Position der F800 auf dem Hauptständer

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon 4waerts » 04.10.2019, 21:46

Hallo zusammen,

ich bin ein echter NewBe mit fast 50 in Sachen Motorrad. Ich habe letzte Woche meinen Führerschien gemacht und bin zur Zeit auf der Suche nach einem Mototrrad und habe mir schon ein paar F800S angesehen. Und jetzt komme ich auch schon auf den Kern meiner Frage, zu der ich noch keine Antwort im Forum finden konnte.
Ist es normal, dass eine F800s auf dem Hauptständer mit beiden Rändern auf dem Boden steht? Ieh kenne es eigentlich nur von anderen Motorrädern, dass immer ein Rad in der Luft ist. Die BMWs die ich mir angesehen habe, hatten alle Federbeine von Wilbers. Lag es daran?

Sorry, falls ich allzu blöde Fragen stelle - ist echtes Neuland für mich.
Besten Dank und viele Grüße
4waerts
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.10.2019, 16:50
Motorrad: bald ne F800##

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon GT_FAHRER » 04.10.2019, 22:56

Hallo,

also meine F800GT steht auf dem Haupständer nur mit einem Rad auf dem Boden.

Ist die F800S vielleicht Fahrwerkseitig durch das Wilbers Federbein höhergelegt oder so. (Höhenverstellbares Federbein)




lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 425
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon Eckart » 04.10.2019, 23:24

4waerts hat geschrieben:Ist es normal, dass eine F800s auf dem Hauptständer mit beiden Rändern auf dem Boden steht? Ieh kenne es eigentlich nur von anderen Motorrädern, dass immer ein Rad in der Luft ist.
Meine F800GS und alle anderen Motorräder, die ich davor hatte, hat bzw. hatten auf dem Hauptständer ein Rad in der Luft.
Das ist eigentlich auch Sinn der Sache bei den 'GS: das braucht man für die Kettenpflege. Motorräder ohne Kette brauchen nicht unbedingt einen Hauptständer.
Die F-Modelle scheinen generell auf dem Seitenständer sicherer zu stehen als auf dem Hauptständer, weswegen man sie normalerweise auf dem Seitenständer parkt. Bei anderen Motorrädern, wie Du sie vielleicht aus der Fahrschule kennst, kann das durchaus anders sein. Wenn die Räder auf dem Hauptständer nur auftippen, mag das angehen, aber wenn das Hauptgewicht nicht auf dem Hauptständer liegt, steht sie nicht sicher (auf dem Hauptständer).

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon HarrySpar » 04.10.2019, 23:32

Ich kenne es nur so, dass beim Hauptständer das Hinterrad in der Luft ist.
So auch bei meiner F800S, bei der alles serienmäßig ist. Auch der Hauptständer ist original BMW.
Vielleicht wurde ja der Hauptständer um 1,5cm gekürzt. Dann bringt man sie leichter drauf. Und stehen wird sie immer noch fest genug.
Nur das Hinterrad berührt dann vielleicht noch mit ganz wenig Gewicht den Boden.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6810
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon Olchi » 05.10.2019, 08:49

Hallo 4waerts, ist das bei allen F800 welche du dir angeschaut hast, das kann ich mir nicht vorstellen. An den Wilbers Federn liegt das nicht. Kann mir da nur vorstellen, dass der Hauptständer gekürzt wurde. Normalerweise ist das Hinterrad frei.
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 408
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Wohnort: Schlüchtern
Motorrad: F800GT

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon Tuebinger » 05.10.2019, 09:07

Einfach beim Aufbocken ein Brett unter den Hauptstädten legen. Funktioniert.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 744
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon HarrySpar » 05.10.2019, 09:20

Ist doch auch egal, ob der Hinterreifen jetzt noch den Boden berührt oder nicht.
Und lediglich, wenn man das Hinterrad drehen will, schiebt man halt ein 1 oder 1,5cm dickes Brett unter den Ständer.
Bzw. wahrscheinlich kann man das Hinterrad mit etwas Kraft und gleichzeitig Anheben auch ohne Brett drehen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6810
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon Heiko-F » 05.10.2019, 09:46

Hallo Martin,
Ja das kann sein wenn das Wilbers eine Höhenverstellung hat. Ist bei meiner auch so wenn die Höhenverstellung ganz !!! rausgedreht ist berührt das HR ganz leicht den Boden. Bin aber auch der Meinung das es auch noch darauf ankommt welcher Hauptständer montiert ist. Meine hat z. B. den original BMW, vielleicht sind die Nachrüstständer etwas kürzer,das es fürs original FB noch reicht.
Heiko-F
 
Beiträge: 3244
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon 4waerts » 05.10.2019, 10:05

Hallo zusammen,
Ganz herzlichen Dank für eure Antworten.
Es ist, wie ich es mir fast gedacht habe, ein entschiedenes "Es kommt darauf an!" :D
Bei der Nächsten achte ich darauf, wie fest die BMW auf dem Boden steht.

Viele Grüße

Martin
4waerts
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.10.2019, 16:50
Motorrad: bald ne F800##

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon SingleR » 05.10.2019, 10:09

HarrySpar hat geschrieben:Ist doch auch egal, ob der Hinterreifen jetzt noch den Boden berührt oder nicht.

Nein, "egal" ist das nicht. Ich denke mal an die nächste HU: dort wird z.B. geprüft, ob sich der Motor starten lässt, wenn das Mopped auf dem Seitenständer bei eingelegtem Gang (und ohne Betätigung des Kupplungshebels) geparkt ist. Die Startunterbrechung ist eine Sichehrheitseinrichtung, die funktionieren muss, d.h. dass man im beschriebenen Zustand das Mopped eben nicht starten können darf. Alternativ klappen Seitenständer ohne Startunterbrechnungschalter per Federkraft sofort ein, wenn sie entlastet werden. Es ist also denkbar, dass bei fehlender Startunterbrechung am Hauptständer genug Bodenfreiheit am Hinterrad vorhanden sein muss.

Ich meine, mich erinnern zu können, dass in der ABE des Hauptständers, den ich vor etlichen Jahren an einer CS nachgerüstet hatte, Entsprechendes in der ABE drin stand (nämlich etwas von "Freigängigkeit des Hinterrads").

Also: ich würde das Problem weder auf die leichte Schulter nehmen noch auf ein Stück Sperrholzplatte stellen, sondern Ursachenforschung betreiben: wurde der Hauptständer mal gekürzt (dann müssten ja Schweißnähte ins Auge fallen), ist der Hauptständer verbogen oder gar dessen Aufnahme beschädigt? Wenn der Verkäufer dafür keine plausible Erklärung parat hat, dann ist wohl an dem Mopped auch noch was anderes krumm als nur der Hauptständer. Zumindest gab es früher mal Fälle, in denen die Hauptständermechanik beschädigt wurde, wenn das Mopped, auf dem Hauptständer stehend, mit Zurrgurten befestigt über Gebühr in die Feder gezogen wurde, weil die Zurrgurte viel zu stark angezogen wurden (Autoreisezug...).
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2436
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon HarrySpar » 05.10.2019, 11:47

Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn man hinten einen Koffer samt Inhalt montiert hat, das Hinterrad auch den Boden berührt und stattdessen das Vorderrad abgehoben ist. Dann wäre das ja auch eine Gefahr beim Staren des Motors.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6810
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon SingleR » 05.10.2019, 13:11

Vorstellbar ist alles. Auch, dass einer die Startunterbrechung am Seitenständer oder Kupplungshebel manipuliert und vor jeder HU wieder in den korrekten Zustand versetzt. Man wird nicht gegen alle Eventualitäten Vorsorge treffen können, denn im Gegensatz zum Universum ist bekanntermaßen die Dummheit des Menschen unendlich.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2436
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon HarrySpar » 05.10.2019, 14:12

Viel wichtiger, wenn man eine F800 kaufen will, als der Hauptständer sind andere Sachen.
Z.B. schauen, dass die Produktion später als Herbst 2009 ist.
Noch besser später als 2011.
Dann sind das Hinterachslager und auch die LiMa kein Thema mehr.
Oder der Kühlwasserbehälter.
Nach 2011 ist die F800 erst so richtig gut und ausgereift.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6810
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon Roadster1962 » 05.10.2019, 16:40

Moin,
hab in meiner ein Wilbers Federbein drin und das Hinterrad ist genauso in der Luft wie vorher mit dem Serienfederbein. Kann mir das auch nur mit einem gekürzten Hauptständer erklären. Waren die Moppeds die Du angeguckt hast evtl. tiefer gelegt ?

Gruß
Christian

Gesendet von meinem AGS-L09 mit Tapatalk
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2931
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Position der F800 auf dem Hauptständer

Beitragvon MG63 » 05.10.2019, 17:48

Ich würde als Erstes die Anschlagschraube für den Hauptständer prüfen.
MG63
 
Beiträge: 142
Registriert: 28.07.2011, 11:29

Nächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste