DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon OSM62 » 29.04.2019, 18:46

Der letzte Satz Reifen war am Limit, aber der nächste Satz Reifen den ich auf meiner K 1600 GT testen wollte noch nicht lieferbar. So habe ich nochmal in meinen Keller geschaut und noch einen Satz Dunlop Roadsmart 2 der auch für die 2017er K 1600 GT freigegeben ist gefunden. Nur musste er da (im Keller) schon etwas länger gelegen haben. ;-)
Aber da die Reifen immer im dunklen/kühlen Keller gelagert wurden habe ich mir gedacht, jetzt erst Recht.
Habe ich doch schon so manches mal Rückfragen wegen des Alters von "Neureifen", bzw. wie alt ein Neureifen sein darf.
Nun will ich es einfach mal selber wissen.
Der Reifen für hinten ist aus DOT 2513, also Woche 25 aus dem Jahr 2013:

Bild

Und der Reifen für vorne hat DOT 0614, also 4 Woche 2014:

Bild

Das einzige was ich dachte als ich mir die frisch montierten Reifen angeschaut habe, die glänzen
ja schon sehr stark was doch auf eine Menge Trennmittel auf der Reifenoberfläche schließen lässt.

Bild

Ja, die Vorsicht war doch berechtigt. Ich fahre ja schätzungsweise pro Jahr 10-15 mal auf flamm neuen Reifen auf irgend welchen Motorrädern die ersten Kilometer. Heute noch die Verschärfung durch noch nasse Straßen nach dem ersten los rollen.
Muss ich halt mal ein paar ABS-Bremsungen mehr machen. Auch wollte dieser Roadsmart 2 bei morgens erst 6 Grad Außentemperatur wirklich das erste mal warm "gewalkt" werden. Aber nach den ersten 5 Kilometern bin ich auf der kurvenreichen Strecke Richtung Eitorf, und da läuft er schon angenehm neutral (wie ich es favorisiere) durch die ersten stärkeren Schräglagen.
Beim Freundlichen dann das anlernen der neuen RDKS-Sensoren und dann ein wenig flotter Richtung BAB.
Hier fallen mir 2 Eigenschaften auf die nicht so optimal sind, die dem Reifen, aber nicht dem Alter des Reifens anzulasten sind auf.
Erstens eine merkbare Aufstellneigung beim stärkeren Bremsen in Kurven, die man schon als Eigenschaft im Hinterkopf gespeichert haben sollte. Zweitens ein Abrollgeräusch was ich so nur vom Metzeler Roadtec 01 kannte, das hier aber wirklich von vorne kommt, aber hier nicht so eine störende Frequenz hat, aber bis ca. 100 km/h zu hören ist.
Auf der A4 dann der Test auf Stabilität bei V/max und in meinen Lieblingskurven wo wie gewohnt
bei meiner K 1600 GT bei Tacho 200 km/h die Rasten ganz leicht sagen, es reicht.
Alles ohne den Hauch einer Unsicherheit oder ein Wanken, was sonst bei "weicheren" Reifen schon mal vorkommt.
So sind nach meiner erweiterten Testrunde wie üblich die Reifen eingefahren und bereit für den normalen Gebrauch.

Bild

Bild

Also auch nach 5-6 Jahren haben die Reifen noch ihre (Haft)-Eigenschaften. Nur sollten Sie natürlich entsprechend der Herstellerempfehlung kühl und dunkel gelagert werden. Ich hatte eigentlich sowieso schon keine Probleme mit "älteren" Neureifen, mein Test jetzt bestätigt meine Einschätzung.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1818
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Werbung

Werbung
 

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon HarrySpar » 29.04.2019, 21:19

Hab ich nicht anders erwartet. 6 Jahre jucken überhaupt nicht.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6752
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon Bamberger » 29.04.2019, 21:36

Für so einen unverantwortlichen Blödsinn hab ich absolut kein Verständnis.

Mal angenomme, es legt dich wegen den alten Reifen in Schräglage und du räumst n anderen Biker deswegen ab was machst du dann?
Bamberger
 
Beiträge: 87
Registriert: 18.08.2016, 20:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon HarrySpar » 29.04.2019, 21:46

Was ist daran "unverantwortlicher Blödsinn"? Wenn 6 Jahre dem Reifen nix anhaben und er immer noch genau so gut funktioniert wie ein Neuer?

Und wenn man soooo denkt - dann sind alle Fahrer älterer Motorräder ohne ABS potenzielle Gefährder!?! Sollen die alle ihre Motorräder wegschmeißen, weil sie kein ABS haben und eventuell vor einem Kind nicht rechtzeitig zum Stehen kommen? Oder sich hinlegen und dann in waagrechter Position rutschend das Kind noch mitnehmen?

Ja, alles total unverantwortlich!!! :D
Und die Reifen sollte man höchstens 500km bzw. bis 6 Monate nach DOT Nummer fahren. Denn ab dann bauen sie schon ab und gefährden alle Verkehrsteilnehmer. Furchtbar :D

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6752
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon OSM62 » 29.04.2019, 22:05

Bamberger hat geschrieben:Für so einen unverantwortlichen Blödsinn hab ich absolut kein Verständnis.

Mal angenomme, es legt dich wegen den alten Reifen in Schräglage und du räumst n anderen Biker deswegen ab was machst du dann?

So lange keine tropische Wärme und ganz besonders "zerstörerische" UV-Strahlung an den Reifen kommt, passiert da auch nichts dran, bzw. altern die merklich.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1818
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon HarrySpar » 29.04.2019, 22:08

Ich schlage vor Bamberger kauft sich jedes Jahr das neueste Motorrad mit dem neuesten ABS und Reifen.
Und nach einem Jahr wieder verschrotten und ein neues kaufen.
Nicht verkaufen! Verschrotten! Damit nicht der Zweitbesitzer noch jemanden gefährdet. :)
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6752
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Werbung


Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon Bamberger » 30.04.2019, 08:38

Harryspar der Unterschied ist für mich folgender

Wenn ich mir eine K1600 leisten kann kann ich mir auch neue Reifen kaufen und muss nicht die steinalten aus Keller fahren. Das ist Vorsatz.

Wenn ich mir aber nur ein Motorrad ohne ABS leisten kann dann hab ich keine andere Wahl wenn ich unbedingt Motorrad fahren will.

Außerdem bist du mit Sicherheit der letzte auf dessen Meinung ich bei dem Thema wirklich viel gebe.

Deinen Blüten treibenden Sparsinn kennt hier nun wirklich jeder

Dass ein Reifen sich überhaupt nicht verändert nur weil er kühl und dunkel gelagert wird kann ich mir in keinster Weise vorstellen
Bamberger
 
Beiträge: 87
Registriert: 18.08.2016, 20:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon HarrySpar » 30.04.2019, 08:56

Bamberger hat geschrieben:...kann ich mir auch neue Reifen kaufen und muss nicht die steinalten aus Keller fahren.

SIE SIND ABER NICHT STEINHART!!!! SIND IMMER NOCH GENAU SO WIE EIN NEUER!!!

Genau DAS hat mir auch der Techniker von Metzeler bestätigt, als ich im Internet ein Händlerangebot überlegt habe zu kaufen, wo der Reifen einiges billiger war, weil er schon 6 Jahre alt (aber noch nicht gefahren) war.
Der Techniker sagte mir, dass ich den ruhigen Gewissens kaufen kann.
Und er erzählte mir auch von seinem Kollegen mit 1200er GS, wo der Reifen schon 15 Jahre drauf ist und immer noch einwandfrei funktioniert!!!!!
Wäre also wieder mal die totale Ressourcenverschwendung, diese Reifen wegzuschmeißen.

Bamberger hat geschrieben:Dass ein Reifen sich überhaupt nicht verändert nur weil er kühl und dunkel gelagert wird kann ich mir in keinster Weise vorstellen

Dann solltest Du mal Dein Vorstellungsvermögen erweitern.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6752
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon Bamberger » 30.04.2019, 11:33

Ich sprach nicht von steinhart sondern steinalt
Bamberger
 
Beiträge: 87
Registriert: 18.08.2016, 20:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon HarrySpar » 30.04.2019, 11:41

OK. Also nur aufgrund des Alters wegschmeißen?
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6752
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: DOT 2513 + DOT 0614 - der etwas andere Reifentest

Beitragvon SingleR » 30.04.2019, 15:45

Ich verstehe die Diskussion nicht... :?

Ich habe mit OSM62 zwar noch nie eine gemeinsame Ausfahrt gemacht, aber aufgrund seiner div. Beiträge zum Thema "neue Motorradmodelle" und "Reifentests", die allem Anschein nach auf eigenen ambitionierten Fahrerfahrungen beruhen, möchte ich behaupten, dass er fahrtechnisch und -dynamisch sicher eine Menge drauf hat und somit weiß, was er tut. Insofern finde ich seinen Erfahrungsbericht durchaus hilfreich, und er bestätigt das, was auch die Reifenindustrie von sich gibt: nämlich dass man einen neuen Reifen, so lange er nicht kontinuierlich dem UV-Licht und hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt wird, durchaus ein paar Jahre lagern kann, ohne dass er gleich zu einem Sicherheitsrisiko wird.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2400
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R


Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste