MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F800GS

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Andreas vwWe » 21.02.2019, 23:59

bimpf hat geschrieben:für einen Soziusbetrieb ist eine F800 allgemein nicht das ideale Motorrad ... entweder eine R1200R oder die MT-09 behalten bzw. bessere Gabelfedern kaufen ...


Die R12R ist sicher die bessere Wahl, kommt aber wegen des 1,5-fachen Preises nach Auskunft des TO nicht in Frage - genau so wenig wie eine große GS. Und bessere Gabelfedern für die MT lösen das Problem der zu geringen Zuladung nicht.

Wie ich oben schon schrieb: In der gewählten Preisklasse wird es schwierig sein, ein besseres Motorrad für den Soziusbetrieb zu finden. Wenn wir über einen Kostenrahmen von 11.000 Euro sprechen, wird die Diskussion eine ganz andere - diese Situation liegt aber nicht vor.

Und noch etwas: Natürlich ist es ganz nett, etwas mehr Leistung zu haben, aber man kommt mit der F8R schon ganz gut voran: Das Avatar ist am Mt. Ventoux entstanden; ich bin ihn 2016 und 2017 mit meiner Herzdame und Gepäck gefahren - überholt wurden wir nicht ... Hinterhergeschaut haben wir auf diesen Trips nur einmal im Vercors auf der berühmten D2, als ein Kollege auf einer S1000RR an uns vorbeiflog - er hatte 200 PS, Ortskenntnis und war alleine unterwegs ;-) - das ist kein sinnvoller Vergleich.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 407
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Werbung

Werbung
 

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon ScYcS » 22.02.2019, 06:40

Ok, danke erstmal für die ganzen Anregungen. Ich werde eh nicht drum herum kommen, ein paar Probefahrten (inkl. Sozia)mit den unterschiedlichen Modellen (übrigens inkl. einer F700GS und einer F750GS) zu machen. Mein Händler vor Ort hat ein paar Gebrauchte stehen und ich werde mal sehen, was sich ergibt. Momentan favorisiere ich rein von der Optik die F800R, aber ich habe weder diese noch die F800GS bisher zur Probe gefahren. Die Meinung kann sich also auch noch ändern.

Die "S" schaue ich mir nochmal genauer an, ist aber eigentlich nicht mein "Ding", daher wird ein solcher Tausch (trotzdem: Danke!) wohl eher nicht zu Stande kommen.
ScYcS
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.02.2019, 07:10
Motorrad: R1200R '17

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon hawkuser » 22.02.2019, 07:56

Lass dich nicht verrückt machen , die F8R ist in ihrer Klasse die beste Wahl wenn man mit Sozius fahren will, kein Modell anderer Hersteller in der „Mittelklasse“ hat annähernd so viel Platz und so eine gute Geometrie für den Sozius und das optisch so attraktiv verpackt.
Also fahr die F8R.
Du hast bisher nicht geschrieben wie hoch dein Budget ist, oder ? Aber ich glaube du wolltest eine 2017er ?
Optisch gefiel mir die bis 2014 besser, aber bei den neueren ist die Motorabsimmung angenehmer.
Also Probefahren und dann entscheiden.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 175
Registriert: 24.06.2012, 22:17
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon bimpf » 22.02.2019, 08:01

Die F750 kannste eigentlich gleich liegen lassen.

Zum einen schwerer als die F700GS, zum anderen komplett in China gebaut. Gab ja zu Verkaufsstart schon Qualitätsprobleme, sodass die Auslieferung verzögert wurde. Zumal ist die ja dann auch nicht wirklich billiger.
Fürs gleiche Geld gibts die: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... abd99f4286
bimpf
 
Beiträge: 1985
Registriert: 10.04.2010, 17:27
Wohnort: Bayern
Motorrad: -

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Tuebinger » 22.02.2019, 08:02

ScYcS hat geschrieben:Die "S" schaue ich mir nochmal genauer an, ist aber eigentlich nicht mein "Ding", daher wird ein solcher Tausch (trotzdem: Danke!) wohl eher nicht zu Stande kommen.


Die S kann man auch in "hübsch" haben, sie Bild anbei ;-)

Ansonsten hab ich noch einen kompletten Umbausatz zur R in edlem weißaluminium-metalic matt da falls dir die Optik der R besser gefallen sollte. :D

Kein Problem, viel Erfolg bei der Suche!

Gruß vom T.
Dateianhänge
20181019_F800S.jpg
Tuebinger
 
Beiträge: 635
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Kugelfang » 22.02.2019, 10:38

Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu speziell da ich selbst beide Motorräder besessen habe.

Vor 2 Jahren hatte ich selbst eine XSR900 welches ja das Schwestermodell zur MT09 ist. Und ich muss die recht geben, dass schlechte nicht einstellbare Fahrwerk, gerade das hintere Federbein ist eine Katastrophe. Letztendlich war das der Verkaufsgrund da ich die Investition für ein neues Fahrwerk scheute. Der Motor allerdings gehört zu einem der besten den ich je gefahren bin. Eine perfekte Kombination aus Wirtschaftlichkeit und absolutem Fahrspaß.
Und genau den wirst du wie ich bei meiner damaligen F800R schmerzvoll vermissen. Gerade wenn du die Leistung des 3-Zylinders gewohnt bist und mit der F800R mit Sozia fahren willst. Allerdings ist das Fahrwerk, dem der MT09 sehr überlegen auch mit Sozia. es geht eben dann nicht mehr ganz so schnell den Berg hoch. Das sind dann halt die persönlichen Ansprüche die die Entscheidung fallen lassen.
Ich mit meinen ü40 würde mich wieder für die F800R entscheiden wenn es nur um die beiden Modelle geht.
Allerdings muss ich zugeben das ich nach 5 Monaten zur F800GS gewechselt bin da dieses Moped mehr meiner Körpergröße entspricht. Aber auch mit ihr, obwohl es mit Sicherheit kein Problem wäre, würde ich nicht längere Strecken (Urlaub) mir Sozia zurücklegen wollen weil es mir einfach an genug Leistung in Verbindung mit dem Fahrspaß fehlen würde (persönliches Empfinden). Deswegen fahre ich alleine meine F800GS und meine Frau nun ihre eigene F800R :D und wir haben Spaß.

Aus eigener Erfahrung (ich heule ihr heute noch etwas nach) würde ich mir mal die Yamaha Super Tenere X1200Z ansehen. Das war für mich der perfekte Bock zum fahren mit Sozia, hat einen sehr guten Kardan, genügend Drehmoment, und kostet als Vorführer weniger als eine neue F800R.
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200Z Super Ténéré > BMW F 800 R > BMW F 800 GS
Benutzeravatar
Kugelfang
 
Beiträge: 213
Registriert: 11.12.2017, 14:23
Motorrad: BMW F 800 GS

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Werbung


Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon ScYcS » 22.02.2019, 12:23

Hallo Kugelfang,

sehr interessante Eindrücke. Ich bin selbst auch ü40 (47 inzwischen). Ich habe auch etwas "schiss", dass mir der doch sehr agile Motor der MT09 fehlen wird. Vielleicht ist ein anderes Fahrwerk von z.B. Wilbers ja doch eine nicht auszuklammernde Lösung.

Eine SuperTenere hatte ich mir schon einmal angesehen, aber den Preis fand ich jenseits von Gut und Böse damals (Neu irgendetwas bei €15k). Ist halt auch ein echt großer Bock, genauso wie die F1200 oder die 1250.

Ich werde mir wohl die F800R als erstes anschauen und auch mal mit Sozia zur Probe fahren. Ich denke, ich kann dann schon ganz gut vergleichen, ob und was mir am Motor fehlen wird. Vielleicht kann mir der Händler (bzw. die Werkstatt dort) auch noch einmal ins Gewissen reden wegen des Fahrwerk upgrades bei einer MT09. Falls die Jungs sicher sind, dass damit mein Problem behoben sein könnte, dann wäre ich ja schon einen Schritt weiter (und würde wohl auch weniger Geld ausgeben müssen - ca. €1200 schätze ich).
ScYcS
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.02.2019, 07:10
Motorrad: R1200R '17

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Kugelfang » 22.02.2019, 13:55

ScYcS hat geschrieben:Hallo Kugelfang,

sehr interessante Eindrücke. Ich bin selbst auch ü40 (47 inzwischen). Ich habe auch etwas "schiss", dass mir der doch sehr agile Motor der MT09 fehlen wird. Vielleicht ist ein anderes Fahrwerk von z.B. Wilbers ja doch eine nicht auszuklammernde Lösung.

Eine SuperTenere hatte ich mir schon einmal angesehen, aber den Preis fand ich jenseits von Gut und Böse damals (Neu irgendetwas bei €15k). Ist halt auch ein echt großer Bock, genauso wie die F1200 oder die 1250.

Ich werde mir wohl die F800R als erstes anschauen und auch mal mit Sozia zur Probe fahren. Ich denke, ich kann dann schon ganz gut vergleichen, ob und was mir am Motor fehlen wird. Vielleicht kann mir der Händler (bzw. die Werkstatt dort) auch noch einmal ins Gewissen reden wegen des Fahrwerk upgrades bei einer MT09. Falls die Jungs sicher sind, dass damit mein Problem behoben sein könnte, dann wäre ich ja schon einen Schritt weiter (und würde wohl auch weniger Geld ausgeben müssen - ca. €1200 schätze ich).


Ich weiss nicht wie alt deine MT09 ist, ... die aktuelle hat vorne wenigsten die Möglichkeit auch die Druckstufe einzustellen. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit einer Progressiven Feder mit (auf deine Wünsche) angepasstem Gabel ÖL oder Cartridges, die um etwa 1000 Euronen kosten. Plus 600 Euro für ein anständiges Federbein hinten... :cry:

Solltest du die aktuelle F800R Probefahren achte auf die Punkte Knie winkel und Lenkerergonomie, für unser Alter und je nach Größe (ich z.B. 180cm) "für Reisen"die größten schwäche des Mopeds. Stelle dich darauf ein den ab Werk verfügbaren höheren Lenker mit zu bestellen sowie die Komfortsitzbank. Und selbst die ist meines Erachtens mit 100kg an der Belastungsgrenze (wird sehr weich nach 300km).
Fahre wenn möglich mal die F800GS danach probe. Guter Kniewinkel, sehr guter Lenkerposition, fast gleicher Motor.... ja ich weiß Potthässlich, macht aber genauso viel Spaß.
Meine Frau sagt, das Motorrad sieht Standesgemäßer an mir aus :lol: :lol: :lol:
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200Z Super Ténéré > BMW F 800 R > BMW F 800 GS
Benutzeravatar
Kugelfang
 
Beiträge: 213
Registriert: 11.12.2017, 14:23
Motorrad: BMW F 800 GS

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon ao6869 » 23.02.2019, 00:00

Ich kann nur sagen, ich bin wegen des Kniewinkels von der F800R zur MT-09 gewechselt. Bin 1,9m groß mit langen Beinen. Das hat bei der F800 schon nach kurzer Zeit gekniffen...
Auf der MT-09 alles easy und viel bequemer als bei der R...

VG
Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 138
Registriert: 06.12.2015, 21:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon ScYcS » 23.02.2019, 16:24

So, ich war heute beim Freundlichen und habe mich ein wenig erkundigt (ohne Probefahrten). Der Händler (Yamaha und BMW Vertragshändler) sagte mir, dass ich gern versuchen könne, eine F800R oder eine F800GS Probe zu fahren, aber er könnte mir das Ergebnis eh schon mitteilen:

Ich würde den MT09 Motor stark vermissen, denn der geht dann doch etwas rigoroser und auch ruhiger nach vorn als die 800R oder die GS. Vor allem mit Sozia würde man den Performanceverlust wohl doch stärker spüren, als ich es wollen würde. Empfohlen hat er entweder eine 1200er GS oder halt etwas komplett anderes, z.B. eine R nineT, welches wohl einen entsprechend gut gehenden Boxer hat. Da die 1200er mir zu groß und zu teuer ist und die R nineT auch nicht so mein Geschmack wäre, bliebe halt doch nur die Option Wilbers Fahrwerk. Kommt insgesamt dann etwas günstiger als eine Neue, ist also nicht sooo schlimm.

Der Händler sagte auch, dass das Werksfahrwerk der MT09 wirklich der große Schwachpunkt der Maschine wäre, aber mit einem persönlich abgestimmten Wilbers Fahrwerk ich definitiv das Problem beseitigen würde.

Daher wohl: Wilbers Fahrwerk und beim tollen 3-Zylinder bleiben.
ScYcS
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.02.2019, 07:10
Motorrad: R1200R '17

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Tuebinger » 23.02.2019, 19:27

Im Tourenfahrer glaub ich wurde mal das Hh-Racetech an der MT09 getestet und für sehr gut befunden! Kann man auf Homepage von HH-Racetech auch nachlesen.... Wilbers bietet nur Federn für die Gabel, das ist nicht optimal, während das Wilbers Federbein ganz gut funktionieren soll.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 635
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Andreas vwWe » 23.02.2019, 20:40

Hi,

dass Du den Motor der MT vermissen würdest, hatte ich bereits oben geschrieben. Aber mit einem Wilbers-Federbein hast Du das Gewichtsproblem der MT nicht behoben - eine Maschine mit 160 kg Zuladung ist als Reisehummel für zwei normalgewichtige Mitteleuropäer nicht zu gebrauchen.

Ich ginge anders an die Sache heran: Die F8R kann z.B. von Andreas Reh in Herborn vernünftig abgestimmt werden, dann geht sie deutlich besser, denn das Drehmomentloch ist dann eliminiert; dazu nimmst Du noch einen Zahn weniger beim Ritzel und die Performance ist ausgezeichnet.

Die RnineT ist ein wunderschönes Motorrad und sicher auch flott - ich liebäugele auch mit ihr -, aber sie ist definitiv keine Soziusmaschine.

Berichte, wie Du es machen wirst.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 407
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon ScYcS » 24.02.2019, 07:29

Ok, ich hatte es vielleicht nicht sehr deutlich gemacht, aber es geht nicht um den Komfort des Sozius, noch geht es um lange Tourenfahrten.
Der Komfort des Sozius ist auf der MT09 eigentlich recht gut und lange Touren fahre ich mit der Maschine nicht. Wir reden über maximal Tagestouren bis höchstens 400km an einem Tag.

Das Problem war (ist) wirklich NUR das Fahrwerk, nicht die Tourentauglichkeit oder der Komfort des Sozius.
ScYcS
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.02.2019, 07:10
Motorrad: R1200R '17

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Kajo » 24.02.2019, 09:32

Andreas vwWe hat geschrieben:... eine Maschine mit 160 kg Zuladung ist als Reisehummel für zwei normalgewichtige Mitteleuropäer nicht zu gebrauchen...


Das sehe ich genau so und von daher empfehle ich die Auswahl des Motorrades an dem beabsichtigten Fahrzweck auszurichten. Wenn öfters mal mit Sozia eine Tagestour gemacht werden soll, muss halt ein Motorrad her, das dann auch für diese "Belastung" vorgesehen ist.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5188
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: MT09 Fahrer möchte Meinungen bezgl. Umstieg auf F800R/F8

Beitragvon Tuebinger » 24.02.2019, 12:18

Es war im Motorradfahrer:

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... LAKEpjVo8w

Gruß vom T
Tuebinger
 
Beiträge: 635
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste