F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon SingleR » 10.11.2019, 13:28

Habe auch schon danach gesucht, aber nix Konkretes gefunden. Jetzt können wir Vermutungen anstellen... ;-) Eine davon ist, dass die 900er in Brasilien (Werk Manaus) gefertigt werden. Seit ca. 2 Jahren wird dort (aber eben nicht nur dort) zumindest schon die F700GS gebaut, und die Kapazitäten dieses Werks können wohl noch deutlich erweitert werden.

Wenn wir uns der FgNr widmen, dann weist die 11. Stelle (Buchstabe) auf den Produktionsstandort hin. In meinen Kfz-Unterlagen steht dort ein "Z" (für Berlin - ist ja auch naheliegend :mrgreen: ). Wäre zumindest mal interessant zu erfahren, welcher Buchstabe denn an Stelle 11 bei der schon mit dem Chinakracher ausgelieferten F750GS bzw. F850GS drinsteht. Wenn das mal einer nachgucken könnte... Sonst muss ich wohl warten, bis die CMW F900R / XR beim Händler steht. Dann kann ich Genaueres sagen, wo die Dinger zusammengeknuddelt werden! :roll:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2483
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon 815-mike » 10.11.2019, 13:37

Die 850/900-Moppeds mit den CMW-Motoren werden in Berlin montiert, genau wie die 800er zuvor.
(Sicher werden die künftig AUCH als CKDs in den Werken auf den anderen Kontinenten zusammengeschraubt - so wie viele andere Motorradmodelle auch schon seit Jahren)
mike
815-mike
 
Beiträge: 590
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Andreas vwWe » 10.11.2019, 19:34

SingleR hat geschrieben:
Andreas vwWe hat geschrieben:Und nun liefert KTM einen 900er mit ca. 120 PS und WP-Fahrwerk - ein würdiger Nachfolger der Nuda R...
... mit Rotax-Twin?


Nein, davon gehe ich nicht aus; vielmehr handelt es sich um einen überarbeiteten 790er-Motor in einem voll einstellbarem Fahrwerk - insofern sehe ich die Tradition zur Nuda R.

Gruß

Andreas

PS: Die Duke 890 reizt mich schon sehr - aber ein Viertmotorrad ist im Hause nicht ganz leicht zu begründen und von den vorhandenen mag ich gerade keines verkaufen. Das ist ein schönes Beispiel für ein Luxusproblem :roll:
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 492
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Bamberger » 10.11.2019, 20:39

Probefahren und dann mit der Speedy vergleichen und dann entscheiden. So würde ich das machen
Bamberger
 
Beiträge: 108
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Fargrin » 11.11.2019, 05:36

Da es scheinbar Recht verpönt ist bzw einen scheinbar sehr schlechten Ruf hat, wenn man im Ausland produziert, gerne hier einmal meine Erfahrung.

Ich arbeite bei dem mir bekannten größten Autozulieferer, den es gibt.
Bin zuständig für Auslandseinsätze und entsprechend in so ziemlich jedem Produktionsland unterwegs gewesen.

Ich verspreche euch eins. Die Montage/Reinheit Standards sind um ein Vielfaches besser und höher als bei uns in Deutschland.

Bzw. Werden strenger kontrolliert!

Ich hätte lieber die Komponenten / Montage von dort als hier in Deutschland.

Und das meine ich völlig ernst. Im Gegensatz zu dort sind unsere Montage Werke ein Entwicklungsland...

Und ich hab schon alles gesehen von Audi Neckarsulm über Porsche Zuffenhausen/Weissach/Dresden/Bosch Werke (Feuerbach, Indien, Tschechien, Türkei, USA,..) hin bis zu Dacia, Renault in der Türkei und viele mehr.

Und zwar hinter den Kulissen, bin da ja nicht als Gast gewesen ;)

Also freut euch, wenn der Motor von wo.anders kommt.


Und so viel nur zur Montage...
Auch die Menschen, der Spirit ist dort ein völlig anderer, die Menschen dort freuen sich bei solchen Konzernen für deren Land sehr gutes Geld arbeiten zu dürfen, werden Zuhause vom Bus abgeholt und essen ist umsonst in der Kantine.

Die Mentalität wie dort gearbeitet wird ist ganz anders und man ist dort zufriedener, genauer und akribischer als bei uns!
Hier hängt jeder nur noch am Handy, hat 0-Bock Einstellung und beschwert sich über den EG9-12 Tarif den man nur inne hat plemplem
Erst kürzlich von uns gegangen:
X. BMW F800R (2011) <- Nicht mehr (März 2015) :(
X. Honda CBX 650 E (1983) <- Nicht mehr (April 2016) :(
X. Piaggio (Vespa) ET 4 (1996) <- Nicht mehr (September 2015) :(
X. Piaggio (Vespa) GTS 300 Touring <- Nicht mehr (August 2018) :(
X. Adler MB 250 <- Nicht mehr, steht nun im Berliner Museum für Fahrzeuggeschichte (Februar 2019) :( [SRY Opa :( ]

Aktuell:
1. Yamaha XT 600 E (1995)
2. Piaggio Beverly 350
3. Suzuki SV 650 ABS (2016)
4. Ducati Hypermotard 939 (2016)

Neu!:
5. Spaßbike (komplett umgebaut) KTM SM 690 (2012)
Benutzeravatar
Fargrin
 
Beiträge: 523
Registriert: 22.08.2014, 11:33
Motorrad: BMW F 800 R

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon SingleR » 11.11.2019, 10:21

Fargrin hat geschrieben:Da es scheinbar Recht verpönt ist bzw einen scheinbar sehr schlechten Ruf hat, wenn man im Ausland produziert, gerne hier einmal meine Erfahrung...

Komisch, ich habe eine etwas andere Erfahrung mit Zulieferern aus Fernost gemacht.... Ich will nicht in Abrede stellen, dass sie es nicht können, aber der Kontrollaufwand ist deutlich höher. Und natürlich gibt es Vorzeigebetriebe, wo die Arbeitnehmer, fröhlich pfeifend, mit dem Bus zur Schicht gefahren werden und zurück. Aber die Realität sieht vielfach anders aus.

Und wenn Du schon von "Standards" sprichst": wo sind sie denn, die Sozialstandards, Arbeitssicherungsstandards und Arbeitnehmerrrechte? Wer in Fernost (insbes. in der Volksüberwachungs-"Republik" China) dafür kämpft oder nur drüber spricht, ist im günstigsten (?) Fall nur seinen Job los, im Regelfall aber im Gefängnis. Sobald auch in Fernost nahezu dieselben Spielregeln gelten, für die der europäische Arbeitnehmer mehr als hundert Jahre gekämpft hat, dann können wir uns gerne noch einmal über den Produktionsstandort "Fernost" (oder ganz allgemein über das Thema "Globalisierung") unterhalten. Aber nur dann!

Vielleicht ist aber genau das - nämlich die Unsicherheit, dass die Jobs ins Ausland verlagert werden oder bald werden könnten - der Grund dafür, dass der Arbeitnehmer in Europa bisweilen demotiviert ist?

Und nur mal so zum Nachdenken: wenn wir nach getaner Lebensarbeit unsere Rente beziehen wollen, muss das Geld dafür von irgendwo her kommen. Wer arbeitslos ist, zahlt nicht in die Sozialversicherungskassen ein, und wer als europäischer Konzern nicht in Europa produziert, findet Mittel und Wege, seine Gewinne nicht in Europa versteuern zu müssen. Aber so, wie der Strom aus der Steckdose kommt, kommt ja auch die Rente wie selbstverständlich vom Vater Staat...

So, und jetzt besser mal Schluss hier, bevor es noch "off-topiker" wird. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2483
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Smaily01 » 11.11.2019, 21:15

Einfach zu sagen...der China Motor oder China Kracher......ist schlechter oder minderwertig, halte ich für falsch......Wie wir alle wissen, kommen mittlerweile sehr hochwertige Geräte namhafter Hersteller aus China. (vielleicht wissen es auch viele User nicht??)
Wenn die Fahrerfahrungen mal gesammelt sind sollte man erst ein Urteil bilden.
Was anderes ist die Standfestigkeit des Motors, da muss die Zeit und gefahrenen Km erst mal zeigen was Sache ist...…
Dem ersten Twin Reihenmotor "F" standen doch auch sehr viele sehr skeptisch gegenüber......und das soll ne BMW sein...usw.
Und er hat sich ja wohl bewährt.
Also erst mal abwarten...……..Betatester möchte ich jetzt aber auch nicht wirklich sein, deshalb werde ich noch weiter mein F8..R fahren und mal sehen was passiert.....könnte mir auch vorstellen, dass BMW angesichts der Konkurrenz etwa KTM sowieso noch was nachlegen wird oder muß, was den Motor in der ccm Klasse angeht.....und am Gewicht wohl auch... scratch

klaus
Smaily01
 
Beiträge: 160
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon wzmeisteroehme » 12.11.2019, 22:20

Guten Abend ,

es geht doch eher ums Prinzip . Und scheinbar hat das Marketing von BMW das irgendwie nicht gerafft .

Wenn ich eine Premiummarke sein will , muß ich auch im Premiumland produzieren um Premiumpreise zu verlangen .

Sonst fühlen sich die Kunden die das genauso wollen , verarscht .

Die Kunden die das nicht brauchen und wollen kaufen eine Hyosung , oder wie die heisst .
wzmeisteroehme
 
Beiträge: 45
Registriert: 04.08.2017, 15:47
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: BMW F800R 2017

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon wzmeisteroehme » 12.11.2019, 22:35

Noch ein Wort zu modernen Fertigungen .

Ich habe bei KTM 2015 die Montage und die Motorenfertigung besichtigen können .

Zu meinem Erstaunen konnte man nur in der zerspanenden Fertigung der Motoren überhaupt von Automatisierung sprechen .

Die Montage der Motoren war reine Handarbeit mit Gummihammer und paar Luftdruckschraubern und Paletten die auf einer
Rollbahn mit der Hand weitergeschoben wurden .

Die Fahrzeugfertigung waren drei Linien mit 14 Stationen , wenn ich mich noch richtig erinnere , ohne Fliessband .

KEIN Vergleich mit der BMW-Fertigung in Berlin . Die sind da um Jahrzehnte voraus .
wzmeisteroehme
 
Beiträge: 45
Registriert: 04.08.2017, 15:47
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: BMW F800R 2017

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Smaily01 » 12.11.2019, 23:21

wzmeisteroehme hat geschrieben:Guten Abend ,

es geht doch eher ums Prinzip . Und scheinbar hat das Marketing von BMW das irgendwie nicht gerafft .

Wenn ich eine Premiummarke sein will , muß ich auch im Premiumland produzieren um Premiumpreise zu verlangen .

Sonst fühlen sich die Kunden die das genauso wollen , verarscht .

Die Kunden die das nicht brauchen und wollen kaufen eine Hyosung , oder wie die heisst .

Ja da ist was dran, haste irgendwo auch recht, wenn man sich ne BMW kauft weil es eine deutsche Premium Marke ist, dann ja...
Wenn man (so wie ich) eine BMW ne F8R gekauft hat weil sie von den Eigenschaften und Fahrleistungen, Gewicht und Aussehen gefallen hat, dann eher nicht??
Appel Produkte die in China gefertigt sind dann auch nicht authentisch??? IPhone??
Das muß doch jeder halten wie er es für richtig hält..find ich....Oder??
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 160
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon pogibonsi » 13.11.2019, 08:46

Gestern in der neuen Broschüre "Ride & Style 2020" gefunden: "Das Bandana Mechaniker ist ein lässiges Teil für traditionsbewusste Fahrerinnen und Fahrer. Mit weißem "Bayerische Motoren Werke Schriftzug".... Das ist es, was für mich mit den Chinamotoren kollidiert!
Dateianhänge
Bayrische Motoren Werke.jpg
Bayrische Motoren Werke.jpg (102.07 KiB) 526-mal betrachtet
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 151
Registriert: 21.07.2017, 10:10
Motorrad: F700GS

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon HarrySpar » 13.11.2019, 09:22

Also mir persönlich ist es eher zweitrangig, wo BMW produziert.
Und ich kaufe auch gern eine andere Marke.
Das Motorrad muss einfach nur gut und schön sein.
Und das ist / war meine F800S.
Der Motor war für mich genau richtig. Keine Kinderkrankheiten (mehr), sparsam, Leistung und Drehmoment genau was ich brauche, Ventile, um die man sich so gut wie nie kümmern muss. Und er schafft viele viele zig Tausend Kilometer.
Und eine schöne Optik, schöne Einarmschwinge und Zahnriemen.
Alles das hat BMW jetzt nicht mehr.
Schade!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6947
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon charly1950 » 14.11.2019, 15:47

Ist schon lustig - ein neues Motorrad wird vorgestellt - gefahren ist es noch keiner - aber die Motzerei ist schon auf vollen Touren.
Ich persönlich finde die beiden Neuen im 900er Segment sehr schöne Motorräder, die F900XR hat vieles worauf ich gewartet habe und die 105 PS langen mir völlig.
BMW hat auch einen marktkonformen Preis aufgerufen - hätten sie das nicht gemacht höre ich hier im Forum schon das Gemaule "zu teuer für das Gebotene". Euch kann man es vermutlich nicht recht machen.

So und jetzt macht mal schön weiter mit Euerer "Germann Angst".

gruß KARL ahh
Ich habe nichts gestohlen und bin auch nicht auf der Flucht ..
Benutzeravatar
charly1950
 
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2012, 05:42
Motorrad: CRF1000L + R1250GS

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Reiner52 » 14.11.2019, 16:45

charly1950 hat geschrieben:Ist schon lustig - ein neues Motorrad wird vorgestellt - gefahren ist es noch keiner - aber die Motzerei ist schon auf vollen Touren.


Das ist normal, nichts wissen aber nölen !

Mir gefällt die F 900 R recht gut und ich glaube, das sie nicht schlechter ist, eher besser !

BMW hat auch einen marktkonformen Preis aufgerufen - hätten sie das nicht gemacht höre ich hier im Forum schon das Gemaule "zu teuer für das Gebotene". Euch kann man es vermutlich nicht recht machen.


Ich habe mir die Preise angesehen. BMW ruft 8800 € für die Grundausstattung auf.
Da ist alles vorhanden, was man zum Fahren braucht.

farbiges TFT-Display mit BMW Motorrad Connectivity
LED-Scheinwerfer (Abblend-/Fernlicht)
LED-Blinker
ASC
Fahrmodi Rain/Road
Handbrems- und Kupplungshebel einstellbar
12V-Steckdose
Lenker
Räder usw.

Aber leider ist es so, das viele BMW-Käufer glauben, das man keine Grundausstattung kaufen darf und diese auch
nicht fahrbar ist und auch nicht wieder verkäuflich sei !
Und deshalb werden dann Extras geordert und der Endpreis
hat sich vom Grundpreis um etliche tausend Euro entfernt !
Und dann heißt es, das Bike ist viel zu teuer !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 409
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: F 900 R (Titel korrigiert) auf der Eicma?

Beitragvon Tuebinger » 14.11.2019, 20:52

Mir gehts wie Reiner52...

Die neue F900R wird wirklich preiswert angeboten mit 8800€ Grundpreis, das ist im Bereich der Aprilia Shiver900 und Yamaha MT09!

Selbst wenn man (fast schon standardmässig - aber brauchts das wirklich?) alle 4 Pakete dazu nimmt, sinds erst 11000€ und hat dann jede Menge Aussattung, die andere erst gar nicht anbieten - ausser vielleicht noch die KTM Duke 790, die kostet da aber inzwischen ähnlich viel - ist aber bei weitem nicht so hübsch :roll:

Und mir gefällt die F900R ausgesprochen gut! Endlich mal eine richtig schicke BMW, wo das Anschauen schon Spass macht und nicht erst das Fahren, wenn man sie nicht mehr anzusehen braucht... :oops: Die alten F800-Modelle sind doch keine Design-Ikonen gewesen, assymetrischer Blick hin oder her, auf das Alleinstellungsmerkmal kann ich gut verzichten. Und auch auf den Rotax-Motor: spätestens mit dem Vergleich der Leistungsdiagramme erübrigt sich da doch jede Diskussion ;-) Und dass ein (Pseudo-)V2 schöner klingt als ein (Pseudo-)Boxer ist mein ganz subjektives Empfinden... Also die F900R ist schon richtig gut geworden! :D

Meine grössten Kritikpunkte sind: Gewicht und Leistung und Gabel. 105PS sind zwar absolut gesehen sicher ausreichend, aber die Konkurrenz hat nunmal mind. 10-15PS mehr, wie die neue KTM 890 Duke mit 121PS aus einem sehr vergleichbaren Motor holt. Bei mindestens 20kg weniger Fahrzeuggewicht! Auch Street Triple, MT09 usw. wiegen so ähnlich. Und haben eine voll einstellbare Gabel, währen die F900R wie die alten F800er eine nicht einstellbare haben! Da ist noch Luft nach oben für ein angeschärftes "M"-Modell :mrgreen:

In Summe wird die F900R wohl die erste BMW werden, die sich aufgrund der schicken Optike und ihres günstigen Preises in Verbindung mit der gebotenen Ausstattung gut verkaufen wird - nicht wegen BMW/Premium/Funktionalität - und damit andere, jüngere Käuferschichten erreichen kann. Gut gemacht BMW!

Der Aufpreis für die F900XR ist m.E. viel zu hoch, satte 2600€ Aufpreis für etwas Verkleidung, eine tourige Sitzposition und die SUV-Optik bei ansonsten vergleichbarem Konzept ist nicht vermittelbar... Aber auch sie wird sich verkaufen, da bis auf die Tracer900 konkurrenzlos und optisch nahe an der grossen S1000XR dran.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 760
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste