Corona - dürfen wir rumkurven?

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Andreas vwWe » 29.03.2020, 06:21

Guten Morgen zusammen,

vergesst nicht, die Uhr um eine Stunde vorzustellen!

Ich war gestern nochmal unterwegs: 650 km durch Eifel, Hunsrück, Taunus und Nassauer Land. Es war eine wunderbare Tour, mir wird sie über die kommende Woche helfen. Die Regeln habe ich eingehalten und niemandes Nähe gesucht; das haben auch die meisten anderen gemacht: Auch an bekannten Moppedtreffs gab's Abstand und keine drangvolle Enge, ich bin dort gar nicht stehen geblieben.

Mit meinem Heinsberger Kennzeichen bin ich an der Tanke - natürlich aus gebührendem Abstand - angesprochen worden, wie es denn in unserer Stadt aussähe, man habe von Quarantäne, Ausgangssperre und anderen weitergehenden Maßnahmen in unserem Kreis gehört. Ich antwortet, dass ich nur 250 m vom Krankenhaus entfernt wohne und ohne Funk, Internet und Zeitung gar nichts außer früher geschlossenen Schulen hätte bemerken können, was nicht auch im Rest des Landes aufgefallen wäre … so viel zu mancher reißerischen Nachricht in den Medien, Schlagzeilen erhöhen eben die Auflage.

Der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, hat das Verhalten der Bürger seines Landes als insgesamt sehr diszipliniert herausgestellt; das klingt nicht danach, dass eine Verschärfung der Maßnahmen notwendig sein sollte - ein Hoffnungsschimmer …

Heute bleibe ich zu Hause und das Mopped wird geputzt - zum Fahren ist es mir zu frisch.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 586
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon ao6869 » 29.03.2020, 09:30

Also ich muss Auftrags‘chiller vollkommen recht geben...
Ich kann in kleinster Weise nachvollziehen, warum man sich zwanghaft NICHT an die Regeln halten will - ja auch die, die nicht explizit unter massiver Strafandrohung verboten sind.
Das geht mir einfach nicht in den Kopf ahh
Vermutlich kommt das Geheule dann, wenn (was ich natürlich nicht hoffe) jemand aus dem
eigenen Familienkreis betroffen ist. Dann dürfen sich diejenigen, die meinen/meinten immer die Regeln nach eigenem Gusto auslegen zu können gerne an die eigene Nase packen.... Denn jeder, der sich nicht dran hält, animiert andere dazu es genauso zu machen oder entsprechend zu argumentieren.

Es ist leider so, dass hier der grenzenlose Egoismus und die Ich-Fixierung in der Gesellschaft dies alles fördert.., Sieht bzw. sah man ja schon vorher im Straßenverkehr: Kaum einer blinkt noch beim Abbiegen oder glotzt beim fahren aufs angewachsene Smartphone. Das wird zurecht auch hier kritisiert, ist aber im Endeffekt das gleiche: Ich muss/will mich nicht an Regeln halten bzw. die sind mir ganz egal.

Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 185
Registriert: 06.12.2015, 22:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon HarrySpar » 29.03.2020, 09:31

Auftrags'chiller hat geschrieben:Erschreckend, was heute (laut Fotos auf div. Social-Media Kanälen) in München und diversen Ausflugszielen los war. Da schäme ich mich ein Bayer zu sein!!

Im Fernsehen brachten sie gestern aber genau die selben Bilder von Berlin. Oder war es Hamburg? Egal, irgendwo da droben halt.
Da waren sie auch haufenweise in den Parks beinand gestanden und sind dicht beinand an Ufern in der Sonne rumgehockt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7397
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon OSM62 » 29.03.2020, 09:54

Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 2030
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon HarrySpar » 29.03.2020, 10:13

Warum nach wie vor zwei Leute beinand stehen dürfen, ist mir ein Rätsel. Steckt halt EINER EINEN an!
Warum man aber nicht allein eine Runde Motorrad drehen darf, verstehe ich auch nicht. Da steckt KEINER jemanden an.
Und man ist zufrieden und braucht nicht wieder die Familienangehörigen verprügeln. :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7397
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon ao6869 » 29.03.2020, 10:20

Ich streite gar nicht ab, dass es natürlich schon ein Unterschied ist, ob ich allein fahre oder mich in Gruppen o.Ä. treffe, wie in den obigen beiden Beiträgen geschrieben.
Aber es ist trotzdem einfach nicht angesagt, undiszipliniert und egoistisch, wenn vielleicht eben auf einem anderen Level.

Und wenn man es ohne Fahren nicht schafft, seine Familie zu drangsalieren, einfach den Kopf ein paar mal fest an die Wand hauen, dann vergeht das :lol:

Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 185
Registriert: 06.12.2015, 22:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Andreas vwWe » 29.03.2020, 12:18

ao6869 hat geschrieben:Aber es ist trotzdem einfach nicht angesagt, undiszipliniert und egoistisch, wenn vielleicht eben auf einem anderen Level.

Warum sollte ich mich kasteien, wenn ich damit niemand anderem helfe? Darf ich keine Freuden mehr haben, weil wir gerade im Moment einem echten Problem gegenüber stehen? Dann sollten wir auch auf Wein, Bier, leckeres Steak, Sex, feines Hifi etc. verzichten - und vor allem hartes Toilettenpapier benutzen ;-)

Sicher, es wäre eine Form des Fastens; dass selbiges gut tun kann, will ich gar nicht abstreiten. Verzicht zu üben fällt schwer und es sich aufzuerlegen, kann einen persönlich weiterbringen. Aber das gilt immer, nicht nur in der Corona-Krise. Da wir aber bedingt durch die Situation bereits auf Vieles verzichten, sollten wir vielleicht vielmehr das Erlaubte mit Bedacht genießen und uns so an einem Stück Normalität erfreuen. Auch darum werde ich weiterhin fahren.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 586
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Graver800 » 29.03.2020, 16:16

HarrySpar hat geschrieben:
Lardlad hat geschrieben:Leider ist in unserem Gemeinwesen die Überzeugung tief verwurzelt, dass richtig ist, was dem eigenen Interesse dient.

Richtig ist, was MEINEM Interesse dient und keinem anderen zum Nachteil wird!!!!!
Deshalb denke ich, dass Motoradfahren erlaubt sein sollte. Natürlich ohne dann am Bikertreff dicht gedrängt zusammenzustehen.
Harry



Ach Harry, bei so einer Einstellung kommt mir nun wirklich das K... . auch wenn ich wegen dieses Kommentars vielleicht gesperrt werde. Ich selbst und meine Mitarbeiter in HH, DUS und Bratislava sind derzeit im Home Office, damit wir den Laden am Laufen halten können...
... und da ist es absolut unnütz, wenn man nur so zum Spass ggf. Intensivbetten mit verunfallten Motorradfahrern "belegt".
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2142
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Andreas vwWe » 29.03.2020, 16:22

Graver800 hat geschrieben:Ich selbst und meine Mitarbeiter in HH, DUS und Bratislava sind derzeit im Home Office, damit wir den Laden am Laufen halten können...
... und da ist es absolut unnütz, wenn man nur so zum Spass ggf. Intensivbetten mit verunfallten Motorradfahrern "belegt".


Die Argumentation hatten wir bereits früher; ich schrieb dazu:

"Die Argumentation, wonach Intensivbetten im Falle eines Falles im Moment knapp sein könnten, hatte ich auch im Kopf; dabei sehe ich durchaus nicht nur mein Problem, sondern auch das meiner Mitmenschen. Aber die tatsächliche und mögliche Belastung des Gesamtsystems durch Motorradfahren ist immer gegeben: Ökologisch ist unser Hobby fragwürdig, das Unfall- und Verletzungsrisiko ist stets enorm hoch und auf Fahrten z.B. auf dem Balkan oder in Süditalien ist die medizinische Versorgung auch in ruhigen Zeiten alles andere als optimal. Für mich heißt das, dass Motorradfahren zur Zeit - wenn überhaupt - nur graduell problematischer ist als sonst."

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 586
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon ao6869 » 29.03.2020, 19:30

Nein, ist es eben NICHT.
Sonst sind im Normalfall ausreichend Betten und Rettungspersonal vorhanden, was jetzt nicht der Fall ist. Das sollte eigentlich - sorry jetzt wird es polemisch - jeder, der einen höheren IQ als ein Knäckebrot hat, verstehen.
Und wer dies dann trotzdem macht, aller Empfehlungen und Ratschläge zum Trotz und dazu - was ich keinem Wünsche - im schlimmsten Fall ein Intensivbett und Personal blockiert, so dass dadurch eventuell jemand nicht versorgt werden kann, der es aufgrund Corona braucht, der ist für mich einfach ein hemmungsloser Egoist. Tut mir leid, da habe ich null Verständnis.
Denkt doch einfach mal, der oder die Nichtversorgte wäre jemand aus Eurer Familie. Was würdet Ihr denn dann sagen... oder noch besser ein anderer Motorradfahrer blockiert dann das dringend benötigte Bett....
Na, klingelst??????

Ist eigentlich nicht meine Art so deutlich zu werden, aber was hier für Argumente kommen, um fahren zu können (in anderen Foren übrigens auch) ist echt zum K....
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 185
Registriert: 06.12.2015, 22:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Punk » 29.03.2020, 20:19

Tach ao6869
gaaaanz ruhig bleiben, reg dich ab, halt den Ball flach !
Sonst bekommst du noch Herzklabastern und belegst ein wertvolles Intensivbett.

Gruß
Der Punk,
(der sich schon auf die nächste Tour freut :) )
Punk
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.08.2018, 12:59
Motorrad: BMW G650GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Roadster1962 » 29.03.2020, 20:35

Moin,
wenn es hier wieder etwas wärmer wird hol ich das Mopped auch wieder raus. Gestern war ich mit mit dem Fahrrad unterwegs, wie gefühlt 1000 andere auch. Da waren mit Sicherheit 10 x mehr potentielle Unfallopfer dabei als ich die letzten Jahre auf einem Motorrad gesehen habe. Einer hat mich fast abgeräumt im Wald.

Da fahre ich lieber für mich alleine mit dem Mopped, hab Spaß und komm mal auf andere Gedanken.

Gruß
Christian



Gesendet von meinem AGS-L09 mit Tapatalk
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2981
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon ao6869 » 29.03.2020, 21:13

Hey Punk,
alles gut, den bekomme ich sicher nicht.
Und ich könnte jetzt hier auch (auch ganz entspannt :) ) Albert Einstein zitieren - das mit der Dummheit der Menschheit und dem Universum....

Entspannte Grüße
Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 185
Registriert: 06.12.2015, 22:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Punk » 29.03.2020, 21:41

Tach ao6869, du alter Oberlehrer,

kein Herzklabastern ?
Da bin ich aber beruhigt.
Punk
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.08.2018, 12:59
Motorrad: BMW G650GS

Re: Corona - dürfen wir rumkurven?

Beitragvon Langstreckler » 29.03.2020, 21:47

Roadster1962 hat geschrieben:Moin,
wenn es hier wieder etwas wärmer wird hol ich das Mopped auch wieder raus. Gestern war ich mit mit dem Fahrrad unterwegs, wie gefühlt 1000 andere auch. Da waren mit Sicherheit 10 x mehr potentielle Unfallopfer dabei als ich die letzten Jahre auf einem Motorrad gesehen habe. Einer hat mich fast abgeräumt im Wald.

Da fahre ich lieber für mich alleine mit dem Mopped, hab Spaß und komm mal auf andere Gedanken.

Gruß
Christian



Gesendet von meinem AGS-L09 mit Tapatalk


So sehe ich das auch.

Ich bin gestern 250 km über die Schwäbische Alb gekurvt. Herrliches Wetter, schöne Landschaft, ein wirklich schöner Nachmittag!
Ich fahre schon recht lange Motorrad, habe bereits ca. 200000 km zurückgelegt und mich dabei noch nie verletzt, ergo auch kein Krankenhausbett beansprucht. Dennoch kann immer etwas passieren, das ist mir klar.

Heute Morgen war ich 15 km im Wald joggen. Unterwegs fiel mir ein, dass ich dabei vor 2 Jahren über eine Wurzel gestolpert bin und mir beim Fallen den Arm ausgekugelt habe. In der Notaufnahme habe ich für längere Zeit 2 Ärzte und 2 Krankenschwestern beansprucht, den ersten Arzt beim Versuch des Einrenkens. Als das nicht geklappt hat, musste mich – und vor allem meine Armmuskulatur - noch eine Anästhesistin „stilllegen“.

Sollte ich das Joggen in Zeiten von Corona jetzt besser bleiben lassen? Und was ist mit Radeln, Mountainbiken und anderen Outdoorsportarten, die man alleine betreiben kann?

Nein, in der häuslichen Umgebung passieren doch die meisten Unfälle - 9850 Tote im Jahr 2017 gegenüber 3500 Straßenverkehrstoten (laut Spiegel) - in Deutschland!
Dann gehe ich besser ab und zu mal an die frische Luft und mache das, was mir Spaß macht und niemandem schadet. 1,5 Meter Sicherheitsabstand halte ich dabei ein. – Versprochen!
Und Übermorgen gehe ich wieder Blutspenden!

In diesem Sinne, bleibt gesund
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 124
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste