrad: BMW F800ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon agentsmith1612 » 05.10.2018, 18:20

Es gibt dort wo ich hin ziehe eine ältere Dame die hatte eine im Prinzip große Garage die mal eine Werkstatt war, alle Nachbarn stellen da ihren Kram so rein, Mopeds, Roller, Gartenmöbel, ich war selber noch nicht dort schauen aber mein neuer Vermieter möchte fragen und dann sollte das kein Problem sein wenn noch genug Platz ist.
Wird die alte Damen auch nicht umsonst machen müssen. ;-)

Ich hatte auch einmal durch Zufall die Rangierhilfe von Rothewald, selbst auf dem ebenen Boden meiner Garage war es nicht ganz so einfach. Ich habe mir dann eine andere gekauft (https://www.amazon.de/Motorrad-Rangierp ... %C3%A4nder) geht deutlich besser. Weil die Rollen größer und aus Gummi sind.
Die Zweite hatte ich dann noch irgendwo anders herbekommen, ich weiß gar nicht mehr, aber eben ohne Bremse halt.
Ohne Bremse würde ich das Moped da gar nicht mehr runterbekommen rollt ja immer weg :-D

Ich hoffe für meine "neue" Garage klappt alles im November. Danke euch Allen.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 399
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon HarrySpar » 06.10.2018, 10:24

Eike hat geschrieben:Im geschlossenen Motorradanhänger draußen bekommen ich ein Feuchtigkeitsproblem, oder?

Da kann ich dich beruhigen. Da bekommst du sicher kein Feuchtigkeitsproblem.

Generell - Leute - was habt ihr nur immer mit dem Feuchtigkeitsproblem? Ein Motorrad, das draußen oder auch drinnen unter einer Plane zugedeckt steht, wird nie ein Feuchtigkeitsproblem haben. Es wird zu keinem Zeitpunkt eine Kondensatschicht oder gar eine Reifschicht auf irgendwelchen Oberflächen bekommen.
Die Temperaturschwankungen sind viel zu langsam, als dass irgend eine Oberfläche des Motorrads so viel kälter als die umgebende Luft ist, dass sie den Taupunkt unterschreitet.
Und die Kältestrahlung nachts aus dem Weltall wird ja dann von der Plane abgehalten. Somit wird es nie eine Reifschicht geben können.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6245
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Werbung


Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Kajo » 06.10.2018, 11:32

HarrySpar hat geschrieben:... Und die Kältestrahlung nachts aus dem Weltall wird ja dann von der Plane abgehalten. Somit wird es nie eine Reifschicht geben können. Harry


Das mag ja so sein, aber hilft es im richtigen Winter auch gegen die "Russenkälte" ?

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon HarrySpar » 06.10.2018, 11:40

Auch bei einer Russenkälte wird das Motorrad unter einer Plane oder in einem Anhänger lediglich die Kälte annehmen. Aber von der Kälte wird das Motorrad nicht kaputt.
Es wird aber keine Beschlagschicht oder Reifschicht bekommen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6245
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Eike » 06.10.2018, 13:09

Wenn mein Hänger auf der Wiese steht und es nachts minus 10°C hat und dann die Sonne rauskommt, ist es doch im Hänger noch länger deutlich kälter als draußen. Die Luft im Hänger erwärmt sich durch das schwarze Dach schnell und die Feuchtigkeit kondensiert an den noch kälteren Metallteilen, oder? Reicht dann, die Klappe hinten einen Spalt auf zu lassen? Andererseits hat unser WoMo ein paar Zwangslüftungsöffnungen und da kondensiert auch nichts an irgendwelchen Metallteilen innen...

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon HarrySpar » 06.10.2018, 13:23

Glaub mir, da wird es zu keinem Zeitpunkt an irgend einer Oberfläche des Motorrads zu einem Beschlag kommen.
Beschlagen wird lediglich die Außenoberfläche des Hängers, die "Blickkontakt" zum Himmel hat. Denn diese Oberfläche bekommt die eiskalte Weltraumstrahlung ab und kühlt sicher unterhalb der Taupunkttemperatur ab.
So ein Zustand kommt ab und zu in unserer Tiefgare vor. Wenn es im Januar oder Februar eine lange Frostperiode gab und es dann plötzlich an einem Tag voll sonnig und 20°C warm wird, hat es in der TG noch immer vielleicht 6°C. Und dennoch hat kein einziges Auto oder Motorrad einen Beschlag.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6245
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Eike » 06.10.2018, 15:41

Klingt gut. Eventuell lagere ich dann die Vespa und/oder eins unserer Motorräder in den Hänger aus. Das sorgt für mehr Bewegungsfreiheit in der Werkstatt. Mal schauen, wir es in dieser aussieht, wenn alles an Gartengerät drin ist, was rein soll :D
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Ogheinz » 07.10.2018, 18:15

uszuschnigge hat geschrieben:Zur Abluft: prima Lösung!
Wer es mit dem Basteln nicht so hat: es gibt Abluftventilatoren mit Feuchtesensor fertig im Handel (Badzubehör). Nur den Anschluss an das Abluftrohr muss man selber regeln, es reicht z. B. Dichtband am Übergang. Die Teile brauchen allerdings 230V.

Viele Grüße
Schorse



Das hier ist auch eine Möglichkeit:
Da kann man auch die Feuchtigkeit auf dem Handy nachschauen:

Docooler Sonoff TH10 WiFi Smart Switch Fernbedienung Smartphone Temperatur- und Feuchtigkeitssensor für Smart Home(Nicht Wasserdicht) https://www.amazon.de/dp/B072LYPY4S/ref ... UBbS7RBFBV

Probiere ich vielleicht mal aus.


Gruß Heinz

Gesendet mit Tapatalk Pro
Benutzeravatar
Ogheinz
 
Beiträge: 42
Registriert: 30.11.2016, 21:55
Motorrad: F800GS

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon hansman » 08.10.2018, 15:38

Eike hat geschrieben:Ich hatte jahrelang ein Motorrad draußen stehen, das war kein Problem. Allerdings auch in wenig belebten Straßen.

Stichwort Feuchtigkeit: Wir haben zwar jetzt eine Doppelgarage, aber da sollen im Winter beide Autos rein. Darunter im Keller werden schon alle reinpassen, aber es wird ein wenig eng. Im geschlossenen Motorradanhänger draußen bekommen ich ein Feuchtigkeitsproblem, oder?

Gruß Eike


Sind eure beiden Autos so groß, dass sie die Garage der Länge nach brauchen? Sonst wäre "hinten quer" für's Mopped doch möglich. Und in einer Doppelgarage fällt ja sogar das rein- und rausrangieren leichter.

Ich mache das jetzt seit neustem auf unserem Doppelparker (Wöhr Parklift, wahrsch. Modell 405 oder vergleichbar, obere Plattform) so. Das Mopped steht mit zweimal vor- und zurückschieben hinten quer auf den letzten Rippen des Wellblechs, der Seitenständer steht unten in einer Rille, somit steht es genügend schräg, um auch bei (nach hinten) schräg angehobener Plattform nicht zu kippen.

Vorne dran passt der Fiesta (rückwärts eingeparkt, damit er bei angehobener Plattform nicht oben an die Decke stösst).

Eine andere Entlüftung als die Rolltore hat dieses Garagengebäude allerdings auch nicht.

Gruß Hans
1996 - 2013 Honda XL600V "TransVosges" '93 23Mm - 107Mm
2013 - 20?? BMW F800ST '10 13Mm - (counting)
In dubio pro acceleratio.
Benutzeravatar
hansman
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.02.2013, 14:20
Wohnort: March/Breisgau
Motorrad: BMW F800ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Eike » 08.10.2018, 21:42

Es sind beides nur Kompakte, da paßt ein Motorrad vorner quer locker. Allerdings sind da schon Regale, Reifen und der Kleiderständer für die Motorradsachen. Ein Motorrad können wir aber sicher am Rand stehen lassen, die Garage ist schon recht breit. Die anderen drei kommen dann in den Keller darunter.
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Motorradunterbringung - Alternativen - Erfahrungen

Beitragvon Udo-MH » 08.10.2018, 22:37

Wir haben 2 Standardgaragen. Aber leider nicht verbunden (2 Wände dazwischen). Die GT passt mit Rothewald Rangierhilfe grad so. Wenn ein X5 in der Garage stehen soll muss das Bike raus und ich komm kaum noch aus dem Auto. Deswegen habe ich mir auch einen X3 M40i bestellt und keinen X5 M.

Lieben Gruß,
Udo
Dateianhänge
IMG_6591.jpg
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 191
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast