Horrende Inspektionskosten bei BMW

Alle Infos rund um die F 800 R.

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Udo-MH » 26.04.2019, 18:25

Der Hobbyschrauber muss dir aber keine Gewährleistung auf verdeckte Mängel/verbockte Reparatur geben. Die Fachwerkstatt und der Händer schon.

Nun bin ich hier auch raus. Wir drehen uns nicht im Kreis, sondern wie das Fähnlein im Winde.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 358
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Werbung

Werbung
 

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon SingleR » 26.04.2019, 20:05

Udo-MH hat geschrieben:Der Hobbyschrauber muss dir aber keine Gewährleistung auf verdeckte Mängel/verbockte Reparatur geben. Die Fachwerkstatt und der Händer schon.

Wo ist das Problem? Beim Händler legt man dann eben für sein individuelles Sicherheitsbedürfnis mehr Geld auf den Tresen. Genau so wie für "Garantieverlängerungen".

Udo-MH hat geschrieben:Wir drehen uns nicht im Kreis, sondern wie das Fähnlein im Winde

Ich für meinen Teil kann dieser Aussage nicht zustimmen. Ich habe meine Meinung zum Thema und auch genügend Rückgrat, diese zu vertreten, statt anderen - Stichwort: "Fähnlein im Winde" - nach deren Mund zu reden. Alles Weitere gerne per PN.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2295
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Harry 5 MarkIII » 26.04.2019, 22:30

Nur soviel dazu.....mir hat ein Händler vor 2 Jahren eine Bmw 'angedreht' die 'Scheckheft gepflegt' war....Bj 2015 mit 10000km mit dem 10000km 'Service'....
Beim Heimfahren fängts komisch es knacken an...Lenkkopflager hinüber...nichtmal geprüft worden...Ölwechsel kam ne arge Brühe raus...nach genauerer Ansicht bei Umbauarbeiten...Heck verzogen...unstimmigkeiten im 'Serviceheft' usw.....und das alles kommt raus wenn man einem Händler leider blind und dumm vertraut...sowas ist mir Privat noch nicht passiert....
War teures Lehrgeld....so und jetzt fangt an mit euren Belehrungen... ThumbUP
Harry 5 MarkIII
 
Beiträge: 50
Registriert: 07.01.2018, 22:47
Motorrad: Bmw f800r

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Kajo » 27.04.2019, 09:22

Bei den "Fachwerkstätten" und bei den freien Werkstätten noch viel häufiger ist es wie bei einem Hausarzt. Hat man eine gute und solide arbeitende Werkstatt gefunden, ist das viel Wert. Der Blick in und um die Werkstatt kann hierbei hilfreich sein und das gilt auch für die private Garage.

Gleiches gilt für den "Selbstschrauber", der möglicherweise auch noch über eine berufliche Qualifikation verfügt und dann sein Motorrad selbst pflegt und wartet.

Letztlich muss ich als Käufer eines gebrauchten Fahrzeuges immer genau hinschauen und mir dann die notwendigen Angaben hinsichtlich der Vorbesitzer, Laufleistung und möglicher Unfall- / Umfallschäden schriftlich aufzeigen lassen. Sollte dann in Folge die Werkstatt oder auch der private Verkäufer mich betrogen haben, gibt es ordentlich Ärger.

Für alle meine Fahrzeuge die innerhalb der Familie genutzt werden habe ich eine Fahrzeugakte angelegt, die alle Wartungen, Reparaturen, TÜV-Prüfungen beinhaltet. Dadurch ist neben der Wartung auch die Laufleistung glaubhaft nachvollziehbar.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5206
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Graver800 » 27.04.2019, 13:49

Alle meine Fahrzeuge habe ich nach gewisser Zeit nicht mehr in die Fachwerkstatt gegeben.
Die Rechnungen danach gemachter Arbeiten durch eine freie (von Versicherern z.B. freigegebenen) Werkstatt habe ich dem Käufer dann mitgegeben., wobei die Kosten bei BMW immer sehr viel höher waren als bei meiner freien W.
Das mag an den fixen Stundenkosten, den immer originalen Ersatzteilen und dem Fehlen alternativer Lösungen gelegen haben.

Das Fehlen eines Wartungsnachweises nach Inspektionsplan (jedes Jahr) hat dabei nie den Ausschlag gegeben.
Bei meinem Motorrad und anderen Spielzeugen wäre ne jährliche Komplettwartung Unsinn, da ich z.B. nur wenige Hundert Kilometer fahre... (F800R, E-Bike, Vespa meiner Frau)... . Auf Bremsen etc. wird natürlich geachtet...
Ein Auto habe ich gebraucht selten privat gekauft und wenn kannte ich den Verkäufer zumindest flüchtig...

Wenn das bei Verkauf dann was weniger einbringt ist mir das meine Freizeit wert (FZG hinbringen etc.).
Bei der freien Werkstatt ist das anders... dann gehen wir abends beim Hinbringen meist noch auf ein Bier und ne Pizza (ist halt auch ein Freund der Familie).

Ob jemand eine Wartung nach Plan macht ist persönliche Einstellung - mit den Konsequenzen wie muss man halt leben.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2056
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Ronneberg » 27.04.2019, 18:02

Also ich hatte Anfang des Monats auch die jährliche Inspektion beim Händler bei ca. 27.000 km gemacht (In Kaiserslautern).
Weil Reifen mehr als fertig waren kamen noch neue drauf da es Zeitlich zusammenpasste, Michelin Road 5 waren die Wahl.
Kettensatz wurde direkt auch gemacht weil der durch war und als Neu Einsteiger kann ich zumindest das alles nicht selbst wechseln :?
Ich bin mit knapp 1000€ weggekommen.
Ronneberg
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2019, 13:44
Motorrad: F800R

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Werbung


Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon wzmeisteroehme » 30.04.2019, 22:51

Hallo ,

die BMW-Niederlassungen (also bei unserer weiß ich es) verrechnen Stundensätze von 200 Euro die Stunde .

Die müssen auch 3 blonde Tussis am Empfang , 14 Monatsgehälter bei 35h/Woche und fünfstellige Gewinnbeteiligungen pro Jahr , grosse Paläste und alle anderen Annehmlichkeiten der BMW-AG aufbringen .

Ein privater BMW-Händler hat vielleicht die halben Sätze davon , oder keine Kunden mehr !

Brauchte vor kurzem eine neue Tür (allerdings beim Auto) , als ich es in der NL machen lassen wollte hat die Versicherung einen Anfall bekommen . " Um Gottes Willen nicht die NL die sind unbezahlbar "

Dann hat es ein kleiner BMW-Händler gemacht , und siehe da selbst die Polizei Nürnberg hatte alle Autos da , weil die NL utopisch teuer ist !

Und nicht nur das , als ich mein Motorrad kaufen wollte war ich auch erst in der NL , ich hatte eher den Eindruck ich bin lästig und sollte schnell wieder gehen ! Ich hab es lieber 20 km weiter weg gekauft und fühlte mich willkommen !

Also immer einen privaten Händler nehmen .
wzmeisteroehme
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.08.2017, 16:47
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: BMW F800R 2017

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Kajo » 01.05.2019, 08:27

wzmeisteroehme hat geschrieben:... die BMW-Niederlassungen (also bei unserer weiß ich es) verrechnen Stundensätze von 200 Euro die Stunde ... Ein privater BMW-Händler hat vielleicht die halben Sätze davon , oder keine Kunden mehr !...


Auch ein privater Vertragshändler wird wohl mit einem Stundensatz von 100,00 € nicht mehr seine Kosten decken können.

Ansonsten teile ich die Einschätzung und bin heilfroh, dass ich mit einem familiengeführten Unternehmen (Hisgen in Trier) einen kompetenten und zuverlässig arbeitenden Händler gefunden habe.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5206
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Stella » 01.05.2019, 11:04

Hallo zusammen,
habe mal zum Vergleich unsere Rechnungen von BMW beigefügt.
Rechnung 1= Normale Inspektion mit Bremsflüssigeitswechsel und mitgeliefertes Öl: 179.-
Rechnung 2= Inspektion mit TÜV und neuer Wasserpumpe: 463.-
Die Wasserpumpe haben wir extra von BMW einbauen lassen wegen die 2 Jahre Garantie auf Ersatzteile. Meine Pumpe wahr bei 40T. Km undicht,(Öl trat aus) wurde bei BMW gewechselt und war nach kurzer Zeit wieder undicht.(Wasser trat aus)
Darauf hin wurde die Pumpe anstandslos von BMW wieder ausgetauscht mit dem Hinweis, das die neue Pumpe verbessert wurde.
Nun war jetzt die Pumpe der zweite F 800 mit der alten Generation von Wasserpumpe undicht, auch wieder ab 40T. Km.

Gruß,
Stella
Dateianhänge
BME Elke Inp..jpg
BME Elke Inp.
BMW Helmut Insp.+Rep 1.jpg
BMW Helmut Insp.+Rep 1
BMW Helmut Insp.+Rep 2..jpg
BMW Helmut Insp.+Rep 2.
Benutzeravatar
Stella
 
Beiträge: 106
Registriert: 25.11.2011, 16:43
Wohnort: Raum Köln-Bonn

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon HarrySpar » 01.05.2019, 17:04

Also verlangt der pro Stunde etwa 95€ plus 19%.
Wasserpumpe: Dann haben die die Wasserpumpe also jetzt erst ganz vor kurzem umkonstruiert/verbessert?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6564
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Kajo » 01.05.2019, 17:37

HarrySpar hat geschrieben:Also verlangt der pro Stunde etwa 95€ plus 19%...


Der Stundensatz der Niederlassung in Bonn beträgt ca. 135,00 €

@ HarrySpar - die Stunde ist mit 12 AW anzusetzen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5206
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon HarrySpar » 01.05.2019, 17:43

Ich dachte eine Stunde sind 10AW?
Auf der jüngsten Rechnung meines Mechanikers steht "1AW = 6 Min" und kostet 7,38€ plus 19%.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6564
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon Stella » 01.05.2019, 18:33

HarrySpar hat geschrieben:Also verlangt der pro Stunde etwa 95€ plus 19%.
Wasserpumpe: Dann haben die die Wasserpumpe also jetzt erst ganz vor kurzem umkonstruiert/verbessert?
Harry


Hallo Harry,
die Änderung müsste so um 2017 gewesen sein.
Was aber schon vorher geändert wurde ist die Austrittsöffnung der Pumpe mittels einem Rohr hin zur Unterseite des Motorblocks mit dem Zeck, das mann nichts mehr vom Austritt von Öl oder Wasser mitbekommt. Also auch dadurch weniger Reklamationen.
Das wollten wir aber nicht.

Gruß,
Stella
Benutzeravatar
Stella
 
Beiträge: 106
Registriert: 25.11.2011, 16:43
Wohnort: Raum Köln-Bonn

Re: Horrende Inspektionskosten bei BMW

Beitragvon HarrySpar » 01.05.2019, 18:53

Aaahhh, ich erinnere mich. Da war mal was - ja, mit diesem Verlängerungsrohr.
Da ist ja extra ein kleines Loch, durch welches eventuelle geringe Mengen (einzelne Tropfen) austreten können.
Gibt es eigentlich ein Bild so einer WaPu mit Verlängerungsrohr?
Und jetzt haben sie wieder eine ganz neue bessere WaPu, die aber dafür jetzt wieder ohne Verlängerungsrohr ist?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6564
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste